Bilderserie

Schöner Reisen: Design-Hotels in Deutschland

Bild 1 von 25
Wer auf Reisen einfach nur einen Platz zum Schlafen sucht, der kann hier übernachten ... (Foto: picture alliance / dpa)

Wer auf Reisen einfach nur einen Platz zum Schlafen sucht, der kann hier übernachten ...

Wer auf Reisen einfach nur einen Platz zum Schlafen sucht, der kann hier übernachten ...

... oder auch hier.

Doch wer auf Reisen das Besondere sucht ...

... findet jenseits gesichtsloser Massenunterkünfte eine Zuflucht in Design-Hotels.

Das sind individuell ausgestattete Häuser, die zum Teil spektakuläre Architektur ...

... mit exklusiver Inneneinrichtung verbinden. Die Übernachtung im Design-Hotel muss nicht teuer sein: Das Vergleichsportal Check24 fand über 80 Häuser in Deutschland, die zumindest zeitweise Doppelzimmer für weniger als 100 Euro anbieten. Drei von ihnen möchten wir Ihnen vorstellen.

1894 eröffneten die Barmherzigen Brüder zu Montabaur ein Kloster in Köln, vor allem, um dort Essen an Bedürftige auszugeben. Gegessen wird hinter den alten Klostermauern immer noch - allerdings hat sich die Klientel gewandelt:

Heute speisen hier die Gäste des Hotels Hopper et cetera. Die Bezüge zur Vergangenheit sind noch klar erkennbar.

Die Speisekarte dürfte sich inzwischen aber deutlich verbessert haben, ...

... ebenso die Getränkeauswahl.

Wer im 1997 eröffneten Hopper eincheckt, braucht auch nicht mehr auf Holzpritschen zu schlafen wie die Gäste früher.

Stattdessen erwarten den Reisenden komfortable Räume, die mit Liebe zum Material ausgestattet sind. Der Parkettboden und die Möbel aus Kirschbaum wirken unaufdringlich elegant.

Die Marmorbäder versprechen zeitlosen Schick.

Die letzten Barmherzigen Brüder zogen übrigens in den 1970er Jahren ins Altenheim um.

Heute zahlen die Gäste mehr als die früheren Bewohner. In der Check24-Preisabfrage gab es das Doppelzimmer aber schon ab 80 Euro pro Nacht, Frühstück inklusive.

69 Euro fürs Doppelzimmer waren es im Arte Luise Kunsthotel. Ein üblicher Preis für eine Übernachtung in Berlin, doch das Hotel ist alles andere als gewöhnlich. Noch zu DDR-Zeiten gab es die ersten Pläne, ein Heim zu errichten, in dem Künstler wohnen und arbeiten können - 1994 entstand dann tatsächlich ein Künstlerhotel in der damals noch etwas verwahrlosten Mitte Berlins.

15 Jahre später blickt das Hotel schon auf eine bewegte Geschichte zurück. Nach Umbauten und reichlich Ärger mit Behörden und Denkmalpflegern ist das Hotel nun auf Erfolgskurs. Wer hier nächtigt, tut das in ZImmern, die individuell von Künstlern gestaltet worden sind.

Ein "Museum zum Übernachten" also - und noch dazu eins in bester Lage, einen Steinwurf vom Regierungsviertel entfernt.

Beim 2003 abgeschlossenen Neubau wurde zudem großen Wert auf ökologische Bauweise gelegt: Lehmputz, Bäderfliesen in mediterranen Farben, geölte Teakholztüren und matt-gedämpftes Bambusparkett sorgen für eine warme Atmosphäre.

Der Gedanke des Künstlerheims lebt übrigens weiter: Zusätzlich zu den regulären Zimmern und Suiten bietet das Arte Luise auch noch einige einfache, sehr preisgünstige Zimmer in der Mansarde des Hotels an.

Ein Design-Hotel ganz anderer Art empfängt den Besucher in der Frankfurter Innenstadt: Wer die Frankfurter Villa Oriental betritt, der lässt sich auf eine Reise in die Welt von 1001 Nacht ein.

Aus Deutschland stammt in dem orientalischen Themenhotel nur die Technik: Die Spiegel hat der Hotelbesitzer aus Syrien importiert, die Lampen aus Persien - und damit die handgemalten Fliesen aus Marrakesch stilecht im Teppichmuster verlegt werden konnten, wurden deutsche Fliesenleger eigens in Marokko geschult.

Das alles wirkt nicht modern, aber authentisch. Auf zeitgemäßen Komfort müssen die Gäste aber dennoch nicht verzichten - nur ist der Flachbildfernseher mit den 1001 Kanälen hinter den Türen eines Holzschranks versteckt.

Nur 23 Zimmer finden hinter den zinnoberroten Mauern der Villa Oriental Platz. Sie sind nicht nur bei Geschäftsreisenden beliebt, die etwas Abwechslung von Bankenbusiness oder Messetrubel suchen. Regelmäßig begrüßen die Mitarbeiter auch Gäste aus dem Orient, die sich in Frankfurt heimischer fühlen wollen.

In der Abfrage von Check24 war das Doppelzimmer schon für 71 Euro zu haben - orientalisches Frühstück inklusive.

weitere Bilderserien