Bilderserie
Sonntag, 20. Juli 2014

Israel will Hamas-Tunnel ausheben: Blutige Offensive auf Schudschaijja

Bild 1 von 42
Gaza-Stadt, Stadtteil Schudschaijja. (Foto: AP)

Gaza-Stadt, Stadtteil Schudschaijja.

Gaza-Stadt, Stadtteil Schudschaijja.

Wer sich irgendwie auf zwei Beinen halten kann, ...

... flieht zu Fuß.

Kleine Kinder tragen ihre noch kleineren Geschwister aus der Gefahrenzone.

Israel hat zuvor angekündigt, ...

... seine Bodenoffensive auszuweiten.

Grund ist der Raketenbeschuss der Hamas aus dem Gaza-Streifen auf Israel.

Schudschaijja trafen die israelischen Granaten am 20. Juli 2014 unvorbereitet.

Und immer wieder verwunden die Granatsplitter die Schwächsten ...

... - die Kinder.

Wie soll ein Arzt entscheiden, wen er zuerst behandelt, wenn ...

... es einfach zu viele Patienten sind?

Bei vielen sind die Verletzungen zu schwer, um zu überleben.

Zumal die Krankenhäuser überlastet, überfüllt und mangelhaft ausgestattet sind.

Frauen und Kinder warten im Garten eines Krankenhauses in Gaza-Stadt.

Rund ein Viertel der bisher rund 350 Todesopfer sind Kinder.

Hinter der Zahl verbergen sich ...

... Hunderte Einzelschicksale.

Das israelische Militär sagt, ...

... es schone die Zivilbevölkerung und warne die Menschen vor Angriffen auf Wohngebiete.

Im Falle dieses bisher folgenreichsten Angriffs auf das Viertel Schudschaijja ...

... muss das für die Menschen wie blanker Hohn wirken.

Die Menschen sind fertig. Sie sagen: "Wir sind nicht pro Hamas, wir sind einfache Leute."

Ziel der israelischen Bodenoffensive sind offiziell ...

... die Waffentunnel der Hamas. (Archivbild)

Bei diesen handelt es sich zum Teil um regelrechte Wohnbunker.

Nach Angaben des israelischen Militärs sind bis zum 20. Juli 14 Tunnel mit 36 Eingängen gefunden worden.

Bleibt die Frage, ...

... wozu dann Wohngebiete bombardiert werden müssen.

Ist dies dadurch gerechtfertigt, dass sich Hamas-Kämpfer auch in diesen Wohngebieten verstecken und somit ...

... die Zivilbevölkerung als lebende Schutzschilde missbrauchen?

Bilder und ihre Auswahl sind Teil jedes Krieges.

Doch diese Bilder sind auch Realität.

Auf einen toten Israeli kommen nach knapp zwei Wochen Dauerfeuer auf beiden Seiten ...

... 50 tote Palästinenser.

Bei den Verwundeten ist die Quote um ein Vielfaches höher.

Eine dauerhafte Waffenruhe ist derzeit nicht in Sicht.

Dabei wissen Israelis wie Palästinenser schon lange, wie sinnlos diese Konfrontation ist.

Beide Seiten leiden und leben in ständiger Angst. Hier wird ein Strand in Tel Aviv nach Raketenalarm evakuiert.

Jenseits aller vermuteten oder tatsächlichen Propaganda bei beiden ist festzuhalten, dass ...

... seit Beginn des neuen Gazakrieges mindestens 80 Kinder getötet wurden.

Und dass allein bei der Offensive auf Schudschaijja am 20. Juli mindestens 90 Menschen ihr Leben verloren haben.

weitere Bilderserien