Bilderserie

"Das ist eine dumme, respektlose Frage": Die Bundesliga in Wort und Witz

Bild 1 von 42
FC Bayern - 1. FC Nürnberg 2:0 (0:0) (Foto: imago sportfotodienst)

FC Bayern - 1. FC Nürnberg 2:0 (0:0)

FC Bayern - 1. FC Nürnberg 2:0 (0:0)

"Dass wir hier in München keinen Dreier mitnehmen, hätte man vielleicht tippen können." (Nürnbergs Mittelfeldspieler Hanno Balitsch nach dem 0:2 im 187. bayerischen Derby gegen den FC Bayern)

"Das war Francks längster Sprint im ganzen Spiel." (Arjen Robben über den Jubellauf von Bayern-Kollege Ribéry nach dessen Kopfballtor zum 1:0 gegen Nürnberg)

"Den hab ich früher angeboten wie Sauerbier. Aber keiner wollte ihn haben." (Bayern Münchens Co-Trainer Hermann Gerland im ZDF-Sportstudio über den von ihm ausgebildeten Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm)

"Wenn meine Frau das hört, denkt sie, sie hätte einen anderen Mann geheiratet." (Gerland etwas beschämt über das viele Lob in den Einspiel-Filmen des Sportstudios)

"Bayern ist fußballerisch einfach eine Maschine." (Nürnbergs Trainer Michael Wiesinger nach der 0:2-Niederlage bei Bayern München)

Borussia Dortmund - Werder Bremen 1:0 (0:0)

"Ich bin von so einer Drecks-Wespe gestochen worden. Manni hat sie mir in den Arm gerammt." (BVB-Trainer Jürgen Klopp zu seinem Wespenstich kurz vor Spielende beim 1:0 gegen Werder Bremen. Als Einwechselspieler Sven "Manni" Bender das Insekt mit der Hand verscheuchte, wurde Klopp beim Abklatschen gestochen)

"Robert hat gearbeitet wie ein Stier. Dafür hat er sich heute belohnt." (Klopp über Dortmunds Siegtorschütze Robert Lewandowski, der nach seiner üppigen Gehaltserhöhung wieder gerne für den BVB spielt)

"Ich finde nicht, dass nach neun Punkten aus drei Spielen die mangelnde Chancenverwertung das coolste Thema ist. Was soll ich herummeckern?" (Klopp über die Tatsache, dass seine Dortmunder aus 32 Torschüssen nur einen Treffer fabrizierten)

"Defensiv kann man zufrieden sein. Aber in der Offensive sind wir noch nicht so weit." (Werders neuer Trainer Robin Duttt, der in Bremen ein Abwehrbollwerk errichtet hat - noch zuungunsten der Durchschlagskraft im Angriff)

Hannover 96 - FC Schalke 2:1 (2:0)

"Das sollen andere entscheiden, ob das ein Elfmeter war. Wenn Höwedes seinen Gegenspieler aber gar nicht getroffen hat, kann man keine Rote Karte geben." (Schalke-Trainer Jens Keller kommentiert den Platzverweis für Benedikt Höwedes, der zudem zu einem Elfmeter führte)

"Alle drei Platzverweise waren unnötig. Die muss man nicht geben." (S04-Manager Horst Heldt kritisiert Schiedsrichter Bastian Dankert für die Herausstellungen der Schalker Höwedes und Christian Fuchs sowie von Hannovers Szabolcs Huszti)

"Welche Mannschaft?" (Schalkes Trainer Jens Keller nach der 1:2-Niederlage auf die Frage wie er die durch viele Verletzungen dezimierte Mannschaft auf das Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation in Saloniki aufbaut)

"Wir haben noch elf Spieler auf dem Platz und die werden sich komplett den Arsch aufreißen, um das Ziel zu erreichen." (Keller noch einmal zur Schalker Mannschaft in Saloniki)

"Was wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, ist eine absolute Frechheit. Das war Angsthasenfußball, einfach ein Grottenkick. Ich hätte jeden Fan verstanden, der zur Halbzeit nach Hause gegangen wäre." (Schalkes Nationalspieler Julian Draxler nach der Niederlage in Hannover)

"Qualität tut jeder Mannschaft gut und ich wäre sicher nicht abgeneigt, wenn wir Verstärkungen bekommen würden. In jedem Mannschaftsteil würde uns ein neuer Spieler nicht schaden." (Draxler zu personellen Konsequenzen auf Schalke - abseits der Trainerfrage)

Hertha BSC - Hamburger SV 1:0 (0:0)

"Das hat nichts mit Normen und Werten des Lebens zu tun. Das ist peinlich für alle Beteiligten." (Hertha-Trainer Jos Luhukay über die "Lolita-Affäre" und Berichte, wonach mehrere Spieler eine sexuelle Beziehung zu einer 16-Jährigen unterhalten haben sollen)

"Zum Glück ist die Euphorie durch die vergangenen Tage nicht gebrochen worden." (Noch einmal Lukukay)

"Ich finde, dass sie heute gezeigt haben, dass sie eine großartige Mannschaft sind und zusammen stehen, dass sie zusammen kämpfen und so einen Sieg einfahren." (Hertha-Manager Michael Preetz über den Heimsieg gegen den HSV)

"Das habe ich vernommen, es spornt mich nur an. (HSV-Trainer Thorsten Fink zur Kritik von Investor Klaus-Michael Kühne an seiner Person)

"Das interessiert mich nicht die Bohne." (Nationaltorhüter René Adler zur Kühne-Kritik)

1899 Hoffenheim - SC Freiburg 3:3 (2:2)

"Aus diesem Spiel könnte man einen Hollywood-Film machen." (Hoffenheims Eugen Polanski über das packende badische Derby)

"Als Beteiligter verlierst du bei so einem Spiel zwei Jahre deines Lebens. Für einen Unbeteiligten war es bestimmt toll." (Freiburgs Präsident Fritz Keller nach dem 3:3 bei 1899 Hoffenheim mit Elfmeter, drei Platzverweisen und der Hinausstellung seines Trainers Christian Streich)

"Der soll sich schämen." (Freiburgs Coach Christian Streich flucht auf dem Weg zur Pressekonferenz nach der packenden Partie vor sich hin)

"Es wurde uns genommen, 80 Minuten mit elf gegen zehn zu spielen. Und mir wurde es genommen, weiter mit der Mannschaft zu arbeiten. Das ist Wahnsinn. Ja, ich habe die Coaching-Zone verlassen. Aber nur, weil ich dem Herrn, der die ganze Zeit provoziert hat, gesagt habe, er soll endlich damit aufhören. Um das alles zu verarbeiten, brauche ich erstmal einen Tag." (Streich erklärt seine Empörung)

FC Augsburg - VfB Stuttgart 2:1 (2:1)

"Wir haben im richtigen Moment die Tore gemacht - das hat uns geholfen. Für meine Nerven wäre es allerdings besser gewesen, wenn wir einen unserer Konter besser ausgespielt hätten." (Augsburgs Trainer Markus Weinzierl ist erfreut über die ersten Punkte der Saison)

"Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Wir haben die Zweikämpfe nicht gesucht, obwohl du genau das hier in Augsburg tun musst." (VfB-Trainer Bruno Labbadia erklärt die dritte Saisonniederlage, die seinen Stuhl wackeln lässt)

"Das ist eine dumme, respektlose Frage." (Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic auf die Frage, ob Labbadia am Donnerstag in der Europa League noch VfB-Trainer ist)

Eintracht Braunschweig - Eintracht Frankfurt 0:2 (0:0)

"Wir sind sehr erleichtert. Wir waren klar überlegen, trotzdem steht es zur Pause nur 0:0. Da macht man sich natürlich schon wieder Gedanken." (Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen kommentiert den ersten Sieg der Saison)

"Wir haben krasse individuelle Fehler gemacht. Das ist eine Kopfsache, wir müssen uns steigern. Es ist noch Anfang der Saison, aber es wäre schön, wenn wir langsam anfangen würden zu punkten." (Braunschweigs Innenverteidiger Mustafa Dogan kommentiert ernüchtert die dritte Pleite im dritten Spiel für den Aufsteiger)

"Wir haben ohne Selbstbewusstsein gespielt. Das bereitet mir eigentlich das größte Kopfzerbrechen. Denn nach den ersten beiden Spielen gibt es dafür eigentlich keinen Grund." (Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht fasst sich verbal an den Kopf)

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 4:2 (2:0)

"Alles, was bei der WM ist, interessiert mich einen feuchten Käse." (Bayer Leverkusens Stürmer Stefan Kießling auf die Frage, ob er nach seiner Gala beim 4:2 gegen Borussia Mönchengladbach vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw auf ein Comeback in der Nationalelf hoffe)

"Mit neun Punkten bleibt man nicht in der Bundesliga." (Bayer Leverkusens Trainer Sami Hyypiä nach dem 4:2 gegen Borussia Mönchengladbach - dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel)

FSV Mainz - VfL Wolfsburg 2:0 (0:0)

"Nicolai ist in einem Flow. Wir werden das so lange pflegen wie es geht. Mittlerweile schießt er ein 'Tor des Monats' nach dem anderen." (Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel über seinen Torjäger Nicolai Müller, der entscheidend zu den Auftaktsiegen beitrug)

weitere Bilderserien