Bilderserie

Talentschuppen und Abschussrampe: Leben nach MTV und VIVA

Bild 1 von 141
Ach, Kinders, wie die Zeit vergeht. Jetzt wird ... (Foto: picture-alliance/ dpa)

Ach, Kinders, wie die Zeit vergeht. Jetzt wird ...

Ach, Kinders, wie die Zeit vergeht. Jetzt wird ...

... die einstige Quasselstrippe der Nation doch tatsächlich schon 30 Jahre alt (am 20. September 2012). Der guten Gülcan, geborene Karahanci ...

... und mittlerweile bekanntlich verheiratete Kamps, hatten wir schon wirklich ziemlich viel "Gülli"-Gequatsche im Fernsehen zu verdanken. Und nicht nur das: Auch ...

... ihre Hochzeit mit dem Bäckersohn durften beziehungsweise mussten wir nahezu live und in Farbe miterleben. Aber ...

... Schwamm drüber, zum Geburtstag ...

... wünschen wir Gülcan nichts mehr als eine gute, vertrauensvolle und treue Partnerschaft ...

... und auch sonst natürlich nur das Allerbeste - wenn auch nicht unbedingt einen neuen Job vor der Kamera. Beruflich ...

... lief es in der jüngsten Vergangenheit für sie bereits eher durchwachsen. Zwar hatte sie noch den einen oder anderen Show-Auftritt, ...

... doch ihr Haus-und-Hof-Sender VIVA setzte sie 2011 vor die Tür. Sie passe nicht mehr in das Moderatorenkonzept, hieß es zur Begründung. Um Gülcan ...

... müssen wir uns sicher trotzdem keine Sorgen machen. An der Seite ...

... ihres Milliardärsohns wird sie wohl kaum kleinere Brötchen backen müssen und auch Job-Alternativen ...

... liegen für sie ja quasi auf der Straße. Wie wäre es etwa, ihren Redefluss für das Einsprechen der Straßennamen bei Navigationsgeräten zu nutzen? Doch ...

... Spaß beiseite (okay, Gülli, du darfst natürlich weiter Spaß haben). Frau Kamps ist selbstredend nur eine von vielen, ...

... die ihre Karriere bei VIVA ...

... oder MTV begonnen haben. Mittlerweile kann man die beiden Nur-noch-Möchtegern-Musiksender ja getrost in einen Topf werfen - seit 2004 ...

... befinden sie sich schließlich beide unter dem Dach des sympathischen Medienriesen Viacom. Doch das ist eine andere Geschichte. Eigentlich ...

... soll es an dieser Stelle ja um die gehen, die bei den Musiksendern ihre ersten intimeren Berührungen mit dem TV-Geschäft gemacht haben, und darum, was aus ihnen wurde. Würden wir dabei ...

... bei Leuten wie dem vermutlich coolsten und legendärsten MTV-Moderator aller Zeiten, Ray Cokes, anfangen, würde das den Rahmen dieser Galerie jedoch sprengen. Nun gut, ...

... bei Cokes machen wir mal eine kleine Ausnahme. Er ist mittlerweile 54 Jahre alt, moderiert in verschiedenen Ländern sporadisch nach wie vor diverse TV-Formate und präsentierte zuletzt mit "Ray's Guest House" in diversen Städten auch eine Live-Bühnenshow. Und auch ...

... für Beavis und Butt-Head drehen wir gern eine Sonderlocke. Nachdem die einstigen MTV-Superstars ...

... Mitte der 90er Jahre auch das Kino unsicher gemacht hatten, wurde es lange Zeit still um sie. Doch seit rund einem halben Jahr feiern sie ein Revival - leider nur im Pay-TV. Abgesehen davon ...

... konzentrieren wir uns an dieser Stelle allerdings auf die wichtigsten der einstmaligen deutschen Aushängeschilder bei den Musiksendern, von denen es erstaunlich viele geschafft haben, auf die eine oder andere Art mehr oder weniger präsent zu bleiben. Ausgerechnet Kristiane Backer ...

... ist dafür vielleicht nicht das allerbeste Beispiel. Sie war die erste Deutsche bei MTV überhaupt. Bis 1995 moderierte sie für das gesamteuropäische Programm des Senders, das erst 1997 durch speziell für Deutschland produzierte Formate abgelöst wurde. Danach ...

... konvertierte sie zum Islam und kehrte für längere Zeit dem Fernsehen den Rücken. Mittlerweile hat sie ihre Geschichte in einem Buch niedergeschrieben und ist zu dem Thema gern gesehener Gast in Talkshows. Keine Frage, das mit Abstand größte Sprungbrett bot das Musikfernsehen jedoch ...

... einem gewissen Stefan Raab. Bei VIVA ...

... moderierte er fünf Jahre lang mit damals noch etwas fragwürdigen Frisuren ...

... und Klamotten, ehe er sich dazu aufschwang, ...

... zum Pächter von Pro7 zu werden. Weswegen ...

... Raab sonst noch alles so gut lachen hat, müssen wir wohl kaum jemandem erzählen. Aber vielleicht, wer aus Raabs Posse ...

... sich darüber hinaus noch seine ersten Sporen bei VIVA oder MTV verdient hat. Matthias Opdenhövel zum Beispiel. Lange Raabs Moderatoren-Allzweckwaffe ...

... ist er mittlerweile in der Sportschau gelandet. Doch zum Fernsehen kam er 1993 über VIVA, für das er vier Jahre lang vor und hinter der Kamera arbeitete. Da Opdenhövel ...

... ja nun seiner Fußball-Leidenschaft frönt, ...

... brauchte Raab für seine verschiedenen Formate einen Moderationsersatz - und fand ihn in Steven Gätjen. Ja, Sie ahnen es, ...

... auch Gätjen kommt vom Musikfernsehen - und zwar von MTV. Drei Jahre lang präsentierte er Nachrichten aus der Musikwelt, ...

... ehe er 1999 zu Pro7 wechselte und dort zunächst etwa an der Seite von Sonya Kraus und Alexander Mazza durch Sendungen wie "Fort Boyard" führte.

Elton (r.) schaffte es als Raabs "Show-Praktikant" auf die TV-Bühne, Simon Gosejohann, der sich mit ihm in "Elton vs. Simon" fetzt, hingegen beim 2002 eingestellten VIVA-Ableger "VIVA Zwei". Während ...

... Gosejohann mittlerweile in Sendungen wie "Comedystreet" Passanten auf den Arm nimmt, war es bei VIVA zunächst er, der sein Fett wegbekam. In der Sendung "Kamikaze" ...

... spielte er mehr als nur einmal das Opfer von Radaubruder Niels Ruf. Der wiederum hatte zwar schon einige Moderationserfahrung im Fernsehen gesammelt, ehe er 1998 zu VIVA stieß, ...

... doch eine gewisse Popularität erlangte er erst durch seine respektlose Show bei dem Musiksender. Am Ende hat Ruf dabei jedoch nach Ansicht der Verantwortlichen offenbar überdreht - 2001 wurde seine Sendung abgesetzt. Es ...

... folgten eine eigene Show bei Sat.1 ...

... sowie die Fernsehserie "Herzog" bei RTL - beides wurde wegen schlechter Quoten alsbald eingestellt. Inzwischen versucht Ruf, sich mit der Produktion von Internet-Formaten über Wasser zu halten. Mit ...

... schlechten Quoten hat inzwischen auch er so seine Erfahrungen gemacht. Doch als Oliver Pocher bei VIVA war, war noch alles gut. Zunächst in verschiedenen Sendungen als Moderator eingesetzt, ...

... bekam er mit "Alles Pocher, ... oder was?" schließlich seine eigene Show. Nun wurden auch andere Sender als VIVA, dem er 2005 den Rücken kehrte, auf ihn aufmerksam. Doch ...

... sein Stern stieg ebenso schnell ...

... wie er verblasst ist. Inzwischen ...

... verdient er seine Brötchen nicht zuletzt mit Sportmoderationen beim Abo-Sender Sky. Wirkliche ...

... VIVA-Urgesteine, die seit Sendebeginn 1993 mit an Bord waren, sind Mola Adebisi, ...

... Aleksandra Bechtel, ...

... Nils Bokelberg, ...

... und Heike Makatsch.

Adebisi haute 2003 beim Promi-Boxen zwar noch Fabian Harloff in die Pfanne, ...

... doch nach seinem Ausstieg bei VIVA ein Jahr später kam er selbst nur schwer wieder auf die Beine. Mehrfach machten Meldungen über finanzielle Probleme des heute 39-Jährigen die Runde. Zuletzt ...

... verdingte er sich unter anderem als Mitglied des Ensembles bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg.

Aleksandra Bechtel indes ...

... hat - mit oder ohne Schuhe - ihren Fuß weiterhin im Fernsehen drin. Insbesondere ...

... engagierte sie sich in den vergangenen Jahren immer wieder für "Big Brother". Anfangs noch an der Seite von Oliver Geissen, führte sie 2010 und 2011 allein durch die Reality-Show.

Nils Bokelberg tat sich nach seinem Abschied von VIVA 1998 ...

... und eher erfolglosen Versuchen als Musiker deutlich schwerer, entsprechende Anschlussangebote zu finden. Kurzzeitig moderierte er noch beim DSF, fand sich dann jedoch bei Formaten wie dem "Perfekten Promi-Dinner", der "Kocharena" ...

... oder zuletzt "Im Bett mit Paula" bei ZDFkultur wieder. Er betreibt einen eigenen Blog und macht Internetradio. Zu einem ...

... ganz anderen Kaliber hat sich indes Heike Makatsch gemausert. Und das nicht nur, ...

... weil sie das Ex-Bond-Girl ist. Ihre Filmkarriere begann noch während ihrer VIVA-Zeit 1996 mit ihrer Rolle in "Männerpension". Mittlerweile ...

... hat sie sich in Dutzenden Filmen zur ernsthaften Charakterdarstellerin aufgeschwungen - bis hin zu ihrer bis dato vielleicht größten Rolle als Hildegard Knef ...

... in "Hilde". In ihre Fußstapfen treten ...

... könnte Jasmin Gerat. Ironischerweise, denn Gerat ...

... löste seinerzeit bereits Heike Makatsch als Moderatorin von "Bravo TV" bei RTL 2 ab. Bei MTV war sie anschließend nur ein Jahr und konzentrierte sich stattdessen ab 1999 voll und ganz ...

... auf ihre Filmkarriere. Neben Auftritten in verschiedenen Fernsehfilmen und -serien absolvierte sie inzwischen auch Rollen in diversen Kinofilmen, darunter "Zweiohrküken", "Kokowääh" und zuletzt "Mann tut was Mann kann". Weitere ...

... einstige Absolventen des Musikfernsehens mit Leinwand-Ambitionen sind Jessica Schwarz, ...

... Jana Pallaske ...

... und Max von Thun.

Schwarz arbeitete von 2000 an drei Jahre für VIVA, ehe sie in Streifen wie "Verschwende deine Jugend", "Das Parfüm" von Tom Tykwer oder "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" groß ins Filmgeschäft einstieg.

Jana Pallaskes Zeit bei MTV 2003 und 2004 lief parallel zu ihrer bereits beginnenden Filmkarriere und ihrer Band Spitting Off Tall Buildings. Inzwischen konzentriert sie sich auf die Tätigkeit als Schauspielern - in Kinostreifen wie "Männerherzen", aber auch in TV-Serien wie "Alarm für Cobra 11".

Max von Thun (r.) gab 1999 ein Stelldichein bei MTV, verlegte sich danach jedoch weitgehend auf die Schauspielerei, zum Beispiel in Filmen wie "Rubbeldiekatz" oder "Sommer der Gaukler" (im Bild). Wohlgemerkt: weitgehend. Denn Max von Thun macht auch Musik ...

... und versuchte 2008, es an der Seite von Dieter Bohlen in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) auszuhalten. Vergebens. Wegen Meinungsverschiedenheiten mit dem "Pop-Titan" packte von Thun noch in der ersten Casting-Phase seine Koffer. Wenn es ...

... um die Schauspielerei geht, darf man natürlich die beiden hier nicht vergessen: Nora Tschirner und Christian Ulmen.

Tschirner kam über ein Casting 2001 zu MTV. Nahezu zeitgleich schob die Tochter eines Dokumentarfilm-Regisseurs jedoch auch ihre Schauspiel-Karriere an. Schon 2003 ergatterte sie in "Soloalbum" ihre erste Kino-Hauptrolle ...

... und kann sich seitdem über zahlreiche Engagements in Film und Fernsehen freuen, darunter nicht zuletzt in den Til-Schweiger-Filmen "Keinohrhasen" und - zusammen mit Jasmin Gerat - "Zweiohrküken". Bei MTV stieg sie 2006 aus.

Noch weiter gefächert ist das Betätigungsfeld von Christian Ulmen. Er arbeitet nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Regisseur ...

... und Produzent - etwa von Benjamin von Stuckrad-Barres "Late Night"-Sendung bei ZDFneo. Von ...

... seiner Rolle als "Herr Lehmann" bis zu seinen TV-Experimenten als "Mein neuer Freund" gehört Ulmen heute wohl zu den vielseitigsten Medienschaffenden. Dem Sender MTV, für den er seit 1997 - anfangs noch auf Englisch moderierend - tätig war, kehrte er 2005 endgültig den Rücken. Dass ...

... Ulmen seit 2011 mit Collien Fernandes verheiratet ist, gehört eigentlich ebenso nicht hierher ...

... wie Fernandes selbst. Schließlich ist sie nach wie vor Teil des ausgedünnten Moderationsstammes, der bei VIVA nach all den Programm- und Senderreformen der vergangenen Jahre noch verblieben ist. Da die Karriere der gebürtigen Hamburgerin ...

... allerdings längst über ihre Tätigkeit für das Musikfernsehen hinausreicht und sie in unterschiedlichsten Rollen - bis hin zur Serien-Darstellerin - im TV zu sehen ist, sei sie doch erwähnt. Apropos ...

... Seriendarsteller. Einstige MTV- oder VIVA-Gesichter, die sich vor allem durch ihr Mitwirken an TV-Produktionen durchschlagen, gibt es wahrlich mehr als genug. Einige von ihnen an dieser Stelle mal im alphabetischen Schnelldurchlauf: Claudia Hiersche, einst bei MTV, dann unter anderem bei "Verbotene Liebe".

Sebastian König, einst bei VIVA, dann unter anderem bei "Anna und die Liebe".

Tanja Mairhofer, einst bei MTV und VIVA Zwei, dann unter anderem bei "Marienhof". Sie hat mit Moderationen, zum Beispiel bei der "Sendung mit dem Elefanten" im KiKa, noch ein weiteres Standbein.

Nova Meierhenrich, einst bei MTV und VIVA, dann unter anderem bei "Verbotene Liebe".

Nandini Mitra, einst bei MTV, dann bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" - allerdings nur für drei Monate. Inzwischen ist sie bei Formaten wie dem "Perfekten Promi-Dinner" und "101 Wege aus der härtesten Show der Welt" angelangt.

Karolin Peiter, erst bei MTV, dann unter anderem bei "Anna und die Liebe" sowie in der "Schillerstraße".

Minh-Kai Phan-Ti, erst bei VIVA, dann unter anderem in der ZDF-Reihe "Nachtschicht". Phan-Thi machte zudem unter anderem mit ihrem Dokumentarfilm "Mein Vietnam" und einem zugehörigen Buch von sich reden.

Janin Reinhardt, erst VIVA, dann unter anderem "Lotta in Love". Zu ihren Schauspieleinsätzen kommen noch diverse Moderationstätigkeiten, zum Beispiel als Backstage-Reporterin bei "X Factor".

Tyron Rycketts, erst bei VIVA, dann unter anderem bei "SOKO Leipzig". Während die einen vor allem im Schauspiel-Segment ein neues Zuhause gefunden haben, ...

... sind die anderen weiterhin in erster Linie im Moderationsbereich tätig. Daisy Dee präsentierte bei VIVA sieben Jahre lang die heißesten Club-Sounds und machte selbst Musik. Inzwischen macht sie in Mode - beim Frauensender sixx.

Nina Eichinger ist die Tochter des 2011 verstorbenen Filmproduzenten Bernd Eichinger. Neben ihrer Rolle als MTV-Moderatorin ...

... füllte sie in der sechsten und siebten Staffel von DSDS auch die eines Jury-Mitglieds aus.

Peter Imhof kam 1999 über MTV vor die Kamera. Später erhielt er bei Sat.1 eine Talkshow seines Namens. Inzwischen ist er beim MDR gelandet.

Charlotte Karlinder, Ex-Frau ...

... des Ex-Dschungelkönigs Peer Kusmagk, war erst bei MTV, dann beim Frühstücksfernsehen, bei "Big Brother" und zuletzt auf der "Alm" - Ausgang ungewiss. Deutlich ...

... weniger bergab ging es mit Johanna Klum, die ab 2003 zunächst für MTV und dann für VIVA arbeitete, das sie erst vor Kurzem verließ. Nicht zuletzt ...

... Stefan Raab, der sie unter anderem zur Moderation des "Bundesvision Song Contests" an seine Seite holte, verdankt sie ihre fortwährende TV-Karriere.

Lukas Koch arbeitete sich in gewisser Weise von VIVA hoch - erst zum KiKa, dann zu 3sat. Und mittlerweile ist er bei ZDFkultur gelandet.

Vielen Dank für die Blumen - das konnte Nadine Krüger in den 90er-Jahren noch den VIVA-Zuschauern sagen. Doch mittlerweile ist auch sie über den Umweg des Frühstücksfernsehens ...

... bei den Öffentlich-Rechtlichen gestrandet.

Auch Nela Panghy-Lee blickt auf eine zweijährige Vergangenheit bei VIVA zurück. Inzwischen kennt man sie jedoch vor allem als "taff"-Moderatorin bei Pro7.

Tobias Schlegl verbrachte ganze neun Jahre bei VIVA. Seine Show "Absolut Schlegl", die er daraufhin bei Pro7 bekam, erwies sich jedoch als Rohrkrepierer. Gleichwohl ...

... rockt seine TV-Laufbahn weiterhin - von der Moderation des NDR-Satiremagazins "extra 3" über die Produktion preisgekrönter Dokumentationen bis hin zur Präsentation des ZDF-Kulturformats "aspekte". Weitaus weniger präsent ...

... ist hingegen mittlerweile Holger Speckhahn. Zunächst bei MTV unter Vertrag, ...

... führte er im Anschluss durch einige Spielshows. Bei n-tv präsentierte er eine Zeitlang ein Golf-Magazin. Das Fernsehgeschäft scheint er allerdings nun abgehakt zu haben - seit 2008 war er nicht mehr auf dem Schirm zu sehen.

Sie hingegen ist von der Mattscheibe nach wie vor kaum weg zu denken - vor allem wegen ihres Vox-Formats "Wohnen nach Wunsch": Enie van de Meiklokjes, die auf den schönen bürgerlichen Namen Doreen Grochowski hört. Als sie Mitte der 90er-Jahre bei VIVA einstieg, ...

... fand sie nicht nur ein Telekommunikationsanbieter für weitere Aufgaben interessant.

Annemarie Warnkross moderierte ab 2004 bei VIVA, zog jedoch bereits ein Jahr später ins "taff"-Team bei Pro7 ein, dem sie bis heute angehört. Vielschichtiger ...

... fällt das Portfolio der Tätigkeiten von Mirjam Weichselbraun aus. Von Viva Plus (Nachfolgesender von Viva Zwei) wechselte die Österreicherin 2002 zu MTV, wo sie fünf Jahre lang eines der wichtigsten Sender-Gesichter war. Schon in dieser Zeit ...

... gelang es ihr, auch außerhalb des Musikfernsehens Fuß zu fassen - etwa als Reporterin bei "Wetten dass..?", als Moderatorin von "Dancing On Ice" bei RTL oder in diversen TV-Formaten in ihrer österreichischen Heimat.

Nicht zuletzt bei "Wetten dass..?" bekam man auch Anastasia Zampounidis zu sehen. Sie assistierte Thomas Gottschalk drei Jahre lang bei den Außenwetten. Die ...

... Grundlage dafür bildete ihr Einsatz bei MTV, wo sie 1999 eingestiegen war. Heute ist die inzwischen 43-Jährige für den Sender sixx tätig. Bleiben noch die, ...

... bei denen man nicht so richtig weiß, was sie heute eigentlich treiben, oder die ...

... es sich jenseits der Kameras gemütlich gemacht haben - Kimsy von Reischach zum Beispiel. In den 90er-Jahren lief sie uns bei MTV über den Weg, heute kann man sie als freie Moderatorin für Messen oder Firmenveranstaltungen buchen.

Sophie Rosentreter (r.) war von 1998 bis 2002 bei MTV, zudem gab sie bei der ersten Staffel von "Big Brother" die Außenreporterin. Heute betreibt sie eine Firma, die Produkte und Dienstleistungen für Menschen mit Demenz und deren Angehörige bietet.

Die einstige VIVA-Moderatorin Shirin Valentine indes betreibt ein Tonstudio und betätigt sich als Musikproduzentin.

Patrice Bouédibéla war zwölf Jahre lang bei MTV und galt als einer der profiliertesten Moderatoren des Senders. Schlagzeilen machte er nicht zuletzt auch durch seine Liaison mit Sängerin Anastacia. Doch seit seinem Ausscheiden ...

... aus dem Musikfernsehen ist es still um ihn geworden. Auf die Frage, was er denn so treibe, antwortete er vor Kurzem in einem Interview, er versuche, "die Miete zusammenzukriegen" und halte sich mit den "ganzen Söldner-Gelegenheitsjobs als Moderator und auch immer als DJ" über Wasser.

Milka Loff Fernandes machte in ihrer Sendung "VIVA Interaktiv" aus anderen Gründen Schlagzeilen. Sie ging dem als finnischen Popstar verkleideten Hape Kerkeling auf den Leim. Richtig erholt ...

... hat sich ihr Image von dieser Panne nicht mehr - seit ihrem Abschied von VIVA 2004 herrscht weitgehend Funkstille um sie. Vor Kurzem wurde bekannt, dass sie ihr erstes Kind erwartet.

Was wohl Benjamin Tewaag macht? Der Sohn von Uschi Glas ging von 2002 bis 2004 bei MTV einer geregelten Beschäftung nach. Später musste er wegen Körperverletzung in den Knast - und schrieb einen Roman über diese Zeit, der Anfang 2012 erschienen ist.

Phil Daub war sieben Jahre lang ein festes VIVA-Gesicht. Dennoch müssen wir uns hier mit einem Screenshot von ihm behelfen. Laut seiner Webseite arbeitet er heute als Fotograf und kann zudem für Synchronisationsarbeiten, etwa von Werbespots, gebucht werden.

Wir bleiben im Screenshot-Bereich: Die Zwillinge Isabel und Natalie Dziobek geleiteten uns in den 90er-Jahren bei VIVA durch manche Nacht. Isabel trat vor zwei Jahren als "Emotionsforscherin" im Fernsehen auf. Was ihre Schwester macht, ist unklar. Und schließlich ...

... wollen wir für die männlichen Leser auch nicht Julia Valet vergessen, die sich in den 90er-Jahren bei MTV zwei Jahre lang durch die Sendung "Superrock" stöhnte. Sie ist nach wie vor bei einer Model-Agentur unter Vertrag.

Rocco Clein, der bei VIVA für die Nachrichten zuständig war, geht indes als die tragischste Figur des deutschen Musikfernsehens in die Geschichte ein. Er starb 2004 im Alter von nur 35 Jahren an den Folgen einer Gehirnblutung. Moment, ...

... Sie meinen, wir hätten da doch vielleicht noch die eine oder andere Person vergessen? Stimmt. Und zwar die, die etwas über den Dingen zu schweben scheinen. Markus Kavka ...

... hat alle Irrungen und Wirrungen der Branche mitgemacht. Von VIVA wechselte er zu VIVA Zwei und schließlich zu MTV. Dort ist der "Oldie" noch heute beschäftigt, schlägt sich aber auch als DJ, Buchautor und in anderen TV-Formaten wie "Number One!" bei ZDFkultur durchs Leben.

Auch Sarah Kuttner war sowohl bei VIVA als auch bei MTV auf dem Schirm. Lange galt sie als eine Art neue Hoffnungsträgerin des Moderatorennachwuchses. Doch ihre nach ihr benannte Show, die sie bei MTV bekam, floppte. Zuletzt machte sie Schlagzeilen, ...

... weil sie bei einer Lesung von einer "Negerpuppe" gesprochen haben soll. Dennoch: Kuttner ist und bleibt gut im Geschäft - unter anderem mit der Sendung "Bambule" bei ZDFneo. Wer ...

... könnte sie vergessen? Charlotte Roche. Das Enfant Terrible begann bei VIVA Zwei und wechselte nach der Einstellung des Senders mit dem Format "Fast Forward" zu VIVA. Als die Show 2004 abgesetzt wurde, begab sich Roche kurzerhand in einen Streik. Weitergehen ...

... sollte es mit ihr anderweitig. Ihre Romane "Feuchtgebiete" und "Schoßgebete" wurden zu Bestsellern. Und inzwischen ...

... feiert sie mit der Talk-Sendung "Roche und Böhmermann" auch im Fernsehen wieder einen großen Achtungserfolg. Die größten Überflieger von allen ...

... sind jedoch diese beiden Herren: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, kurz Joko und Klaas. Inzwischen kaum noch getrennt voneinander vorstellbar, ...

... waren sie am Anfang noch kein Double. Klaas kam 2004 zunächst zu VIVA, ehe er fünf Jahre später zu MTV wechselte. Dort ...

... war unterdessen Joko bereits seit 2005 tätig. Der große Erfolg der beiden stellte sich dennoch erst ein, ...

... als sie bei "MTV Home" gemeinsam vor die Kamera traten. Seither befinden sie sich auf dem besten Weg, zur neuen Allzweckwaffe im deutschen Fernsehen zu werden. Doch Obacht, ...

... mit den aktuellen VIVA-Moderatoren Jan Köppen ...

... oder aber Palina Rojinski steht auch der Nachwuchs womöglich bereits in den Startlöchern. Wundern würde einen das nicht, schließlich haben sich die Musiksender jahrelang als wahre Talentschmiede erwiesen, jedenfalls ...

... so lange sie noch Moderatoren hervorgebracht haben.

weitere Bilderserien