Bilderserie
Dienstag, 14. Juni 2016

"Pussycut" - Styling für untenrum: Frisier' dir die Schamhaare!

Bild 1 von 21
Das Schamhaar ist in aller Munde. Und bevor Sie sich jetzt mit der Zunge hinter die Backenzähne fühlen: So war das natürlich nicht gemeint. Es wird gerade viel über Körperbehaarung geschrieben. (Foto: imago stock&people)

Das Schamhaar ist in aller Munde. Und bevor Sie sich jetzt mit der Zunge hinter die Backenzähne fühlen: So war das natürlich nicht gemeint. Es wird gerade viel über Körperbehaarung geschrieben.

Das Schamhaar ist in aller Munde. Und bevor Sie sich jetzt mit der Zunge hinter die Backenzähne fühlen: So war das natürlich nicht gemeint. Es wird gerade viel über Körperbehaarung geschrieben.

Weil Instagram den Account der Fotografin Petra Collins wegen ein paar am Schlüpfer vorbeiblitzender Härchen sperren ließ und nachdem Miley Cyrus es gelegentlich ...

... wieder unter den Achseln sprießen lässt, erkämpfen sich Frauen in oftmals feministisch gefärbten Debatten das Recht auf Pelz zurück. Nun lassen Sie uns aber intim werden: ...

... Denn uns interessieren heute nur Haare der Region "untenrum". Mit ihrem ästhetischen Spaßbuch "Pussycut - Einzigartige Schnitte für wunderschöne Damenschritte", erschienen bei Eden Books, ...

... demonstriert die Illustratorin Caroline Selmes, dass zwischen Wildwuchs und alles weg in Sachen Styling Welten liegen.

In einer kurzweiligen Einleitung wird die Geschichte der Intimhaarfrisur zwischen Busch und ...

... dem dank "Sex and the City" und der US-Pornoindustrie mittlerweile weitverbreiteten "Brazilian Cut" ...

... - also ganz haarlos - spaßig abgehandelt. Dann folgen die Frisuren hübsch aufbereitet mit schematischen Zeichnungen.

Das "Bermudadreieck" darf als Klassiker unter den Schamhaar-Trends gelten. Es ist jedoch - so lernen wir - nicht zu verwechseln mit dem ...

... ihm doch recht artverwandten "Martini Glas", was sich wiederum von dem - und jetzt wird's kompliziert - ...

... "Schampus Glas" unterscheidet. Wer lieber eine Maß im Schritt verewigt sehen möchte, muss leider ohne Vorlage auskommen. Man kann ja aber auch mal ...

... ein bisschen kreativ werden. Hier zum Beispiel sehen Sie mit etwas gutem Willen den "Charlie Chaplin". In der Ausführung ähnelt der Melonen-Schnitt ...

... dieser kessen Frise. Das Quadrat ist nicht etwa Chaplins Oberlippenbehaarung nachempfunden - oder der eines prominenten Diktators, ähm -, sondern...

... einer Briefmarke! Ach so, zum Styling-Vorschlag gibt es übrigens immer noch ein mehr oder minder (meist leider minder) passendes Zitat. Dieses hier könnte erklären, wieso das kleine Quadrat ...

... den nächsten Untenrum-Hype auslösen könnte. Es sei denn, Sie bevorzugen simplere Symbolik. Der "Pfeil" darf als Schamhaar-Äquivalent zum "Dort Mund"-Shirt aus dem letzten Malle-Urlaub verstanden werden.

Ob ein "Blitz" auf dem Venushügel als Warnung verstanden werden sollte, können wir Ihnen leider auch nicht sagen. Dafür haben wir einen Tipp für Punks, deren Bürojob den Iro von einst gestutzt hat: ...

... den "Irokesen" für zwischen die Beine. Alles eine Sache der Einstellung! Und die ist offenbar kämpferisch.

Da kann man ruhig mal Nicki Minaj zitieren. Aber vielleicht sollte man Rüpel nicht mit dem Stamm nordamerikanischer Ureinwohner grafisch gleichsetzen - oder, Frau Selmes?

Einfach ein bisschen mehr Love, ein bisschen mehr Peace, okay? Demonstrieren kann Frau das ja zum Beispiel mit entsprechender Intim-Symbolik. Mann natürlich auch: ...

... Gerade so ein kleines Blümchen über dem Gebaumel wäre doch mal was Außergewöhnliches, oder? Nein? Na dann ist es ja gut, ...

... dass hier noch nicht mal die gesamte Bandbreite der Schamhaar-Vorlagen abgebildet ist. (ame)

weitere Bilderserien