Bilderserie

Moskau als Freiluftgalerie: Vergängliche Kunst auf dreckigen Autos

Bild 1 von 8
Er selbst nennt seine Arbeiten "Dreckmalerei". (Foto: dpa)

Er selbst nennt seine Arbeiten "Dreckmalerei".

Er selbst nennt seine Arbeiten "Dreckmalerei".

Auf den stark verschmutzten Planen von LKWs enstehen die Kunstwerke von Nikita Golubew alias Proboynik.

Inzwischen hat er Tausende Instragram-Follower.

Sie alle warten auf das nächste Werk des studierten Kinderarztes.

Eine Gruppe von Surfern gab es schon, ...

... einen Totenkopf, ...

... einen Raucher.

Und es scheint, als habe Golubev noch mehr Ideen. Moskau hat jedenfalls noch viele dreckige Autos.

weitere Bilderserien