Bilderserie

Bunte 5C, goldenes 5S: Das sind die neuen iPhones

Bild 1 von 15
Es ist wieder soweit: Tim Cook hat etwas Neues zu zeigen in Cupertino. Apple bringt erstmals zwei verschiedene neue Modelle seines iPhones gleichzeitig auf den Markt. (Foto: AP)

Es ist wieder soweit: Tim Cook hat etwas Neues zu zeigen in Cupertino. Apple bringt erstmals zwei verschiedene neue Modelle seines iPhones gleichzeitig auf den Markt.

Es ist wieder soweit: Tim Cook hat etwas Neues zu zeigen in Cupertino. Apple bringt erstmals zwei verschiedene neue Modelle seines iPhones gleichzeitig auf den Markt.

Neben dem alten 4S wird das 5C das bisherige 5er iPhone ablösen, das 5S wird das neue Top-Modell.

Mit der Doppelstrategie sollen auch nicht so betuchte Käufer angesprochen werden. Denn günstig sind Apples Smartphones im Vergleich zur Konkurrenz nicht. Beide neuen 5er kommen am 20. September auf den deutschen Markt.

Eine der größten konzeptionellen Neuerungen beim 5S: Der Knopf, der den Nutzer am Fingerabdruck erkennt.

Die "Touch ID", also Berührungsidentifikation, soll extrem exakt arbeiten.

Auch Einkäufe in iTunes können so autorisiert werden.

Das neue Spitzenmodell iPhone 5S sieht zwar wie das bisherige 5er aus, hat aber unter anderem einen doppelt so schnellen Chip ...

... und eine bessere Kamera bekommen. Der Hauptchip arbeitet mit 64 Bit - eine Premiere unter Smartphones.

Als zusätzliche Außenfarbe kommt Gold zu Schwarz und Silber hinzu.

Fingerabdrücke von bis zu fünf Personen kann das 5S speichern und erkennen. Keine anderen Programme bekämen Zugriff auf die Daten, versicherte Apple.

Die Bildschirmgröße ist unverändert, während die Konkurrenz auf größere Anzeigen setzt.

Das 5S mit 16 Gigabyte kostet 699 Euro. Für 64 Gigabyte müssen Kunden bis zu 899 Euro auf den Tisch legen.

Das Innenleben entspricht der Technik des iPhone 5, ist also etwa halb so schnell wie das neue Top-Modell 5S.

Die günstigste Version des 5C (16 Gigabyte) kostet 599 Euro, die 32-Gigabyte-Variante 100 Euro mehr.

Zwei Tage vor der Markteinführung veröffentlicht Apple am 18. September zudem das neue Betriebssystem iOS 7. Damit der 64-Bit-Chip des neuen Top-Modells auch genutzt wird.

weitere Bilderserien