Bilderserie
Donnerstag, 10. Juli 2014

Robben wieder ohne WM-Fortune: Argentinien rumpelt mit Glück ins Finale

Bild 1 von 23
Ja, zugegeben: Das zweite WM-Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien war langweilig. Stinklangweilig. Aber ein paar schöne Bilder gab es - und wenn Sie bis zum Ende durchhalten, gibt es zur Belohnung süße Kätzchen. Das ist besser als das, was die ARD danach zu bieten hatte ... (Foto: dpa)

Ja, zugegeben: Das zweite WM-Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien war langweilig. Stinklangweilig. Aber ein paar schöne Bilder gab es - und wenn Sie bis zum Ende durchhalten, gibt es zur Belohnung süße Kätzchen. Das ist besser als das, was die ARD danach zu bieten hatte ...

Ja, zugegeben: Das zweite WM-Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien war langweilig. Stinklangweilig. Aber ein paar schöne Bilder gab es - und wenn Sie bis zum Ende durchhalten, gibt es zur Belohnung süße Kätzchen. Das ist besser als das, was die ARD danach zu bieten hatte ...

Gesucht wird an diesem Abend in São Paulo der Gegner Deutschlands im WM-Finale.

Auf wen trifft das DFB-Team? Auf Arjen Robben und seine Elftal oder Lionel Messis Albiceleste?

Zur Beantwortung dieser Frage tragen beide Teams zunächst rein gar nichts bei.

Bondschoach Louis van Gaal lässt sein Team extrem defensiv agieren.

Sein Gegenüber Alejandro Sabella hat exakt die selbe Idee - und so neutralisieren sich die Mannschaften in den ersten 45 Minuten.

Die einzige Tormöglichkeit bietet sich Messi, der einen Freistoß aber in die Torwartecke lenkt, wo Jasper Cillessen den Ball locker abfängt.

Kaum zu glauben, aber die zweiten 45 Minuten geraten kaum besser.

Arjen Robben sorgt kurz vor Schluss für einen Aha-Moment, seinen Durchbruch stoppt allerdings Javier Mascherano im allerletzten Moment.

Um das Ganze abzukürzen: Es wird in der Verlängerung nicht besser. In den 120 Minuten bringen beide Teams ganze vier Schüsse auf's Tor zustande.

Die Entscheidung fällt also vom Elfmeterpunkt - und Bondscoach Louis van Gaal verzichtet auf Tim "Cruel" Krul. Den hatte er gegen Costa Rica noch in der 119. Minute gebracht. Krul sicherte mit seinen Psychospielchen den Halbfinaleinzug. Doch nun hat van Gaal schon dreimal gewechselt.

Stammkeeper Cillessen muss ran. Noch nie in seiner Profikarriere hatte er einen Elfmeter gehalten.

Sein Gegenüber Sergio Romero wehrt gleich den ersten Schuss ...

... von Ron Vlaar ab.

Lionel Messi verwandelt den ersten Elfmeter für die Albiceleste sicher.

Der nächste Superstar folgt und trifft - Arjen Robben mit dem 1:1.

Das 2:1 für Argentinien besorgt Garay.

Dann tritt Wesley Sneijder an - und erneut hält Romero.

Nachdem Sergio Agüero und Dirk Kuyt getroffen haben, setzt Maxi Rodriguez zum entscheidenden Elfmeter an. Cillessen lässt den schwach getretenen Ball passieren - die Entscheidung.

Argentinien jubelt, die Niederlande weint.

Die Albiceleste um Messi steht zum fünften Mal in einem WM-Endspiel und fordert am Sonntag die deutsche Nationalmannschaft.

Ach ja, und nun zur Belohnung: Na gut, das passt vielleicht nicht ganz. Aber jetzt ...

Awwwwww.

weitere Bilderserien