Bilderserie

Heiße Quellen und schicke Villen: Bath - Wellness und Landpartie in einem

Bild 1 von 16
Welcome to Bath! Diese heißen Quellen geben der Stadt ihren Namen. (Foto: Sonja Gurris)

Welcome to Bath! Diese heißen Quellen geben der Stadt ihren Namen.

Welcome to Bath! Diese heißen Quellen geben der Stadt ihren Namen.

Die Römer entdeckten einst die Quellen ...

... und errichteten die prächtige Badanlagen, die heute die Hauptattraktion in Bath sind.

Doch die Stadt hat nicht nur die Bäder zu bieten, ...

... sondern auch andere wundervolle Architektur wie die Bath Abbey, die direkt neben den Bädern liegt.

Ebenfalls sehenswert ist Royal Crescent, ein halbrundes Gebäude, das großen Eindruck macht. Es ist nicht nur historisch wertvoll, sondern bietet viele Wohnungen mit unverbautem Blick über die Landschaft.

Nicht nur die Römer wussten Bath zu schätzen. Auch später kamen viele noble Bürger zur Landpartie hierher, genossen die Luft und die sanft-hügelige Landschaft.

Oder sie verweilten in den vielen Parks in der Nähe des Flusses Avon. Das ist auch heute bei den Bewohnern und den Touristen beliebt.

Wer hier spazieren geht, fühlt sich in einer Filmkulisse - und das ist auch kein Wunder, ...

... schließlich wurde hier zum Beispiel eine Szene des Films "Les Miserable" aus dem Jahr 2013 gedreht.

Ohnehin hat Bath viele Künstler inspiriert.

Die Autorin Jane Austen ("Stolz und Vorurteil") lebte in der Stadt und schrieb über das bürgerliche Leben in Bath. Noch heute pilgern viele kostümierte Fans jedes Jahr zum "Jane Austen Festival".

Es ist eine überschaubare Stadt, die sich gut zu Fuß erkunden lässt. Lange Wege gibt es zwischen den kulturellen Highlights nicht.

Wer Bath nur auf die römischen Bäder reduziert, liegt falsch - denn die Stadt ist ein idealer Ort zum Flanieren und Genießen.

Wer genug vom Sightseeing hat, kann dann entweder beim Shopping die Zeit vergessen ...

... oder aber in der modernen Therme mit Blick auf die Bath Abbey relaxen.

weitere Bilderserien