Bilderserie
Mittwoch, 09. November 2016

Blankes Entsetzen im Clinton-Lager: Der Wahlkrimi, der Trump den Sieg brachte

Bild 1 von 30
Nach der Wahl kommt die Auszählung. Und das kann mitunter viele, viele Stunden dauern. (Foto: picture alliance / dpa)

Nach der Wahl kommt die Auszählung. Und das kann mitunter viele, viele Stunden dauern.

Nach der Wahl kommt die Auszählung. Und das kann mitunter viele, viele Stunden dauern.

So eine Wahl ist ziemlich ermüdend, ...

... selbst eine Wahlparty kann ganz schön lange dauern. Beide Wahllager warten gespannt auf die ersten Prognosen, die um 0.00 Uhr deutscher Zeit über die Bildschirme laufen.

Sowohl bei den Anhängern von Trump ...

... als auch bei den Clinton-Fans ist der Optimismus groß.

Die ersten kleinen Staaten gewinnt Trump, ...

... danach freuen sich die Anhänger von Hillary Clinton, ...

... denn die liegt zwischenzeitlich viele Wahlmänner vor Trump.

Doch mit den wackeligen Swing States wie Florida und Ohio kommen bei den Clinton-Anhängern langsam die Zweifel, ...

... ob sie in der Nacht noch ihre Kandidatin bejubeln dürfen. Oder ob der "Swing" zu ihren Ungunsten ausgeht - und Trump gewinnt.

Währenddessen setzen die Trump-Fans schon mal die Torte mit seinem Antlitz in Szene.

Doch, als Ohio als wichtiger Swing State an Trump geht, wird langsam klar, ...

... dass die Demokraten um Clinton das Nachsehen haben werden.

Da helfen wohl nur noch Trost-Kekse.

Viele US-Amerikaner verfolgen, wie Bundesstaat um Bundesstaat ausgezählt werden.

Das Empire State Building wird zum übergroßen Wahl-Informations-Display.

Immer mehr US-Sender melden vermehrte Swing-State-Entscheidungen für Trump.

Die "Rotkäppchen" mit dem Slogan "Make America Great Again" liegen sich in den Armen.

Sie können diesen Sieg fast gar nicht fassen.

Überraschend gut sieht es für Trump nach Auszählungen von mehr als der Hälfte der Stimmen ...

... auch in den traditionell demokratischen Bundesstaaten Michigan und Wisconsin aus.

Als sich ein Trump-Sieg abzeichnet, fällt der Dow Jones, auch der Yen gibt stark nach.

Die Börsianer hatten auf Clinton gesetzt.

Auf der Clinton-Wahlparty macht sich Entsetzen breit.

Der Schock ist den Anhängern der Demokratin ins Gesicht geschrieben.

Eigentlich war Clinton als Favoritin in die Wahl gegangen.

Dass der 70-jährige Trump bei der US-Präsidentschaftswahl gegenClinton so gut abschneiden würde, das hatten die Demokraten nicht erwartet.

Fassungslosigkeit herrscht bei der Clinton-Wahlparty in New York. Clinton selbst tritt nicht auf.

Die Trump-Anhänger jubeln über den Sieg in Florida, Ohio, North Carolina und in vielen ländlichen US-Bundesstaaten.

Donald Trump wird damit zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.

weitere Bilderserien