Bilderserie
Freitag, 10. Februar 2017

Rios alternativer Strand: Abseits der Copacabana

Bild 1 von 19
Hier haben Rios Einwohner richtig Spaß: "Piscinão" ist ein großes Schwimmbecken in Strandnähe und vor allem bei  Arbeitern sehr beliebt. (Foto: REUTERS)

Hier haben Rios Einwohner richtig Spaß: "Piscinão" ist ein großes Schwimmbecken in Strandnähe und vor allem bei Arbeitern sehr beliebt.

Hier haben Rios Einwohner richtig Spaß: "Piscinão" ist ein großes Schwimmbecken in Strandnähe und vor allem bei Arbeitern sehr beliebt.

Die Anlage hat etwa die Größe von drei Fußballfeldern.

An diesem Strand trifft man auf Menschen, die vor allem Geld sparen möchten und das "piscinão" den Stränden von Copacabana oder Ipanema vorziehen.

Spaß zu haben, ist hier das Allerwichtigste.

Das Schwimmbecken zieht Menschen aller Altersgruppen an.

"Piscinão" wurde im Jahr 2001 gebaut. Täglich werden dafür über 30 Millionen Liter Salzwasser aus dem nahegelegenen Guanabara Bay gefiltert.

In Bikini, Shorts und Badeschlappen sehen alle gleich aus. Ob reich oder arm - was alle Brasilianer verbindet, ist die Liebe zum Meer und zum Strand.

Für Eltern ist der Besuch am "piscinão" viel sicherer als an anderen Stränden der Stadt, weil das Wasser hier nicht tief ist und die Kinder unbeschwert spielen können.

Hunderte Menschen erholen sich hier an heißen Tagen.

Auch hier gilt: Man zeigt, was man hat, genau wie an der Copacabana.

Diese Dame nimmt es mit der Sonnencreme besonders ernst.

Sonne, Cocktails und Musik sind feste Bestandteile eines jeden Besuchs.

Grillen gehört ebenfalls dazu.

Die Bars am Schwimmbecken sind stets voll mit feierlustigen Menschen.

Natürlich wird auch getanzt.

Für die Sicherheit am Strand sorgen viele Polizisten.

Für die meisten ist es ein Ort der Erholung, auch wenn der eine oder andere dort arbeiten muss.

Es scheint, als interessiere sich hier niemand für die Wasserqualität. Die Menschen sind zufrieden mit ihrem "piscinão", ...

... der einen ganz besonderer Badespaß in Rio bietet.

weitere Bilderserien