Bilderserie
Freitag, 18. Oktober 2013

Von Adenauer bis Steinmeier: Das waren Deutschlands Außenminister

Bild 1 von 15
Das Auswärtige Amt hat seinen Hauptsitz in Berlin, ... (Foto: picture alliance / dpa)

Das Auswärtige Amt hat seinen Hauptsitz in Berlin, ...

Das Auswärtige Amt hat seinen Hauptsitz in Berlin, ...

... Hausherr ist der deutsche Außenminister.

Nach der Gründung der Bundesrepublik übernahm der Kanzler noch höchstpersönlich das Außenamt. Zwischen 1951 und 1955 war Konrad Adenauer gleichzeitig auch Außenminister.

Ihm folgte Heinrich von Brentano. Nach dessen Rücktritt ...

... im Jahr 1961 übernahm der CDU-Politiker Gerhard Schröder, der das Auswärtige Amt bis zum Ende der schwarz-gelben Regierung im Jahr 1966 leitete.

Außenminister der ersten Großen Koalition war Willy Brandt. Nach drei Jahren wechselte er 1969 mit Beginn der sozialliberalen Koalition ins Kanzleramt.

Auf Brandt folgte Walter Scheel, der die Entspannungspolitik fortsetzte. 1974 wurde der Liberale zwar zum neuen Bundespräsidenten gewählt, doch die deutsche Außenpolitik blieb in den Händen der FDP.

Hans-Dietrich Genscher beerbte Scheel und ist bis heute der längste amtierende deutsche Außenminister. Bis 1982 gehörte er dem Kabinett von SPD-Kanzler Helmut Schmidt an. Dann zerbrach die Koalition.

Die FDP-Minister um Genscher traten zurück, dann stürzte die Regierung Schmidts über ein konstruktives Misstrauensvotum. Neuer Kanzler wurde Helmut Kohl. Genscher, dessen Markenzeichen sein berühmter gelber Pullunder war, wurde wieder Außenminister.

Die Ära endete erst 1992, als der inzwischen 65-jährige Genscher seinen Rücktritt erklärte.

Für ihn übernahm Klaus Kinkel die Leitung des Außenamtes, zumindest für sechs Jahre.

1998 brach eine neue Zeit an, die Grünen durften zum ersten Mal mitregieren. In der Koalition mit der SPD hieß der Außenminister Joschka Fischer.

Doch nach sieben Jahren war Schluss für den Grünen. In der Großen Koalition unter Leitung von Kanzlerin Angela Merkel wurde Frank-Walter Steinmeier 2005 neuer Chefdiplomat.

Den Sozialdemokraten beerbte Guido Westerwelle. Von 2009 bis zum Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag im Jahr 2013 war er Chef des Außenamtes.

Nach dem Ende der schwarz-gelben Koalition kehrte Steinmeier Ende 2013 zurück ins Auswärtige Amt.

weitere Bilderserien