Bilderserie

Stars und verstümmelte Soldaten: "Bryan Adams - Exposed"

Bild 1 von 25
So kennen die meisten Menschen Bryan Adams: ...

So kennen die meisten Menschen Bryan Adams: ...

So kennen die meisten Menschen Bryan Adams: ...

... als Rockstar auf der Bühne. Bekannt ist vor allem sein Hit "Summer Of 69". Dass er auch ...

... Fotograf ist und sogar ein guter, ist hingegen noch nicht so bekannt. Dabei hat er für seine Fotokunst schon mehrfach Preise bekommen. Im Jahr 2002 wurde er ...

... anlässlich des 50-jährigen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. ausgewählt, ein Porträt von ihr zu machen - es ziert heute eine kanadische Briefmarke. Und er ist ...

... einer der Herausgeber der Fotografie-Zeitschrift "Zoo Magazine", die er 2004 in Berlin gegründet hat.

Bisher hat er eher Schauspieler und Models fotografiert - für einen weltberühmten Rockstar wie ihn ist es ja auch kein großes Problem, Zugang zu anderen Stars zu finden.

Doch er kann weit mehr - in seiner Ausstellung "Bryan Adams - Exposed", die am 2. Februar 2013 im Düsseldorfer NRW-Forum eröffnet wurde, ...

... zeigt er neben Stars wie Pink (im Bild), Sean Penn, Tommy Lee, Victoria Beckham oder Kate Moss ...

... auch erstmals Fotos junger, verstümmelter und vernarbter britischer Soldaten, die für ihr Leben gezeichnet aus dem Afghanistan-Einsatz in ihre Heimat zurückkehrten.

Die Aufnahmen sind Teil der nach seinen Angaben bisher größten Ausstellung seiner Fotos - zuvor war ein Teil der Bilder in Hamburg zu sehen, wo er am 1. Oktober sein Foto-Buch "Exposed by Bryan Adams" vorstellte. (Der Porträtband mit Prominenten erschien am 27. Oktober 2012.)

Größer könnte der Bruch nicht sein: hier rund 150 Porträts von Menschen aus einer schillernden Kunstwelt, ...

... dort vom Krieg zerstörte Leben unbekannter Soldaten. Aber Adams lässt den versehrten jungen Männern ihre Würde.

"Keiner hatte das Gefühl, geschlagen zu sein", sagt Adams über seine Gespräche mit den Kriegsheimkehrern. "Sie lassen es nicht zu, dass ihre Behinderung sie vom Leben trennt."

So wie Adams Amy Winehouse ablichtete, ...

... so setzte er auch den Soldaten Craig Woods mit seinen zwei Beinprothesen und einer Handprothese in Szene.

Oder Corporal Ricky Fergusson: Mund und Nase sind vernarbt. Ein zweites Bild zeigt seine Hände auf der ordensgeschmückten Brust: Sechs Finger fehlen.

Im künstlichen Auge von Corporal Simon Brown spiegelt sich die britische Flagge, der Union Jack. Adams will den Optimismus der Soldaten darstellen, für die das Leben trotzdem weitergeht. Einige hätten nach ihrem Einsatz Familien gegründet, sagt er: "Sie kamen mit Familien und Freunden zum Fotoshooting."

Er sei immer ein Pazifist gewesen, sagt Adams. Er halte die Einsätze in Afghanistan und im Irak für falsch. "Aber wer bin ich schon?"

Auch als Fotograf nimmt er sich zurück. Da man sich unter Stars kenne, werde er auch meist zurückgerufen, sagt Adams.

"Aber das heißt nicht, dass sie sich gleich fotografieren ließen", betont er. "Viele wollen erst meine Arbeiten sehen."

Seine Arbeiten - das sind die kühle, selbstbewusste Erotik von Monica Bellucci (l.) und das Verwuschelt-Mädchenhafte von Maggie Gyllenhaal, ...

... Amy Winehouse schüchtern dreinblickend im Bikini am Strand, ...

... und Lana del Rey, die sich selbst anschmachtet.

Victoria Beckham mit nackten Beinen und Highheels auf einem Fahrrad wirkt wie eine stolze Amazone, ...

... der Schauspieler und Ex-Kriminelle Danny Trejo zeigt seine Tatoos und sein vom Leben gezeichnetes Gesicht. Die Ausstellung "Bryan Adams - Exposed" läuft in Düsseldorf noch bis 22. Mai 2013. Sie wandert anschließend weiter nach Wien, Katar, Klagenfurt und London. (Text: Andrea Beu, mit dpa)

weitere Bilderserien