Bilderserie
Dienstag, 27. Oktober 2015

Kate stiehlt den Bond-Girls die Show: Die glamouröse "Spectre"-Premiere in London

Bild 1 von 51
Die Werbetrommel für den neuen "James Bond"-Streifen wird schon seit Monaten weltweit wie wild gerührt. Und auch ... (Foto: picture alliance / dpa)

Die Werbetrommel für den neuen "James Bond"-Streifen wird schon seit Monaten weltweit wie wild gerührt. Und auch ...

Die Werbetrommel für den neuen "James Bond"-Streifen wird schon seit Monaten weltweit wie wild gerührt. Und auch ...

... hierzulande fiebern die Kinogänger dem Leinwandstart von "Spectre" entgegen. Während wir uns in Deutschland allerdings noch bis zum 5. November gedulden müssen, ...

... feierte der Streifen am Montagabend im Heimatland von 007 bereits Premiere - mit ...

... dem größten Tam Tam, ...

... Heerscharen an Journalisten und Fotografen ...

... unzähligen Fans und natürlich ...

... James Bond persönlich. Klar, dass auch an diesem Abend ...

... alle wieder eine Frage beschäftigte: Wird Daniel Craig nach "Spectre" noch einmal in die Rolle von 007 schlüpfen? Und abermals ...

... blieb der Schauspieler eine klare Antwort schuldig. "Ich liebe es, James Bond zu spielen", erklärte er lediglich. Die Rolle ...

... habe sein Leben verändert. Wohl wahr. Denn als Geheimagent im Dienste Ihrer Majestät ...

... darf man auch im realen Leben zu einem Plausch bei den Royals vorbeisehen, sei es etwa mit Prinz Harry ...

... oder Herzogin Kate. Die Begegnung scheint Craig derart beeindruckt zu haben, ...

... dass er seiner Frau, Schauspielkollegin Rachel Weisz, vor lauter Freude erst einmal einen dicken Schmatzer verpassen musste. Oder war es gar ...

... Kates Outfit, das Craig so in Wallung brachte? Ein Outfit, das am Tag danach für allerlei Gesprächsstoff sorgt. Denn wie Sie sehen, ...

... sehen sie nichts. Ja, es ist wahr: Die Herzogin ...

... verzichtete sogar noch auf dem roten Teppich auf einen BH. Allerdings ...

... war die von Jenny Packham maßgeschneiderte Robe auch so geschickt angefertigt, dass trotzdem nichts zum Vorschein kam. Dass ...

... seine Gattin mit ihrer Erscheinung sogar den Bond-Girls die Show zu stehlen vermochte, dürfte auch Prinz William gefreut haben.

Obwohl? Lea Seydoux ...

... und Monica Bellucci waren natürlich auch nicht schlecht anzuschauen. Das ...

... fand bestimmt auch Craig, der beim Anblick seiner beiden Mitstreiterinnen in "Spectre" ...

... offensichtlich abermals gehörig in Kuschellaune geriet. Während ...

... die 30-jährige Seydoux, die im Film die Psychologin Madeleine Swann verkörpert, durchaus ins bislang gängige Beuteschema von James Bond passt, ...

... mimt die 51 Jahre alte Bellucci als Witwe Lucia Sciarra die erste reifere Frau, die sich auf ein Techtelmechtel mit 007 einlässt. Oder, um es mit den eigenen Worten Belluccis ganz direkt zu sagen: "Ich bin die erste ältere Frau, die in Bonds Bett landet." Bestimmt nicht ...

... mit dem Spion in der Kiste landen wird indes Sekretärin Moneypenny, die - wie schon im vorherigen Bond-Streifen "Skyfall" - abermals Naomi Harris spielt. Auch ...

... ein bereits alter Bekannter ist Ben Whishaw, der in "Spectre" erneut den Tüftler Q verkörpert. Neu ...

... an Bord ist indes Ralph Fiennes. Er folgt Judi Dench in der Rolle des Geheimdienstchefs M nach. Auch ...

... der US-amerikanische Wrestler Dave Bautista, ...

... der irische Darsteller Andrew Scott, ...

... sein englischer Kollege Rory Kinnear ...

... die Mexikanerin Stephanie Sigman ...

... und der Däne Jesper Christensen gehören zum Ensemble des Films, ...

... der wie schon "Skyfall" abermals unter der Regie des Briten Sam Mendes entstand. Ganz zu schweigen natürlich ...

... von ihm: Christoph Waltz. Der Österreicher mit zwei Oscars auf dem Regal ...

... mutiert in "Spectre" zum Bösewicht Franz Oberhauser, der Bond das Leben schwer macht. Doch nicht nur die Stars vor der Kamera, ...

... sondern auch die dahinter wollten sich die Premiere in London selbstredend nicht entgehen lassen: Produzentenlegende Barbara Brocolli etwa ...

... oder aber Sam Smith, der den umstrittenenen Titelsong "Writing's On The Wall" zum neuen Bond-Streifen beiträgt. Ihm eröffnete der Ausflug zum roten Teppich zugleich die Gelegenheit, einem Idol zu begegnen. "Ich werde mich verbeugen, wenn ich sie sehe", sagte Smith ...

... mit Blick auf Shirley Bassey - die einzige Künstlerin bislang, die zu mehr als einem Bond-Film die musikalische Begleitung lieferte: "Goldfinger", "Diamantenfieber" und "Moonraker". Auch ...

... die einstigen Bond-Girls Kristina Wayborn ...

... und Maryam D'Abo unternahmen einen Abstecher nach London, ebenso wie diverse Stars, ...

... die James Bond bislang auch nur vom Kinosessel aus kennen: "Denver-Clan"-Biest Joan Collins zum Beispiel, ...

... "Hobbit" Martin Freeman, ...

... "Grey's Anatomy"-Chirurg Patrick Dempsey, ...

... und "Harry Potter"-Hausmeister David Bradley. Die ...

... musikalische Abteilung ließ sich unter anderem durch will.i.am vertreten, ...

... James Bay, ...

... Natalie Imbruglia ...

... und Ronan Keating (samt Freundin). Und auch ...

... (Ex)-Fußballer interessiert, was James Bond so treibt - Kicker-Legende Gary Lineker etwa ...

... oder Real Madrids aktuellen Flügelflitzer Gareth Bale (mit Freundin). Doch ganz egal, ob Schauspieler, Musiker oder Sportler - sie alle ...

... hatten nach dem Gang ins Kino ganz bestimmt ein königliches Vergnügen. (vpr)

weitere Bilderserien