Bilderserie

"Du wirst geliebt und vermisst": Kurt Cobain wäre 50 geworden

Bild 1 von 24
Kurt Donald Cobain war das größte Jugendidol der frühen 1990er Jahre. Er galt als unnahbar und wurde von Millionen vergöttert. Im Alter von 27 Jahren schoss er sich mit einer Schrotflinte in den Kopf. Sein Leben war beendet, der Mythos um ihn wächst bis heute.

Kurt Donald Cobain war das größte Jugendidol der frühen 1990er Jahre. Er galt als unnahbar und wurde von Millionen vergöttert. Im Alter von 27 Jahren schoss er sich mit einer Schrotflinte in den Kopf. Sein Leben war beendet, der Mythos um ihn wächst bis heute.

Kurt Donald Cobain war das größte Jugendidol der frühen 1990er Jahre. Er galt als unnahbar und wurde von Millionen vergöttert. Im Alter von 27 Jahren schoss er sich mit einer Schrotflinte in den Kopf. Sein Leben war beendet, der Mythos um ihn wächst bis heute.

Berühmt wird er als Sänger der Rockband Nirvana, die das Genre "Grunge" mitbegründet. Vor allem Bands aus der Stadt Seattle werden in den 90er Jahren unter diesem Etikett vermarktet. Nirvana ist die erfolgreichste und bekannteste von ihnen.

1991 veröffentlicht die Band das Album "Nevermind" und die Single "Smells Like Teen Spirit". Die Zeile "I feel stupid and contagious / Here we are now / Entertain us" wird von den Medien zum Slogan der jungen Generation erhoben. Kurt Cobain ist ihr Gesicht.

Die Fassade des Rockstars, des genialen Songschreibers und Sängers verbirgt jedoch ein zweites Leben: Cobain spritzt regelmäßig Heroin. Mehrfach versucht er, von der Droge loszukommen. Doch es gelingt ihm nie. 1994 fällt er ins Koma, nachdem er 50 Schmerztabletten ...

... mit Champagner heruntergespült hat. Neben seiner Drogensucht gilt er als manisch-depressiv, leidet jahrelang unter Magenschmerzen ohne klare Ursache. Immer wieder denkt er daran, sich umzubringen.

1992 heiratet Cobain die Rocksängerin Courtney Love. Im selben Jahr wird die gemeinsame Tochter Frances Bean geboren.

Anfang des Jahres 1994 versucht er ein letztes Mal, seine Heroinsucht in den Griff zu bekommen. Doch auch dieser Versuch scheitert, Cobain flieht aus der Klinik in Los Angeles und fliegt zurück nach Seattle. Er kauft sich eine Schrotflinte, offiziell zum "Selbstschutz".

Am 5. April 1994 schreibt er auf dem Dachboden seines Hauses einen Abschiedsbrief, spritzt sich eine mehrfache Überdosis Heroin und schießt sich mit dem Gewehr in den Kopf. Drei Tage später wird seine Leiche von einem Elektriker gefunden. Die Nachricht geht sofort ...

... um die Welt. Der Musiksender MTV unterbricht sein Programm und bringt Sondersendungen, die "New York Times" berichtet über Cobains Tod auf der Titelseite. Seither gedeihen aber auch die Verschwörungstheorien. Allen gemeinsam ist die Frage: War es Selbstmord oder Mord?

Manche Fans glauben, dass Cobain nicht selbst geschossen haben könne. Schlüssige Beweise liegen für keine der Theorien vor, ein Suizid ist deshalb wohl die wahrscheinlichste Version. Cobain konnte bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung angeblich ...

... nur noch anhand seines Kiefers identifiziert werden. Begraben wurde er bis heute nicht: Seine Witwe verstreute einen Teil der Asche an diversen Orten der Welt, der größte Teil lagert ihr zufolge in einem Bankschließfach. (Bild: Szene aus dem Film "Last Days")

Nach seinem Tod wird Kurt Cobain zu einem Mythos, ähnlich wie Jimi Hendrix und Jim Morrison. Sein Vermögen vermehrt sich auch nach seinem Tod und wird auf über 100 Millionen Dollar geschätzt. Alle Rechte an seinem Nachlass - darunter Texte, Bilder und Tagebücher - liegen ...

... bei Courtney Love. Mit der Plattenfirma von Nirvana und dessen ehemaligen Bandmitgliedern, ...

... Krist Novoselic (l.) und Dave Grohl , stritt sie lange um die Tantiemen. Die Sängerin behauptet, diese stünden ihr alleine zu.

Inzwischen haben sich die Parteien auf eine gemeinsame Verwaltung des Erbes geeinigt. Love erregte weniger Aufsehen ...

... mit ihrer Band "Hole" ...

... als mit Skandalen, Prozessen und Festnahmen. Ihr verstorbener Ehemann dagegen lebt weiter als ...

... Legende und als Geldmaschine. Er gilt noch vor Elvis Presley als der Künstler, der nach seinem Tod das meiste Geld erwirtschaftet hat. Neben den Nirvana-Platten aus den 90er Jahren ...

... werden auch DVDs und CDs mit bisher unveröffentlichtem Material produziert, ...

... zahlreiche Biographien und andere Bücher veröffentlicht und sogar auf ...

... Modenschauen ist sein Gesicht zu sehen. Aus dem Rocksänger ist mittlerweile ein Symbol geworden, das mit dem Menschen Kurt Cobain nur noch wenig zu tun hat.

Scheidungskind, Rockstar, Drogensüchtiger, Selbstmörder und Jugendidol ...

... Kurt Cobain. Am 20. Februar 2017 wäre er 50 Jahre alt geworden. "Du wirst geliebt und ...

... du wirst vermisst", schreibt Cobains Tochter (l.) zum 50. Geburtstag ihres Vaters auf Instagram. "Danke, dass du mir das Geschenk des Lebens gegeben hast. Für immer deine Tochter, Frances Bean Cobain." (Text: Stefan Kesselhut, jug)

weitere Bilderserien