Bilderserie
Freitag, 30. Juni 2017

DFB-Junioren erringen EM-Titel: Deutsche Finalfiesta wird zur Riesenparty

Bild 26 von 26
Und die Party wird noch lange andauern. (Foto: dpa)

Und die Party wird noch lange andauern.

Hier sehen Sie: Die Europameister!

Trainer Stefan Kuntz feiert direkt nach Abpfiff mit seinem Betreuerteam.

Ein paar Meter weiter hüpfen seine Spieler wie kleine Kinder umher.

"Wahnsinn, ein unglaubliches Spiel", sagte Mitchell Weiser, der mit seinem Kopfballtor den 1:0 (1:0)-Triumph gegen den Topfavoriten Spanien perfekt gemacht hatte.

"Ich habe noch nie erlebt, wie eine Mannschaft so kämpfen kann", sagt Siegtorschütze Weiser im ZDF.

Eine Flanke von Jeremy Toljan ...

... verwertete er mit einer gekonnten Kopfball-Bogenlampe zum Siegtreffer.

"Ich freue mich wahnsinnig für die Mannschaft. Wir haben total verdient gewonnen, es ist überwältigend", sagte Kuntz.

Dabei musste der Trainer auf einen Einsatz von Stürmer Davie Selke verzichten, der verletzt ausfiel.

Doch auch so konnte sich die DFB-Elf den spanischen Superstars um Saúl ...

... und Marco Asensio erwehren.

Vor 14.059 Zuschauern, darunter eine DFB-Delegation mit Präsident Reinhard Grindel an der Spitze, begannen beide Teams äußerst forsch.

Die schnellen Spanier hatten zunächst mehr Ballbesitz.

Doch die Kuntz-Elf störte früh, verhinderte geschickt das Aufbauspiel der Iberer und kam ihrerseits zu guten Chancen.

Pech hatte in der siebten Minute Max Meyer. Nach einer scharfen Hereingabe traf der Schalker per Kopf nur den linken Außenpfosten.

Wenig später verfehlte auch ein Schuss aus 25 Metern des starken Kapitäns Maximilian Arnold das Ziel knapp.

Mit Kampf und Leidenschaft, aber auch starken Spielzügen blieb das DFB-Team trotz guter spanischer Angriffe die bessere Mannschaft.

Gerade als die Spanier etwas sicherer wirkten, schlug die deutsche Mannschaft zu.

"La Rojita" erhöhte den Druck - doch auch die gefährlichste Situation klärte Torhüter Julian Pollersbeck.

Und so sicherte sich die DFB-Elf diese Trophäe ...

... und kann nun ausgelassen feiern.

Auch DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch hat allen Grund zur Freude: Mit einigen Spielern gewann er im vergangenen Sommer noch Olympiasilber.

Traurig vom Platz schlichen dagegen die Spanier.

Sie durften den Pokal nur anschauen.

Nicht mehr hergeben wollen ihn dagegen die Deutschen.

Und die Party wird noch lange andauern.

weitere Bilderserien