Bilderserie
Sonntag, 27. September 2015

Die Bundesliga in Wort und Witz: "Ganz ehrlich? Es ist ein Scheißgefühl!"

Bild 1 von 36
1. FC Köln - FC Ingolstadt 1:1 (1:1) (Foto: imago/Chai v.d. Laage)

1. FC Köln - FC Ingolstadt 1:1 (1:1)

1. FC Köln - FC Ingolstadt 1:1 (1:1)

"Köln war sicher heute die stärkere Mannschaft, wir haben uns gegen alle Widerstände durchsetzen müssen." (Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl mit ganz viel Energie)

"Wir haben bis zum Schluss alles versucht, ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen." (Kölns Trainer Peter Stöger nicht unzufrieden, aber etwas ratlos)

"Wir sollten nur auswärts spielen." (Ingolstadts Verteidiger Tobias Levels (l.) nach dem bereits zehnten Punkt von insgesamt elf, den er und sein Team mit dem 1:1 in Köln auswärts geholt haben)

FSV Mainz 05 - FC Bayern München 0:3 (0:0)

"Lewy hat eine kleine Krise. Er hat nur zwei Tore gemacht. Aber wir drücken mal ein Auge zu." (Bayern Münchens Sportdirektor Matthias Sammer nach dem 3:0 in Mainz über den Doppelpack von Robert Lewandowski, der im Spiel zuvor gegen Wolfsburg fünf Mal getroffen hatte)

"Er darf mit seiner Frau auf das Oktoberfest." (Trainer Pep Guardiola ist großzügig zu Tormaschine Robert Lewandowski)

"Nach dem 0:1 war dann die Denke bei den Spielern, dass es schwierig wird." (Mainz-Coach Martin Schmidt über blöde Gedankengänge)

"Jeder weiß, wie gut wir sind. Da muss man keine Signale mehr irgendwohin senden." (Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm ganz schön selbstbewusst)

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 1:3 (1:1)

"Fußball ist ein Fehlerspiel." (Augsburgs Trainer Markus Weinzierl macht den Fußball verständlich)

"Es ist schön, dass die Dinger wieder reingehen." (1899-Stürmer Kevin Volland ist leicht zufriedenzustellen)

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 1:3 (1:2)

"Der Trainer ist nicht das Problem, sondern die Lösung." (VfB Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt verteidigt Trainer Alexander Zorniger)

"Das ist ein bisschen wie bei 'Und täglich grüßt das Murmeltier'." (VfB Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt beklagt, dass die Schwaben auch beim 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach die gleichen Defizite in Offensive und Defensive zeigten wie zuletzt)

"André macht den Job überragend." (Gladbachs Sportdirektor Max Eberl lohnt seinen Trainer auf Zeit)

SV Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen 0:3 (0:1)

"Das war sehr, sehr stark." (Der sonst so strenge Sportdirektor Rudi Völler lobt)

"Ich habe kein Theater gemacht, aber ich bin unangenehm und lauter geworden." (Werders Trainer Viktor Skripnik mochte zwar nicht mehr hinschauen, wollte aber zumindest noch reden)

"Ich habe im Fußball schon alles erlebt, ich weiß, was zu tun ist." (Immerhin ist Coach Skripnik noch nicht ratlos)

VfL Wolfsburg - Hannover 96 1:1 (1:0)

"Man kann nicht in jeder Krise in Hektik verfallen. Wenn das Leben so einfach wäre. Man muss auch Stabilität zeigen." (Hannovers Klubchef Martin Kind gibt sich nach der guten Leistung der 96er stressbefreit)

"Er hat immer einen guten Eindruck gemacht und hat gezeigt, dass er sehr belastbar ist." (Nochmal Klubchef Kind über die Härte seines Trainers Michael Frontzeck)

"Wir hätten nach dem 1:0 unbedingt nachlegen müssen." (Torjäger Bas Dost hatte eine gute Idee, wie der Sieg möglich gewesen wäre)

Hamburger SV - FC Schalke 04 0:1 (0:0)

"Wir versuchen, die Euphorie um ihn herum einzudämmen und auch ihn zu bremsen - nur nicht auf'm Platz." (S04-Sportchef Horst Heldt über den Siegtorschützen Leroy Sané)

"Erst das Team, dann das eigene Ego." (Trainer André Breitenreiter über den bescheidenen neuen FC Schalke 04)

"Ganz ehrlich? Es ist jetzt gerade ein Scheißgefühl!" (Bruno Labbadia nach seiner ersten Heimniederlage als HSV-Trainer auf die Frage, ob es irgendwie nicht auch ein gutes Gefühl ist, einer Top-Mannschaft wie dem FC Schalke 04 Paroli geboten zu haben)

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Berlin 1:1 (1:0)

"Wir haben es heute einfach verpasst das zweite Tor zu schießen. In der zweiten Halbzeit war Hertha BSC in allen Belangen überlegen." (Eintracht-Torschütze Alex Meier bringt's auf den Punkt)

"Ja, das sieht nach Fußball aus" (Berlins Trainer Pal Dardai freut sich, dass seine Mannschaft den richtigen Sport betreibt)

"Wir haben in der Pause gesagt, dass wir die Punkt nicht hierlassen wollen." (Herthas Punkteretter Vladimir Darida verrät Erstaunliches)

Borussia Dortmund - SV Darmstadt 98 2:2 (0:1)

"Den Leitsatz Mentalität schlägt Qualität leben wir derzeit brutal." (Lilien-Abräumer Peter Niemeyer haute sich einmal mehr voll rein)

"Wenn man den Aufwand betrachtet, den wir betrieben haben, sind es zwei verlorene Punkte" (BVB-Nationalspieler Ilkay Gündogan ist wenig begeistert)

"Es war pures Glück, dass sie hier etwas geholt haben." (BVB-Kapitän Mats Hummels ist richtig sauer und auch ein bisschen unfair)

weitere Bilderserien