Bilderserie
Freitag, 04. August 2017

Klettern, Wandern, Fischen: Zell am See hat viel zu bieten

Von Lisa Schwesig

Bild 2 von 42
... blühende Bergwiesen, ... (Foto: Lisa Schwesig)

... blühende Bergwiesen, ...

Wer die österreichische Urlaubsdestination Zell am See-Kaprun im Winter besucht, verpasst ...

... blühende Bergwiesen, ...

... putzige Wandergefährten und ...

... die Sonne, die sich an einem heißem Sommertag über den ruhigen Zeller See legt.

Denn im Sommer haben der Zeller See und die über 3000 Meter hohen Berge viel zu bieten.

Neben vielen Themen-Wanderwegen mit ...

... kleineren und größeren Herausforderungen ...

... können Abenteuerlustige den Staudamm am Mooserboden bezwingen.

Erst seit Juni 2017 gibt es dort einen Klettersteig direkt an der Staumauer. Dieser sollte allerdings nur mit einem Bergführer und entsprechender Ausrüstung betreten werden.

Wer vom Klettern nicht genug bekommt, kann sich weiteren Herausforderungen vor Ort stellen. Viele Kletterpfade rund um den Mooserboden laden zum Erkunden ein.

Wesentlich gemäßigter geht es auf der Schmittenhöhe zu, die von Kaiserin Sisi in Rekordzeit erklommen wurde.

Ihr zu Ehren steht auf dem Gipfel die Elisabeth-Kapelle, in der auch geheiratet werden kann.

"Kunst am Berg auf der Schmittenhöhe": Auf 2000 Metern Höhe haben 30 internationale Künstler ...

... einzigartige Objekte geschaffen, die entweder zu Fuß zu erreichen sind oder ...

... per Skilift auf die Schmittenhöhe.

Die Wanderung zurück zum Zeller See dauert mehrere Stunden, kann aber durch den ...

... City-Express-Lift abgekürzt werden.

Auch auf dem Kitzsteinhorn gibt es Dutzende Wanderwege und ...

... interessante Vegetation zu entdecken.

Allerdings sollte man keine Probleme mit der dünnen Höhenluft haben, denn ...

... ab 3000 Metern Höhe macht sich der Sauerstoffmangel bemerkbar. Hinzu kommen vereinzelte Schneefelder, die für Wanderer zur großen Gefahr werden können.

Auf dem höchsten Punkt im Salzburger Land ...

... kann man beinahe ganzjährig Ski fahren.

Wer Fahrräder Skiern vorzieht, kann geführte Mountainbike-Touren buchen.

Man kann an den jeweiligen Zwischenstationen auch ...

... mit dem Lift auf das Kitzsteinhorn fahren und dort die "Gipfelwelt 3000" erkunden - inklusive Kino und Restaurant.

Abseits der Berge bietet Zell am See viele Einkaufs- und ...

... Flaniermöglichkeiten sowie kulturelle Attraktionen wie den Brunnen von Friedensreich Hundertwasser.

In der Altstadt finden saisonale Feste statt.

Im Kasino können Besucher ihr Glück versuchen.

Dreimal wöchentlich findet am Ufer des Zeller Sees der sogenannte Seezauber statt.

Wasserfontänen tanzen passend zu Licht und Musik.

Rauf aufs Wasser: Viele Hobbyangler erklären gerne die Besonderheiten der See-Fauna und nehmen Gäste vielleicht sogar für ein paar Stunden mit raus auf den See.

Mit einem Leihboot kann man aber auch ohne Angel über den See schippern.

Nass wird es hingegen beim Rafting. Wer lieber trocken bleiben, sich aber einen wilden Gebirgsfluss nicht entgehen lassen möchte, sollte ...

... die Sigmund-Thun-Klamm erkunden.

Der Felsspalt ist mehr als 300 Meter lang und 30 Meter tief.

Seinen Anfang nimmt er im Klammsee, der ...

... mit seiner türkisblauen Färbung fasziniert.

Der Klammsee ist ein Stausee und ergießt sich in einem Wasserfall bis ins Tal.

Die Sigmund-Thun-Klamm, säntliche Lifte und viele Museen können Sommerurlauber in Zell am See mit der Sommerkarte kostenlos besuchen.

Diese erhalten Gäste von Partnerunterkünften bei der Anreise.

weitere Bilderserien