Bilderserie
Donnerstag, 23. Juni 2016

"Einer geht noch ...": Der Fußball-Fan, das unerklärliche Wesen

Bild 1 von 136
Fußball-EM. "Der Fan" - man fragt sich oft: wer ist das eigentlich? (Foto: dpa)

Fußball-EM. "Der Fan" - man fragt sich oft: wer ist das eigentlich?

Fußball-EM. "Der Fan" - man fragt sich oft: wer ist das eigentlich?

Isser eher lustisch ....

... oder sexy?

Oder hält er sich nur für sexy und ist doch eher lustig?

Ist er sportlich? (Sieht er zumindest so aus?)

Oder faul?

Oder ist der gemeine Fan auch nur ein Selbstdarsteller und ...

... Poser?

So wie dieser (k)nackige Typ hier, der das Modell Borat präsentiert. Der Stoffeinsatz harmoniert dabei wunderbar mit den relativ modellierten Pobacken, die er Cathy-Hummels-mäßig im Nude-Look trägt.

Verwegen: das rote Kreuz auf dem Gemächt. Ein Schrei nach Hilfe?

Ästhetik wird während der EM - abseits des Platzes - ohnehin eher klein- und mutmaßlich sowieso falschgeschrieben.

Egal, wir haben mal so ziemlich die ganze Palette an Fan-Typen angesammelt und in Themen- und Farbwelten, wie im Faschingszubehörladen, geordnet: hier also "Rot".

"Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frau'n", sangen die Großväter dieser Damen sicher auch schon in Spanien.

Blau - nicht nur ein Aggregatzustand.

Schön gelb.

So mittelschön gelb.

Etwas gelb ist dabei, ...

... aber schön ...

.. ist anders.

Hellgrün.

Mittelgrün.

Dunkelgrün.

Tiere müssen mitmachen, ...

... denn der Fan liebt sein Tier.

Alle galoppieren sie nach Frankreich.

Vor allem aber gibt es Menschen, die mit Körperbemalung auf sich aufmerksam machen wollen.

An vielen Stellen ihrer Astralkörper, ...

... aber vor allem im Gesicht.

Unbedingt darauf achten, ...

... dass weniger durchaus auch mal mehr ist!

Schweden, ...

... Iren, ...

... Polen, ...

... Belgier, ...

... Albaner, ...

... Türken, ...

... und selbst Schweizer lieben es, sich anzumalen.

Auch Folklore ist ein beliebtes Thema. Aus Russland.

Aus der Sowjetunion.

Und wieder die Schweizer, in vertrauterer Manier.

Seit die meisten Stierkampfarenen geschlossen sind, tritt der Spanier bei jeder ihm sich bietenden Gelegenheit als Torero auf.

Albanische Fans brauchten Humor.

Türkische auch. Sie können jetzt wenigstens ...

... das schöne Wetter zu Hause wieder genießen.

Die rote Zora aus Portugal dürfte auch zittern, wenn Ronaldo sich nicht bald wieder einkriegt.

Wirklich schade, dass die Russen schon raus sind. Also, irgendwie zumindest, denn ...

... der Kopfschmuck der Frauen ist doch prachtvoll.

Ok, ein paar Kilometer weiter hat's auch hübsche Frauen.

Gut ist für die, die bereits abgereist sind, dass sie ...

... das hier, ...

... das hier ...

... und das hier nicht länger mit ansehen müssen. Warum denken Männer eigentlich immer, dass sie ihre Unterhosen zeigen sollten?

Bloß weil sie gerne die von Frauen sehen?

Und deren Sixpacks?

Ein weiteres Thema: Haare.

Endlich mal wieder die Sau rauslassen.

Und Bärte.

Wer keinen hat, hängt sich einen um.

Schüttelt sein Haupthaar einfach.

Klebt sich was an.

Franzosen, ...

... Iren, ...

... Männer auf der ganzen Welt ...

... nehmen sich da nichts: ...

... ein Bart, so denken sie, macht sie einfach attraktiver für die Damenwelt.

Da kann es dann auch zum Äußersten kommen! Küssen geht aber besser ohne.

Wie man immer wieder sieht.

Denn was die Spieler nicht an Damenbesuch haben, wird von den Fans kompensiert.

Love is in the Air.

Everywhere I look around.

Und neun Montate später dann: ...

... Das hier!

So ist das, wenn man die interkulturellen Beziehungen zu ernst nimmt.

Nur die Schweizer, in Ganzkörperkondomen, bleiben das kleine Bergvolk, das sie schon immer waren. In diesen Dingern geht ja wohl nix mehr.

Genau wie bei dem hier, ...

... oder denen.

Die hier sehen nur fertig aus, die können es nur einfach noch nicht glauben, dass sie weitergekommen sind.

Die Nordiren und Iren sollen ja die liebsten Fans sein.

Als wäre dieser Tag nicht schon unvergesslich genug!

Aber warum Fans auf Masten klettern, ...

... werden nur ...

... wahre Fans verstehen.

Kommen wir mal zu den deutschen Fans, ...

... die im Prinzip nicht schlecht sind, die sich aber durchaus noch was abgucken können.

Hier zum Beispiel.

Oder ...

... hier.

Mehr Flower!

Mehr Power!

Ja, so geht's!

GNTP startet in die nächste Runde, ...

... und nein, Italien, wir haben heute leider kein Foto für dich.

Wir sind sehr beschäftigt ...

... mit uns selbst.

Wir gehen vor allem davon aus, ...

... dass wir das Ding rocken.

Da können die anderen Nationen ...

... mit bekloppten Kopfbedeckungen ...

... ankommen ...

... wie sie wollen: ...

Interessiert uns nicht!

Diesem Belgier hier gehört jedoch unser Mitleid: ....

... Wohin das Auge blickt: Frauen!

Frauen, die getröstet werden wollen, ...

... Frauen, mit denen man feiern könnte.

Dieser Belgier hat den Dreh raus.

Er wird die Zeit seines Lebens, ...

... wie auch all die anderen Herren ...

... mit den lustigen ...

... Mützen ....

... und Verkleidungen haben.

Wie dieser junge Fans aus Kroatien im Petr-Čech-Look. Häh?

Was noch?

Brillen gehören zu den vielfältigsten ...

... Accessoires, ...

... wie an unendlich ...

... vielen Fans ...

... zu sehen ist.

Die beiden sind inkognito hier, wahrscheinlich ein Holländer und ein Grieche.

Das mit La Ola müssen ...

... wir nochmal üben, ...

... ihr jedoch ...

... müsst das allerdings nicht mehr.

Wenn Ronaldo das hier sehen würde, würde er vermutlich ausrasten und es ins Meer/Fluss/Wasser werfen.

Männer: Viel Spaß ...

... noch!

Einige der schönsten Mädchen sind weg, ...

... andere ...

... noch da, ...

... vielleicht gibt es noch Möglichkeiten, ...

... die eine oder andere Briefmarkensammlung zu zeigen.

Wenn Frauen allerdings im Stehen pinkeln, wird das nix, Melanie Müller.

Wir hoffen und beten ...

... für friedliche Spiele.

Mögen die Besten ....

... gewinnen!

weitere Bilderserien