Bilderserie

Glück trotz Crash und Feuer : Bourdais-Unfall überschattet Indy 500

Bild 1 von 11
Das Qualifying zum legendären Indy 500 ist am 20. Mai 2017 von einem schweren Unfall überschattet worden. (Foto: AP)

Das Qualifying zum legendären Indy 500 ist am 20. Mai 2017 von einem schweren Unfall überschattet worden.

Das Qualifying zum legendären Indy 500 ist am 20. Mai 2017 von einem schweren Unfall überschattet worden.

Der Franzose Sébastien Bourdais ...

... krachte auf seiner dritten schnellen Runde mit über 300 km/h in die Streckenbegrenzung.

Daraufhin überschlug sich der Bolide des 38-Jährigen mehrmals und fing Feuer.

Als der Honda schließlich zum Stehen kam, konnte Bourdais von Rettungskräften befreit werden.

Der frühere Formel-1-Pilot erlitt Brüche an Hüfte und Becken und konnte noch am Abend operiert werden.

"Sébastien ist in guten Händen, wir geben ihm nun Zeit zur Erholung", sagte Teambesitzer Dale Coyne.

Nachdem Bourdais den Saisonauftakt in St. Petersburg und im US-Bundesstaat Florida gewonnen hatte, galt er als Siegfavorit bei den Indy 500.

Ob ein Ersatzfahrer für die 101. Ausgabe des Traditionsrennens am 28. Mai einspringt, ist noch offen.

Für das nächste Qualifying der besten neun Fahrer qualifizierte sich indes der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso. "All meine Gedanken sind bei Sébastien Bourdais. Ich wünsche ihm eine schnelle Genesung", erklärte er.

Der Spanier, der für die Indy 500 den Großen Preis von Monaco am 28. Mai ausfallen lässt, kämpft damit bei seiner ersten Teilnahme gleich um die Pole Position.

weitere Bilderserien