Bilderserie
Freitag, 07. Juli 2017

Der Club der Wirtschaftsriesen: Das sind die Großen 20

Bild 2 von 42
... Zum zwölften Mal treffen sich die Staats- und Regierungschefs der großen Industrie- und Schwellenländer. (Foto: AP)

... Zum zwölften Mal treffen sich die Staats- und Regierungschefs der großen Industrie- und Schwellenländer.

Die G20 kommen nach Hamburg: ...

... Zum zwölften Mal treffen sich die Staats- und Regierungschefs der großen Industrie- und Schwellenländer.

Der "Club der Wirtschaftsriesen" wurde Ende der 90er Jahre gegründet, um sich international in Fragen der Wirtschafts- und Finanzpolitik abzustimmen.

Die G20-Mitgliedsländer stehen zusammen für etwa 80 Prozent der Wirtschaftsleistung weltweit und für rund zwei Drittel der Weltbevölkerung.

Die G20-Runde gibt es seit 1999, sie wurde als Reaktion auf die Asien-Krise zunächst auf Finanzministerebene eingerichtet. Damals waren auch die Chefs der wichtigsten Notenbanken dabei.

Die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer kamen erstmals infolge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 kurz nach der Lehman-Pleite in Washington zu einem Gipfel zusammen.

2009 werteten sie die Runde der G20 zum "obersten Forum für unsere internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit" auf.

Die G20 sind ein informeller Zusammenschluss und keine internationale Organisation.

Von Kritikern wird regelmäßig angeprangert, dass die Gruppe nicht dazu legitimiert sei, Beschlüsse für die gesamte Welt zu treffen.

Die Gipfelvereinbarungen sind allerdings nicht bindend, oft halten sich die G20-Staaten auch selbst nicht daran.

Mitglieder der G20 sind die sieben großen Industrieländer (G7): Die USA, mit Präsident Donald Trump, ...

... Frankreich, mit Präsident Emmanuel Macron und Deutschland, mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, ...

... Großbritannien, mit Premierministerin Theresa May, ...

... Italien, mit Premier Paolo Gentiloni, ...

... Kanada, mit Premierminister Justin Trudeau,...

... und Japan reist mit Premierminister Shinzō Abe zum Gipfel.

Dazu kommen die Türkei, mit Präsident Recep Tayyip Erdoğan, sowie Russland, mit Präsident Wladimir Putin, ...

... Australien, mit Premierminister Malcolm Turnbull, ...

... und Südafrika, mit Präsident Jacob Zuma, der mit seiner Ehefrau Thobeka Madiba nach Hamburg kommt.

Saudi-Arabien ist auch G20-Mitglied, jedoch wird König Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud nicht persönlich zum Gipfel anreisen.

Vertreten wird der König von Staatsminister Ibrahim al-Assaf.

Außerdem vertreten sind die asiatischen Länder China, mit Präsident Xi Jinping, ...

... Indien, mit Premierminister Narendra Modi, ...

... Indonesien, mit Präsident Joko Widodo (links), ...

... und Südkorea, mit Präsident Moon Jae-In (links) ...

... sowie die lateinamerikanischen Staaten Argentinien, mit Präsident Mauricio Macri und Ehefrau Juliana Adawa, ...

... Brasilien, mit Präsident Michel Temer, ...

... Mexiko, mit Präsident Enrique Peña Nieto.

Das zwanzigste Mitglied der G20 ist kein Staat, sondern eine Staatengruppe: die Europäische Union.

Für die EU werden gleich zwei Teilnehmer am Tisch sitzen, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, hier mit Ehefrau Christiane Frising ...

... und EU-Ratspräsident Donald Tusk.

Damit ist die Liste der Teilnehmer aber noch nicht beendet: Spanien ist ständiger Gast der Gipfel. Ministerpräsident Mariano Rajoy kommt nach Hamburg.

Die Bundesregierung hat zudem die Niederlande, vertreten durch Premierminister Mark Rutte, ...

... Norwegen, mit Premierministerin Erna Solberg, ...

... und Singapur als Gastländer nominiert. Für Singapur kommt Premier Lee Hsien Loong zum Gipfel.

Außerdem sind Guinea für die Afrikanische Union (AU), im Bild Alpha Condé, Staatspräsident Guineas und Vorsitzender der AU, ...

... Vietnam, mit seinem Premierminister Nguyễn Xuân Phúc und Ehefrau Tran Nguyet Thu, für die Asiatisch-Pazifische Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) ...

... sowie Senegal, mit Präsident Macky Sall (h.r.), für die Neue Partnerschaft für die Entwicklung Afrikas (NEPAD) dabei.

Weitere internationale Organisationen, die an dem Gipfel teilnehmen, sind die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), (im Bild der britische ILO-Generaldirektor Guy Ryder), ...

... der Internationale Währungsfonds (IWF), (hier im Bild die Chefin des IWF Christine Lagarde und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble), ...

... der Finanzstabilitätsrat (FSB), die Weltbank, hier Präsident der Weltbank Jim Yong Kim, ...

... die Welthandelsorganisation (WTO), die Organisation für Wirtschaftlliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die Weltgesundheitsorganisation (WTO) sowie die Vereinten Nationen. (Text: AFP)

weitere Bilderserien