Bilderserie
Freitag, 22. April 2016

Dual-Kamera im Praxiseinsatz: Das macht die G5-Knipse besonders

Bild 1 von 32
Eine HDR-Aufnahme im U-Bahnhof bei Kunstlicht ...

Eine HDR-Aufnahme im U-Bahnhof bei Kunstlicht ...

Eine HDR-Aufnahme im U-Bahnhof bei Kunstlicht ...

... und das gleiche Motiv vom gleichen Standpunkt aus mit dem Weitwinkelobjektiv.

Deutlich sichtbar auch hier: Der Riesenunterschied zwischen 78 Grad Blickwinkel und ...

... der 135-Grad-Knipse mit Fischauge-Optik.

Aus einer gewöhnlichen Straßenszene wird damit ...

... ein Panorama, auf das viel mehr Inhalt passt.

In den kreativen Bildmodi können Nutzer die Bilder aller Kameras zusammenführen, ...

... oder im Pop-Out-Modus die Aufnahmen der Dual-Kamera in einem Bild vereinen und auf Wunsch ...

... die Weitwinkelaufnahme mit einem Filter separat bearbeiten.

Nahaufnahmen gelingen gut, die Unschärfe ist schön gleichmäßig.

Auch Gegenlichtaufnahmen wirken im HDR-Modus gut, ...

... mit dem Weitwinkel wird noch mehr Himmel sichtbar.

Stürzende Linien können manchmal ein schöner Effekt sein - so wie bei dieser Weitwinkelaufnahme ...

... oder bei diesem Foto, das mit der 78-Grad-Linse geknipst wurde.

Auch hier noch einmal der Unterschied: Weitwinkel ...

... und Standard-Optik.

Hier sieht man, dass durch die Konzentration auf den Steinengel der Hintergrund viel zu hell belichtet ist.

In dieser HDR-Aufnahme an einem bewölkten Tag fehlt es etwas an Kontrast, obwohl Details gut erkennbar sind.

Gleicher Effekt bei diesem Bild ...

... und bei einer weiteren Aufnahme vom gleichen Standpunkt ohne Weitwinkel.

Details sind durch die 16-MP-Linse gut erkennbar, ...

... auch hier ist allerdings wieder der Hang zur Überbelichtung sichtbar.

Natur hautnah: Emsige Ameisen kriegt das G5 scharf geknipst.

Beliebtes Touri-Motiv: Der Fernsehturm mit S-Bahnhof, doch ...

... ganz bekommt man ihn nur mit Weitwinkel drauf.

Dramatisch stürzen die Linien hier zur Mitte, auch dies ein typischer Weitwinkel-Effekt.

Die Weltzeituhr mit dem Fernsehturm im Hintergrund, fotografiert im HDR-Modus mit 135-Grad-Objektiv.

Im U-Bahnhof gelingen dem G5 passable Bilder mit wenig Rauschen, ...

... bei Kunstlicht ...

... und im Dämmerlicht sind die Aufnahmen in Ordnung - dies ist eine besonders schwierige Belichtungssituation.

Mit ruhiger Hand und einem gezielten Fingertipp bekommt man aber auch in der Abenddämmerung scharfe Strukturen hin.

Schon schwieriger, aber gut gemeistert: Eine Aufnahmesituation mit extremen Helligkeitsunterschieden im HDR-Modus. (Text und Fotos: jwa)

weitere Bilderserien