Bilderserie
Mittwoch, 01. März 2017

Waldorf Astoria in Manhattan: Das berühmteste Hotel der Welt schließt vorübergehend

Bild 1 von 13
Das Waldorf Astoria eröffnete 1931 und war damals das höchste, größte und teuerste Hotel der Welt. (Foto: REUTERS)

Das Waldorf Astoria eröffnete 1931 und war damals das höchste, größte und teuerste Hotel der Welt.

Das Waldorf Astoria eröffnete 1931 und war damals das höchste, größte und teuerste Hotel der Welt.

Marilyn Monroe, Grace Kelly, Elizabeth Taylor, Frank Sinatra, Königin Elizabeth II. und mehr als ein Dutzend US-Präsidenten übernachteten in der Luxusherberge.

Wegen Renovierungsarbeiten muss das traditionsreiche Luxushotel für zwei bis drei Jahre geschlossen werden.

Ein Umbauplan für das Hotel an der Park Avenue in Manhattan wurde nicht veröffentlicht.

Es wird aber damit gerechnet, dass ein großer Teil der Hotelzimmer in Luxus-Appartements umgewandelt wird.

Die chinesische Versicherungsgruppe Anbang hatte das Hotel 2014 von Hilton für 1,95 Milliarden Dollar (1,84 Milliarden Euro) gekauft.

Die Renovierung tut vor allem den Stammgästen weh.

Übrigens: Der "Room Service" ist eine Erfindung des Waldorf Astoria.

Das bedeutet, in jedem Zimmer ist Platz genug für einen Tisch, an dem ein Paar bequem und stillvoll zu Abendessen kann.

Apropos stilvoll: Die berühmte Waldorf-Uhr stammt aus dem Jahr 1893.

Auch wenn das Waldorf schon viele Jahre hinter sich hat, ist es immer noch mondän.

In dieser Bar haben sicher schon so einige Hollywood-Größen schöne Stunden verbracht. Damit ist es erstmal vorbei.

Der letzte Tag des "alten" Waldorf ist angebrochen - in ein paar Jahren wird das Hotel dann ein anderes Gewand haben. Die Gäste dürften gespannt sein.

weitere Bilderserien