Bilderserie

Girls still just want to have fun: Cyndi Lauper, die ewige Göre

Bild 1 von 65
Bunte Haare, exzentrisches Make-Up, schrilles Outfit - so trat eine gewisse Cyndi Lauper Anfang der 80er Jahre an, um die Welt der Pop-Musik aufzumischen. Jahrelang hatte sie da bereits musiziert, ... (Foto: ASSOCIATED PRESS)

Bunte Haare, exzentrisches Make-Up, schrilles Outfit - so trat eine gewisse Cyndi Lauper Anfang der 80er Jahre an, um die Welt der Pop-Musik aufzumischen. Jahrelang hatte sie da bereits musiziert, ...

Bunte Haare, exzentrisches Make-Up, schrilles Outfit - so trat eine gewisse Cyndi Lauper Anfang der 80er Jahre an, um die Welt der Pop-Musik aufzumischen. Jahrelang hatte sie da bereits musiziert, ...

... sich in diversen Cover-Bands und auf kleinen Club-Bühnen durchgeschlagen. Und auch ein Album, das schwer vom Rock'n'Roll der 50er und 60er Jahre beeinflusst war, hatte sie mit der Gruppe "Blue Angel" schon veröffentlicht. Doch ...

... der große Erfolg sollte ihr erst als Solosängerin vergönnt sein. Dass sie bereits 30 ist, als sie mit ihrer Rotzgören-Nummer "Girls Just Want To Have Fun" (Mädchen wollen nur Spaß haben) 1984 den internationalen Durchbruch schafft, ist nicht ganz ohne Ironie. Vor allem MTV hat Lauper hierbei Einiges zu verdanken, ...

... denn auf dem Sender läuft der zu dem Song gehörige Clip rauf und runter. Kein Wunder: Die Sängerin, die das übrigens ursprünglich aus männlicher Sicht bereits 1979 von Robert Hazard geschriebene Lied "Girls Just Want To Have Fun" kräftig umgetextet hatte, sticht aus der Masse ja nun wirklich hervor. Die Rolle ...

... der in dem Video zu sehenden Mutter übernahm Laupers echte Mutter Caterine. Den Platz ...

... des Vaters nahm indes mit Lou Albano ein einstiger Wrestling-Profi und späterer Manager in dem Business mit den Schaukämpfen ein. Tatsächlich ...

... geht auch Lauper, hier getragen von Hulk Hogan, zu dieser Zeit eine Verbindung mit dem Wrestling ein. Bis 1985 tritt sie in vielen Shows - ebenfalls in der Rolle einer Managerin - auf. Mit ...

... dem zum Evergreen gewordenen "Girls Just Want To Have Fun" wird die Sängerin zweifellos für alle Zeiten identifiziert werden. Ein Kleid, das sie in dem Video zu dem Song trug, wurde 2011 meistbietend versteigert. Doch ...

... auch darüber hinaus bescherte ihr insbesondere das Debütalbum "She's So Unusual" noch eine Reihe weiterer Hits. "She Bop" zum Beispiel oder "All Through The Night", vor allem aber "Time After Time". Die Ballade wird später auch von vielen anderen Künstlern gecovert. Die "Ultimative Chartshow" bei RTL etwa führt "Time After Time" auf Platz 18 der meist gecoverten Songs aller Zeiten. So schafft es Lauper zwar spät, ...

... dann aber dafür umso rasanter, zum Mega-Popstar aufzusteigen. Als 1985 unter dem Namen "USA For Africa" ein Kollektiv der größten US-Stars jener Zeit den Benefiz-Song "We Are The World" einsingt, ist sie selbstredend mit von der Partie. Jetzt sagen Sie nicht, ...

... dass Sie Hilfe brauchen, um sie auf dem Foto zu entdecken! Auch ...

... Laupers zweites Album "True Colors" und der aus ihm ausgekoppelte Titel-Song sind erfolgreich. Allerdings längst nicht so erfolgreich wie das Debüt. An ihren kometenhaften Aufstieg wird die Sängerin nie mehr anknüpfen können. Bis heute hat sie weitere zehn Studioalben veröffentlicht, viele mit nur äußerst mäßigem Erfolg. Dennoch: Das ...

... Enfant terrible bleibt irgendwie stets präsent. Und das nicht nur, ...

... weil Lauper 1988 an der Seite von Peter Falk (M.) und Jeff Goldblum in dem Streifen "Vibes" auch ihr Kino-Debüt gibt (abgesehen von einem Kurzauftritt im Film "Die Goonies" von 1985). Auch in der Folgezeit ...

... wird sie noch ein ums andere Mal vor die Kamera treten, zuletzt etwa in der Krimiserie "Bones - Die Knochenjägerin". Für ...

... ihren Gastauftritt in der Comedy-Serie "Verrückt nach dir" erhält sie 1995 sogar den Emmy. Schon ...

... ein paar Jahre zuvor macht sie in Berlin abermals auf sich aufmerksam - durch ihre Teilnahme an der Roger-Waters-Aufführung von Pink Floyds "The Wall" auf dem Potsdamer Platz 1990. Ihre ...

... Reisen führen sie zudem 2004 auch nach China, wo sie im Schatten der chinesischen Mauer gemeinsam mit anderen Pop-Größen wie Alicia Keys und Boys II Men ein Benefiz-Konzert für Kinder gibt. Doch vor allem ...

... in ihrer Heimat USA ist Lauper bis heute zu den verschiedensten Anlässen stets ein gern gesehener Gast. So steht sie etwa im Jahr 2000 mit ihren Kolleginnen Wynonna, Melissa Etheridge und Sheryl Crow (v.l.n.r.) in Los Angeles ebenso auf der Bühne ...

... wie 2002 mit Cher in Las Vegas, ...

... 2009 mit Rapperin Little Kim zum "Mandela Day" in New York ...

... oder noch im selben Jahr an selber Stätte mit Leona Lewis.

2001 erscheint sie mit Huey Lewis zur 20-Jahr-Feier von MTV, ...

... 2004 feiert sie mit New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg auf dem Times Square Neujahr, ...

... 2006 gibt sie bei der Vergabe der "Tony Awards" eine Musical-Einlage ...

... und 2008 verleiht sie gemeinsam mit ihrer Pop-Epigonin Miley Cyrus einen Grammy-Award. "Mensch, ...

... das ist doch die Cyndi", weiß sofort jeder und freut sich, ...

... mit ihr ein Erinnerungsfoto schießen zu dürfen. Ein besonderes Verhältnis herrscht dabei zwischen Lauper ...

... und Lady Gaga. Und das nicht nur, weil beide ebenso waschechte New Yorkerinnen sind wie sie italienischstämmige Wurzeln haben. Das "Girl" und die "Lady" (wer in diesem Fall wer ist, sei Ihnen überlassen) ...

... verbindet zudem das Engagement für die Rechte Homosexueller und den Kampf gegen Aids. Lauper macht sich bereits seit den 90er Jahren massiv gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen stark ...

... und demonstriert ihre Solidarität nicht zuletzt durch ihre regelmäßige Teilnahme an den "Gay Pride Parades" wie etwa hier 2001 in New York, ...

... 2008 in San Francisco ...

... oder 2012 erneut in New York. Egal, ...

... ob es beim Kampf gegen Aids um prominente Vorstöße geht (wie hier 1992 unter anderem gemeinsam mit Yoko Ono) ...

... oder um lokale Initiativen - Lauper ist dabei. 2008 gründet sie zudem den "True Colors Fund", eine Stiftung, die sich für die Gleichberechtigung Homosexueller stark macht. Und als ...

... US-Präsident Barack Obama 2009 den "Matthew Shepard Act" - ein Gesetz zur schärferen Verfolgung von Straftaten gegen Schwule und Lesben - verkündet, ist die Sängerin selbstredend auch mit von der Partie. Privat ...

... hält es die Musikerin jedoch ganz klassisch. Ihre Liebe gilt dem Schauspieler David Thornton, den sie 1991 heiratet. Sechs Jahre später ...

... wird Lauper schwanger. Ihr Sohn Declyn Wallace kommt im November 1997 zur Welt. Mehr über sich und ihr Leben ...

... verrät die Sängerin in ihrer Biografie, die sie 2012 veröffentlicht. Ihr jüngster Streich aber ...

... ist ihr Debüt als Musical-Komponistin mit dem Stück "Kinky Boots". Und siehe da: Sage und schreibe ...

... sechs Tony Awards räumt "Kinky Boots" bei der Verleihung am 9. Juni 2013 in New York ab, darunter den Preis für das beste Musical. Auch diese Premiere ist Lauper fast 30 Jahre nach ihrem phänomenalen Einstand in der Popmusik geglückt. So gesehen ...

... dürfte die Sängerin den Kuchen an ihrem runden Geburtstag eigentlich ganz entspannt anschneiden. Ja, ...

... auch wenn es schwer zu glauben ist: Am 22. Juni 2013 ...

... feiert das "Girl" von einst ...

... tatsächlich seinen 60. Geburtstag. Doch dem denkwürdigen Datum zum Trotz - so richtig ...

... erwachsen wird Lauper wohl nie. Sie habe es ...

... immer gehasst, ...

... gewöhnlich zu sein, sagte sie einmal. Und diesem Motto ...

... der ewigen Göre bleibt sie treu. Was ...

... Lauper vor allem seit jeher auszeichnet, ...

... ist ihre enorme Wandlungsfähigkeit. Von blond ...

... über schwarz ...

... bis rot, ...

... von gelockt ...

... über glatt ...

... bis wirr, ...

... von geradezu bieder ...

... bis beinahe verrucht, ...

... von Second Hand ...

... bis Ascot, ...

... von verträumt ...

... bis zackig, ...

... von zart ...

... bis hart. Liebe Cyndi, ...

... wir hoffen, du bleibst auch noch bis zu deinem 70. so, wie du bist! (vpr)

weitere Bilderserien