Bilderserie
Sonntag, 29. Januar 2017

Schönheitswettbewerb in Manila: Diese Damen wollen Miss Universe werden

Bild 50 von 50
Denn wie sagte schon die scheidende Titelträgerin Wurtzbach: "Wir sind nicht gekünstelt, wir sind keine Roboter, wir sind Menschen." (Foto: Taylor Jewell/Invision/AP)

Denn wie sagte schon die scheidende Titelträgerin Wurtzbach: "Wir sind nicht gekünstelt, wir sind keine Roboter, wir sind Menschen."

Bevor US-Präsident Donald Trump fleißig Dekrete unterschrieb, war er nicht nur im Reality-Fernsehen unterwegs.

1996 kaufte er auch den Veranstalter und damit die Namensrechte für die Wahl zur Miss Universe. Er hat vermutlich schon unschönere Geschäfte geschlossen.

Doch 2015 platzte der Deal mit dem Sender NBC wegen Trumps Wahlkampf-Äußerungen zu Immigranten. Schließlich trennte er sich vollständig von dem Unternehmen.

Wenn nun also im philippinischen Manila erneut die vermeintlich schönste Frau des Universums gewählt wird, hat der Milliardär seine Finger nicht mehr im Spiel.

Dabei ist aber Johanna Acs als deutsche Kandidatin im Rennen um die Krone.

Genz recht, sie trägt da ein Modell von Schloss Neuschwanstein auf dem Kopf.

Aber auch sonst trägt sie eine schwere Last, …

… hat die letzte Miss Universe Pia Alonzo Wurtzbach doch auch deutsche Wurzeln.

Allerdings trat das Model mit dem schönen Namen Ende 2015 für die Philippinen an - ...

... und gewann. Nun muss sie die Krone wieder abgeben und natürlich hofft Johanna Acs auf die Nachfolge.

Immerhin, weiß die Deutsche Presse-Agentur zu berichten, schoss die 24-jährige Studentin aus Eschweiler (l.) bereits Selfies in Manila.

Und nicht nur das: "Außerdem spazierte sie fröhlich winkend an einer Reihe Marine-Soldaten vorbei", schreibt dpa weiter.

Aber nun gut, was soll man auch machen, wenn man auch den Rest des Tages damit verbringt, lächelnd auf einer Bühne zu stehen.

86 Kandidatinnen aus aller Welt kämpfen um den Titel der Miss Universe 2016.

Auf den Philippinen sind viele schon in Entzückung - selbst der Präsident.

Warum? Weil das Land eine Vorliebe für Schönheitswettbewerbe hat und den Wettbewerb bereits zum dritten Mal ausrichtet.

Staatschef Rodrigo Duterte, der Mann, der einen blutigen Kreuzzug gegen Drogenhändler führt, …

… sagte beim Empfang der Kandidatinnen in Manila: "Mir wäre es am liebsten, wenn dieser Tag nie zu Ende ginge. Gott hat seine Sache wirklich gut gemacht."

Ob der Titel im Land bleibt, ist allerdings ungewiss. Kandidatin Maxine Medina wurde von der ehemaligen Titelträgerin Gloria Diaz …

… nicht wirklich eine Chance eingeräumt. "Der Gastgeber kann nicht gewinnen", sagte Diaz. "Aber hoffentlich täusche ich mich."

Nun ja, abwarten. Zunächst müssen die Kandidatinnen (hier Carolyn Carter von den Amerikanischen Jungferninseln) die Vorauswahl überstehen, denn nur die besten zwölf konkurrieren am Montag um die Krone.

Bei der Veranstaltung wird dann weiter ausgesiebt - man kennt das ja aus dem Fernsehen - bis am Ende die Siegerin Tränen vergießen kann, zum Beispiel die Italienerin Sophia Sergio.

Wobei das auch nicht so sicher ist: Im vergangenen Jahr, in Las Vegas, verkündete der Moderator zunächst eine falsche Siegerin, …

… bevor sich Wurtzbach das Krönchen aufsetzen konnte. Und ja: Da flossen jede Menge Tränen.

Bunt wird es in diesem Jahr in jedem Fall werden. Dafür sorgen die Damen aus aller Welt (hier Vietnam), die sich in Kostümen präsentieren, …

… die ihr Heimatland symbolisieren sollen (Flavia Brito aus Portugal). Das erklärt dann auch schon mal das Schloss auf dem Kopf von Johanna Acs.

Woher diese Pippi Langstrumpf kommt, ist immerhin nicht schwer zu erraten.

Die Flamenco-Tänzerin kommt ebenfalls aus Europa, …

… ist aber bitte nicht zu verwechseln mit Iris Mittenaere aus Frankreich.

Eindeutiger sind da schon die Vertreterinnen aus Großbritannien und …

… Österreich. Auf dieses Alpen-Kleid im "The Sound of Music"-Design dürften einige Frauen neidisch sein.

Auf Farbenpracht setzt nicht nur Miss Singapur, …

… sondern auch viele Kandidatinnen aus Lateinamerika, wie hier Keity Drennan aus Panama, …

… Miss Belize, …

… Sal Garcia aus der Dominikanischen Republik oder …

… Brenda Jimenez aus Puerto Rico.

Auch die Vertreterin der Britischen Jungferninseln setzt auf Farbe, …

… während Miss Indonesien einem Goldanstrich den Vorzug gibt und …

… Hawa Kamara aus Sierra Leone afrikanische Stammeskultur präsentiert.

Winterlich-weiß zeigen sich Miss Kanada und …

... Dijana Cvijetic für die Schweiz.

Nur Deshauna Barber aus den USA müsste ihre Kostümwahl nochmal näher erklären. Ist dieser Schild eine Anspielung auf Trumps Abschottungspolitik?

Immerhin: Zur Entlastung der Jury leuchten praktischerweise die zugehörigen Ländernamen im Hintergrund auf.

Aber ja, diese putzige Kostümparade ist natürlich noch nicht alles.

Die Damen zeigen sich auch noch in den klassischen Disziplinen Abendkleid und …

… Bikini.

Mal posend wie Johanna Acs, …

… mal schwungvoll wie Miss Japan, …

… aber immer lächelnd.

Denn wie sagte schon die scheidende Titelträgerin Wurtzbach: "Wir sind nicht gekünstelt, wir sind keine Roboter, wir sind Menschen."

weitere Bilderserien