Bilderserie

Abschied nach 33 Jahren auf dem Thron: Königin Beatrix dankt ab

Bild 2 von 43
Der "Königinnentag" ist der Geburtstag ihrer Mutter Juliana (hier mit den Töchtern Beatrix und Irene) ... (Foto: AP)

Der "Königinnentag" ist der Geburtstag ihrer Mutter Juliana (hier mit den Töchtern Beatrix und Irene) ...

Jedes Jahr am 30. April lässt sich Königin Beatrix von ihren Landsleuten feiern.

Der "Königinnentag" ist der Geburtstag ihrer Mutter Juliana (hier mit den Töchtern Beatrix und Irene) ...

... und der Jahrestag ihrer Thronbesteigung.

In diesem Jahr wird der 30. April auch der Tag ihrer Abdankung sein.

Denn drei Tage vor ihrem 75. Geburtstag kündigt Beatrix an, dann nach genau 33 Jahren auf dem Thron zugunsten ihres Sohnes Willem-Alexander abzudanken.

Als "Symbol der nationalen Einheit" und moderne "Monarchie-Managerin" ist Beatrix bei ihren Landsleuten äußerst beliebt.

Umfragen bescheinigen der Königin mit den adretten Kleidern und bisweilen exzentrischen Hüten regelmäßig hohe Sympathiewerte.

Auch zu ihrem 30. Thron-Jubiläum im Jahr 2010 hatte sich eine überwältigende Mehrheit der Niederländer Beatrix weiter als Staatsoberhaupt gewünscht.

Dennoch: Die Niederländer hielten 2013 auch für ein gutes Jahr für eine Amtsübergabe.

Dieses Zeitgefühl hat offensichtlich auch Beatrix.

Ihr eigener Geburtstag sowie der 200. Geburtstag der Monarchie seien für sie der Anlass zum Rücktritt, sagt die Königin.

Zugleich betont sie aber: "Ich danke nicht ab, weil der Dienst für die Öffentlichkeit zu schwer für mich ist, sondern weil ich glaube, dass die Verantwortung für unser altes Land in die Hände einer neuen Generation gehört."

Konkret soll Willem-Alexander und mit ihm seine Ehefrau Prinzessin Máxima die Verantwortung übernehmen.

Der 45-Jährige hatte zuletzt vermehrt Pflichten seiner Mutter wahrgenommen.

Anders als ihre Mutter verstand sich Beatrix Wilhelmina Armgard von Oranien-Nassau und von Lippe-Biesterfeld von Beginn an als politische Monarchin.

Sie ließ sich mit "Ihre Majestät" anreden, war sich der verfassungsrechtlichen Grenzen ihres Amtes aber bewusst.

Ihr Amtsverständnis machte Beatrix deutlich, als Monarchiegegner gewalttätig gegen ihre Krönungszeremonie am 30. April 1980 protestierten.

Nicht ein vererbter Machtanspruch, sondern "nur die Bereitschaft, der Gemeinschaft zu dienen", könne der Sinn moderner Monarchie sein, sagte sie damals. (Hier mit ihrer Mutter Juliana.)

Beatrix wurde am 31. Januar 1938 als erstes Kind von Königin Juliana und Prinz Bernhard geboren.

Ihre Kindheit verbrachte sie wegen des Zweiten Weltkriegs größtenteils im britischen und kanadischen Exil.

Nach ihrem Jurastudium an der Universität Leiden heiratete die Thronfolgerin 1966 den westdeutschen Diplomaten Claus von Amsberg - und sorgte damit in ihrer Heimat für einen Skandal.

Die Erinnerungen an die deutsche Besatzung waren noch frisch und viele Niederländer konnten sich damals nicht vorstellen, dass ein ehemaliges Mitglied der Hitlerjugend in den Königspalast einziehen könnte.

Prinz Claus gewann mit seiner bockigen Einstellung zum steifen Hofzeremoniell aber bald die Herzen der Menschen.

Nach seinem Tod 2002 trauerte das ganze Land mit Beatrix.

Wie ihre eigene Hochzeit irritierten auch die Heiratspläne von zwei ihrer drei Söhne die Öffentlichkeit. (Von links: Prinz Johan Friso, Prinz Willem-Alexander und Prinz Constantijn)

Willem-Alexander heiratete 2002 die Argentinierin Máxima Zorreguieta, deren Vater während der Militärdiktatur in dem südamerikanischen Land (1976 bis 1983) Landwirtschaftsminister war.

Der Thronfolger durfte Máxima nur heiraten, nachdem geklärt war, dass ihr Vater nicht zur Hochzeit kommt.

Anschließend sorgte die Heirat von Prinz Johan Friso mit Mabel Wisse Smit für Schlagzeilen.

Der bürgerlichen Braut war eine Beziehung mit dem niederländischen Drogenboss Klaas Bruinsma nachgesagt worden.

Um Mabel trotzdem heiraten zu können, verzichtete Johan Friso 2004 auf seinen Thronanspruch.

In jüngerer Vergangenheit musste Beatrix mehrere Schicksalsschläge verkraften.

Am Königinnentag 2009 versuchte ein Mann in der Stadt Apeldoorn, mit einem Auto in die Königsfamilie zu rasen.

Sieben Menschen kamen dabei ums Leben.

Königin Beatrix war bis ins Mark erschüttert.

Besonders schwer aber lastet auf ihr der Unfall ihres Sohnes Johan Friso, …

… der im Februar 2012 bei einem Lawinenunglück in Österreich schwer verletzt wurde ...

... und seitdem im Koma liegt.

Die meisten Untertanen gönnen der Monarchin den Ruhestand und die Zeit für ihre Familie.

"Sie hat es verdient", sagt eine junge Frau im niederländischen Radio, "und damit spreche ich sicher für das ganze Volk".

"Königin Beatrix stand im Herzen der Gesellschaft", sagt Ministerpräsident Mark Rutte in einer TV-Ansprache. Bei allen wichtigen Ereignissen des Landes habe sie bei den Menschen gestanden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert "große Anerkennung und Respekt für die Leistung der niederländischen Königin". Besonders hoch seien ihre Verdienste um die Aussöhnung zwischen Deutschland und den Niederlanden zu würdigen.

Mit Willem-Alexander ...

... bekommen die Niederlande seit 123 Jahren erstmals wieder einen König.

weitere Bilderserien