Bilderserie

Dschungelcamp, Tag 10: Das Bananen-Drama und der neue "Terminator"

Bild 1 von 12
Ricky hat noch immer Angst, dass ihn niemand mehr mag. Arschkriechen steht auf dem Programm. Ricky zu Helena: "Du bist mir wichtig!" Helena zu Ricky: "Peace".

Ricky hat noch immer Angst, dass ihn niemand mehr mag. Arschkriechen steht auf dem Programm. Ricky zu Helena: "Du bist mir wichtig!" Helena zu Ricky: "Peace".

Ricky hat noch immer Angst, dass ihn niemand mehr mag. Arschkriechen steht auf dem Programm. Ricky zu Helena: "Du bist mir wichtig!" Helena zu Ricky: "Peace".

Derweil amüsieren sich die anderen Camper über die verzweifelte Schmusegeste des Obstliebhabers.

Wo wir auch schon beim nächsten Dilemma wären: Rickys ungeteilte Bananen. Alle haben von den "roten Dingern" gefuttert, nur er wurde vergessen. "Das tut schon ganz schön weh", winselt der einstige TV-Talker, als habe man gerade seine Bananenstaude vergiftet.

Fachsimpeln über Jennys Rauswurf: "Ich dachte eigentlich, die Sophia müsste gehen, denn außer Essen und Schlafen macht die nichts.", lamentiert Helena fürstlich. Ricky sieht das anders: "Es lag vermutlich an Jennys Tonlage".

In die Prüfung muss dieses Mal "The New Terminator" Jürgen. Als Unterstützung nimmt er sich Bananenliebhaber Ricky mit. Camp-Chef Legat droht mit Kannibalismus, falls keine Sterne ergattert werden.

Ricky gibt den nervigsten Motivator der jüngsten TV-Geschichte: "Come on, Baby! Du schaffst es, Baby! Du machst es geil, einfach gigantisch." Jürgen schlägt sich tapfer, auch wenn ihn …

… der fast hyperventiliernde Ricky mehr Nerven kostet, als das Herumklettern an der Dschungelwand.

Am Ende machen die beiden alle acht Sterne klar. Quasselstrippe Harris, "der zum Runterkommen einen Espresso trinken muss" (Hartwich), rastet vollkommen aus.

"Thorsten, du bist gar nichts, the new Terminator is born", stellt Jürgen unverblümt fest. Ricky hingegen berichtet von der Challenge, als hätte er im Alleingang die Fußball-WM gewonnen.

Der Camp-Segen hängt dennoch schief: Legat regt sich darüber auf, dass die Frauen nicht genügend mit anpacken. Klassiches "Kasalla"-Gemotze steht auf dem Plan.

Die Ladys hingegen, angeführt von Sophia, sehen das ein bisschen anders. Sprüche wie: "Wir sind hier doch nicht in der Armee" oder "Du kannst jetzt nicht von mir verlangen, dass ich in den nassen Sachen anfange zu spülen", setzen den cholerischen Macho mit dem weichen Herz Schachmatt.

Am Ende des Tages wird es jedoch Ricky zum Verhängnis, Helena so schmierlappig angeschmust zu haben. Die Zuschauer werfen ihn achtkantig raus.

weitere Bilderserien