Bilderserie

Bierduschen, Balkon und Tränen: FC Bayern feiert sich und Philipp Lahm

Bild 1 von 28
"Es gibt nichts Schöneres, als deutsche Meisterschaften zu feiern", findet Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. (Foto: REUTERS)

"Es gibt nichts Schöneres, als deutsche Meisterschaften zu feiern", findet Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

"Es gibt nichts Schöneres, als deutsche Meisterschaften zu feiern", findet Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

Also haben sich Philipp Lahm und der FC Bayern bei ihrer großen Titelparty von tausenden Fans auf dem Marienplatz in München feiern lassen.

Als der rote Vorhang auf dem Rathausbalkon beiseite gezogen wurde, ...

... hielt der scheidende Kapitän Lahm der jubelnden Anhängerschar die Meisterschale entgegen.

Bei seiner Dankesrede musste Lahm mit übergriffigen Teamkollegen kämpfen ...

... und mit den Tränen: "Es ist für mich immer etwas Besonderes, hier oben zu stehen. Ich möchte mich bei jedem Einzelnen bedanken für die unglaubliche Unterstützung."

Seine Teamkollegen skandierten auf dem Balkon freude- und weißbiertrunken "Philipp Lahm, Philipp Lahm".

Die Meister-Münchner feierten tradionell in Tracht, auch Trainer Carlo Ancelotti. Er genoss seine Balkonpremiere in trockenen Kleidern, ...

... nachdem er im Stadion noch dem Motto bierduschen ...

... und biergeduscht werden gefrönt hatte, hier im Duell mit Thomas Müller.

Vom Balkon rief der Italiener den Fans zu: "Vielen Dank für Eure fantastische Unterstützung. Wir alle sind deutscher Meister."

"Wenn man fünfmal in Folge Meister wird, ist es etwas Außergewöhnliches", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Präsident Uli Hoeneß betonte indes, dass es künftig auch gern wieder mehr als ein Titel pro Spielzeit sein dürfte: "Mit dieser Mannschaft, mit diesem Geist, wird es wieder möglich sein, auch wieder mehr zu erreichen.".

Immerhin: Coach Ancelotti kündigte für die Zukunft brav weitere Trophäen an: "Wir wollen zusammen noch viele Titel gewinnen. Mia san Mia."

Dann sind außer Lahm auch Xabi Alonso und Tom Starke nicht mehr dabei, die vor dem letzten Ligaspiel gegen den SC Freiburg im Münchner Stadion verabschiedet worden waren.

"Viele sagen es ist langweilig, ich bin ganz sicher der Meinung, gewinnen wird nie langweilig", kommentierte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) die 27. deutsche Meisterschaft der Bayern, die sich zum fünften Mal in Folge die Schale geholt hatten.

Vom Rathaus ging es weiter zur klubinternen Feier, zuvor hatten die Münchner schon nach dem 4:1 (1:0) gegen den SC Freiburg in der Allianz Arena gefeiert.

Weltmeister-Kapitän Lahm reckte dort im rot-silbernen Konfettiregen die elf Kilogramm schwere Schale für das 27. Championat des FC Bayern in die Höhe.

Ausgelassen tanzten die Münchner Stars nach dem fünften Meistertitel nacheinander über den Rasen - und natürlich fehlten auch die Bierduschen nicht.

Dabei glückten mitunter echte Überraschungsduschen ...

... wie bei Arjen Robben.

Der verletzte Manuel Neuer, sonst besonders eifrig bei der traditionellen Jagd mit dem riesigen Weißbierglas, verdrückte sich an Krücken lieber schnell in die Katakomben.

Lahm wurde von Assistenzcoach Hermann Gerland und Thomas Müller erwischt.

"Ich hab so viele schöne Momente geschenkt bekommen, das war unglaublich", sagte Lahm, ...

... der insgesamt achtmal deutscher Meister wurde.

Gerne stellte er sich mit Ehefrau und Sohn zum Familienfoto mit Meisterschale auf.

Auf dem Rasen tummelten sich viele Kinder mit ihren berühmten Fußball-Papas und kickten ein bisschen vor der Bayern-Kurve.

Für Lahm und Sohn Julian hieß es hingegen Abschied nehmen.

Nach einer einmaligen Karriere.

weitere Bilderserien