Bilderserie
Mittwoch, 05. Oktober 2011

Liebesgrüße aus Berlin: Mein Name ist Bond, Bond-Girl

Bild 1 von 146
Jetzt haben wir den Salat! (Foto: picture alliance / dpa)

Jetzt haben wir den Salat!

Jetzt haben wir den Salat!

Daniel Craig nölt rum, dass er nicht länger James Bond sein will. Stimmt, ...

... ist ja auch echt mal ein Mistjob.

Totaler Bullshit.

So richtig zum Kotzen.

Und das, wo sich unsere Eva doch just in diesem Moment ...

... wieder mal lautstark ...

... als potenzielle Gespielin für 007 ins Gespräch gebracht hat.

Wird das zum Fetisch?

Schließlich hatte die Wahl-Berlinerin Padberg schon einmal vor fünf Jahren ein paar Liebesgrüße in Richtung der Film-Produzenten geschickt. Also, in Richtung der Bond-Produzenten, ...

... denn sie bewarb sich ja nicht etwa für die Rolle der Catwoman oder so, sondern ...

... schon damals explizit als Bond-Girl. Nun ja, ...

... die Waffen für die Lizenz zum Töten hätte sie ja womöglich. Aber reicht das, ...

... um auf Augenhöhe mit Halle Berry zu kommen? Und wer bitteschön soll ihr denn ein Quantum Trost spendieren, ...

... wenn Craig künftig lieber seinen Schnauzer zwirbelt, als die Muckis zu trainieren?

Rainer Calmund vielleicht? Ach, wissen Sie was, die Klärung dieser Frage ...

... überlassen wir mal unserer geschätzten Kollegin (siehe die Bilderserie "Daniel Craig hat keine Lust mehr - Wer will 007 spielen?").

Bond-Girls dagegen ...

... sind ja wohl Männersache. Und bevor wir in dieser delikaten Angelegenheit ...

... unserer Kollegin ...

... oder Frau Padberg das Kommando in die Hand geben, ...

... übernehmen wir das dann doch lieber selbst. Hier sind sie also: unsere Vorschläge ...

... für die künftigen Bond-Girls - von A bis Z.

Na klar, A wie Ursula Andress. Als Honey Ryder ist sie der Prototyp aller Bond-Girls und wird das sicher auch ...

... bis in alle Zeiten ... Ähh, hoppla. Nein, wirklich jetzt? Pardon. Dürfen wir ...

... noch umentscheiden? Dann nehmen wir Jessica Alba! Spätestens seit ihrer Rolle im Splatter-Trash-Streifen "Machete" sollte sie wissen, was eine Harke ist und für 007 gewappnet sein.

B wie ... Mist, schon wieder ein Problem. Die junge Dame, die wir an dieser Stelle gerne vorschlagen würden, steckt noch so sehr in den Anfangsschuhen ihrer sicherlich bald strahlenden Karriere, dass es doch glatt kein Foto von ihr bei den Agenturen gibt. Aber, gewusst wie - wir lösen das mit einem Bilderrätsel. Also, das, was man hier sieht, ist quasi ihr Vorname.

Dies ist der erste Teil ihres Nachnamens, ...

... und das der zweite (kleiner Tipp: hier zu sehen ist ein Ex-Fußball-Manager). Und? Klar, um wen es geht, oder?! Genau, ...

... es geht um Tessa Bergmeier! Ja, wir wissen, dass Tessa mit "ss" und der Klebestreifen mit nur einem "s" geschrieben wird. Jetzt seien Sie aber mal nicht päpstlicher als der Papst. Sie sind ja auch so darauf gekommen. Und entscheidend ist doch, dass die Alm-Zicke, ...

... zumal wenn man mit ihr zusammen auch noch Gina-Lisa Lohfink in den Bond-Container schicken würde, 007 aber mal so richtig Alarm machen würde. Da spürt selbst der hartgesottenste Geheimagent den Hauch des Todes. Wie? Das wäre Ihnen zu billig? Okay, ...

... dann werfen wir als Alternativoption halt auch noch Kate Beckinsale in den Ring. Schließlich ...

... war die "Underworld"-Amazone dem Magazin "Esquire" zufolge 2009 ...

... die "Sexiest Woman Alive".

C wie Cher. Sie schlagen wir vor, weil wir uns in erster Linie darüber freuen würden, wenn Bond ihr Baukasten-System entschlüsseln würde - genau 7 Sekunden, bevor es implodiert. Sollte der gute James ...

... indes zu spät kommen und Cher nach der Implosion eher so Lady-Gaga-mäßig aussehen (nur im Film selbstverständlich!), ...

... dann könnte ja wohl mal locker Laetitia Casta einspringen. Vielleicht sogar ...

... zusammen mit ihrer kleinen Schwester Marie-Ange?

D wie Dolly. Nein, nicht das Schaf, zumal das ja bedauerlicherweise schon längst nicht mehr unter uns weilt. Sondern ...

... diese Dolly. Sie wäre Bond beim Bombenentschärfen sicher eine große Hilfe. Ist es ...

... A: der gelbe Draht oder
B: der blaue Draht oder
C: der rote Draht?
Und so wie Sie uns mittlerweile kennen, wissen Sie ja, dass wir für den Fall, dass die Bombe trotzdem explodieren sollte, ...

... mit Cameron Diaz natürlich noch ein Ass im Ärmel haben.

Von Charlies Engel zum Bond-Girl - was für eine Karriere!

E wie Carmen Electra. Die Ex-"Baywatch"-Nixe wäre sicher als Schwimmhilfe zur Stelle, sollte 007 mal Probleme mit seinem Schlauchboot haben. Und da wir ...

... wirklich nicht wollen, dass bei Frau Electra was platzt ...

... und uns auch Anke Engelke nur bedingt als Bond-Girl vorstellen können, kommen wir ganz fix zu ...

... F wie ... Tja, wer könnte das nur sein?

Keinerlei Diskussion. Es kann nur eine geben.

The one and only Megan Fox. Der einzige Grund, ...

... weshalb sie vielleicht lieber kein Bond-Girl sein sollte, ist, ...

... dass man sich dann eigentlich als Bösewicht für den Streifen bewerben ...

... und 007 ausschalten müsste. Aber wirklich. Ein für allemal jetzt.

Echt, Mann.

Puh.

G wie Harald Glööckler. Wir müssen ja mal wieder zur Besinnung kommen hier. Und was hilft da schon besser als ein Eimer Wasser ins Gesicht? Einen gnadenlosen Bond ...

... würde sicher auch Joachim Llambi abgeben. Aber um das Thema wollten wir uns ja nicht kümmern, sondern ...

... nur um die Girls. Also, wie wäre es mit Sasha Grey? Die Ex-Porno-Queen könnte sicher sogar einem James Bond noch so Einiges beibringen, wie man einen wegpustet zum Beispiel.

H wie Cosma Shiva Hagen. Wir sollten ja doch ...

... auch noch mal ein wenig im deutschen Interesse denken. Und wenn der Spirit ihrer Mutter mit ihr ist, wäre Fräulein Hagen natürlich insbesondere für die Weltall-Szenen in "Moonraker" prädestiniert. Wenn wir jedoch so richtig ehrlich sind, ...

... dann ist unsere H-Favoritin doch sie: Rosie Huntington-Whiteley, ...

... Erbin der "Transformers"-Rolle von Megan Fox. Schön wäre es auch, wenn sie bei ihrem Leinwand-Einsatz als Bond-Girl ...

... ihren echten Namen behielte: Mein Name ist Huntington-Whiteley, Rosie Huntington-Whiteley. Klingt irgendwie sexy.

I wie Indira. Mal ehrlich, ...

... sie ist als Spionin, die aus der Kälte kam und Bond ans Leder will, doch wohl geradezu wie geschaffen. Mehr Intrigen-Potenzial ...

... geht auf diesem Platz nicht. Deswegen weiter zu ...

... J. Ach nö, Angelina Jolie ist da echt ein ziemlich plumper Einfall.

Aber auch mit Scarlett Johansson ...

... und Milla Jovovich gewinnt man nun nicht gerade einen Kreativitätspreis für das außergewöhnlichste J. Wieder einmal Zeit ...

... für ein paar Liebesgrüße aus Berlin mit unserem Hauptstadt-Kind Julia Jentsch also? Vielleicht könnte sie ihm ja "Die fetten Jahre sind vorbei, James" ins Ohr flüstern, während sie am Abzug ihrer MG rumspielt. Aber eventuell ist diese Vorstellung auch ein wenig zu abgefahren, so dass wir mal lieber ...

... flugs zu K kommen. Keira Knightley hätte ja inzwischen wohl mal Zeit, nachdem sie nicht länger bei "Fluch der Karibik" in See stechen muss. Besser ...

... fänden wir jedoch Nicole Kidman, ...

... die ein Botox-Attentat auf 007 verübt. Wie, sie geht nicht mehr als Bond-"Girl" durch? Na gut, wie wäre es dann ...

... zum Beispiel mit dieser jungen Dame in Schulmädchen-Uniform. Ihr Name: Chiaki Kuriyama. Bekannt als Morgenstern-schwingende Kampfmaschine aus "Kill Bill". Auf ähnliche Waffen ...

... wäre Daniela Katzenberger indes natürlich gar nicht angewiesen. Sie hat auch so ...

... genügend schlagende Argumente. Fragt sich nur, ob wir die "Katze" ins Remake von "Feuerball" oder "Octopussy" stecken.

L wie F ... U?!? Nein, natürlich nicht, sondern wie ...

... Lindsay Lohan. Genug Aggressionspotenzial und kriminelle Energie, um es mit Bond aufzunehmen, ...

... hätte sie sicher. Andererseits wollen wir sie natürlich nicht von ihrem Pfad der Läuterung abbringen und schlagen daher ersatzweise ...

... auch Lena vor. Nicht nur, weil sich "Taken By A Stranger" selbstredend perfekt als musikalischer Hintergrund bei Bond einfügen würde, ...

... sondern auch, weil wir uns darauf freuen, wie sie ihn in bester Bundesvision-Song-Contest-Manier mit ausgefeilter Fragetechnik in die Enge treibt. "Na, James, wie geht's? Bist du gut drauf?"

M. Solange Daniel Craig Bond bleibt, können wir ihm bei diesem Buchstaben natürlich nur eine ...

... an die Seite stellen: Heike Makatsch.

Seine Ex, ...

... unsere Geheimwaffe. Los, zeig's ihm, Heike! Wetten, Mr. Craig wäre darüber übrigens immer noch mehr erfreut als über ...

... N wie Naddel, ...

... Brigitte Nielsen ...

... oder Martina Navratilova. Also, ...

... sehen Sie, Herr Craig - kein Grund, so schnell aggressiv zu werden. Und schon gar nicht, ...

... wenn wir Sie bei O sogar gleich doppelt verwöhnen - mit den Olsen-Zwillingen ...

... alias Mary-Kate (l.) und Ashley Olsen. Da bekommt der Titel ...

... "Man lebt nur zweimal" doch auf einmal eine ganz neue Bedeutung.

P wie Padberg? Ja, unseretwegen auch das. Aber nichtsdestotrotz ...

... sind wir fest davon überzeugt, dass wir auch mit dem Vorschlag Natalie Portman ...

... einen guten Riecher beweisen. Ganz zu schweigen ...

... von Katy Perry, die auch als Bond-Girl ...

... zweifelsohne eine gute Figur machen würde.

Q. Ha, Sie haben bestimmt gedacht, bei Q fällt uns nichts ein. Aber ...

... ätschibätsch: Wir sagen Queen. Nein, doch nicht die Queen links, sondern die ...

... Queen in spe, Kate Middleton alias Catherine Mountbatten-Windsor, Herzogin von Cambridge, wie ihr offizieller Titel inzwischen lautet. Wer könnte schon ...

... glaubwürdiger im Geheimdienst Ihrer Majestät unterwegs sein als sie?

R wie Charlotte Roche. Hui, was wäre das nur für ein Heidenspaß, ...

... wenn sie 007 mal ins Schoßgebet nehmen und über die Hämorrhoiden, Analfissuren und Menstruationsbeschwerden eines Bond-Girls aufklären würde. Okay, wem das übel aufstößt, den versöhnen wir jetzt mal ganz rasch ...

... mit Christina Ricci. Ähh, Mist, falsches Foto. Aber glauben Sie uns! Wenn sie mal keine Schweinenase hat, ...

... kann sie sich durchaus auch als Bond-Girl sehen lassen. Für die etwas älteren Semester unter uns ...

... fallen uns dann schließlich noch Jeri Ryan (Sie wissen schon, die ...

... Seven of Nine aus "Star Trek: Voyager") ...

... und Winona Ryder ein, ehe wir ...

... zu S kommen. Okay, Susan Stahnke meinen wir natürlich nicht im Ernst. Unser voller Ernst indes ...

... ist selbstverständlich Johanna Solano alias Miss Costa Rica, die bei der diesjährigen Miss-Universe-Wahl ...

... völlig unverständlicherweise leider leer ausging. Aber darüber haben wir uns ja bereits in einer anderen Bilderserie bitter beklagt. Und bevor wir uns vollends zum Lackel machen, ...

... schwenken wir mal eben rasch zu Jung-Schauspielerin Emma Stone. Ihren Augen könnte sicher selbst ein 007 nicht widerstehen. Oder vielleicht ...

... doch?

T wie Tila Tequila. Wetten, dass Bond für sie ...

... von Wodka Martini auf Agaven-Schnaps umsteigen würde.

Gerührt oder geschüttelt? Egal.

Aber auch ein schöner Rücken kann ja bekanntlich entzücken. Insofern könnte vielleicht auch Audrey Tautou ...

... den Geheimagenten in ihre fabelhafte Welt einweihen. Und auch nicht ganz abwegig wäre es, ...

... dass Liv Tyler 007 mal ein Ohr abkaut ...

... oder Nora Tschirner Herrn Bond ihren Hasen zeigt. Bekannt wurde unser liebstes deutsches Fräuleinwunder ...

... ja nicht zuletzt als MTV-Moderatorin an der Seite von Christian Ulmen. Warum wir das erzählen? Na, weil uns das ...

... zu U bringt. U wie Collien Fernandes? Nein, U wie ...

... Collien Ulmen-Fernandes. Schließlich ist die Viva-Moderatorin seit Juni 2011 mit Herrn Ulmen verheiratet und trägt seither den hübschen Doppelnamen. Schön wäre es, ...

... wenn sie bei ihrem Leinwand-Einsatz als Bond-Girl ihren echten Namen behielte: Mein Name ist Ulmen-Fernandes, Collien ... Ach nee, diesen mittelmäßigen Witz haben wir ja schon gebracht.

V wie Sylvie van der Vaart. Was könnte ...

... verführerischer klingen als "James, was machst du mit die Pistole"? Und außerdem: Lieber ...

... Sylvie bei Bond ...

... als Holland bei der WM, nicht wahr.

W wie Emma Watson ...

... oder wie Olivia Wilde? Au backe, das ist schwer.

Watson?

Wilde?

Watson?

Wilde?

Einigen wir uns auf Unentschieden, einverstanden?

Okay, jetzt sitzen wir in der Patsche. Jedenfalls, wenn wir bei X ...

... nicht auf eine Fantasiefigur wie Kriegsprinzessin Xena zurückgreifen wollen. Aber wissen Sie was? Wir sind uns sicher, ...

... dass es in vielen XXX-Filmen nur so vor potenziellen Bond-Girls strotzt.

Und wer verbirgt sich wohl hinter Y? Die Spannung steigt - Y wie ...

... Andrea Ypsilanti! Ja, klar, sie ist optisch vielleicht nicht die Optimalbesetzung, ...

... aber wer könnte schon besser ein Komplott gegen Bond schmieden als die hessische Drama-Queen. Und damit - täterätä - zu ...

... Z. Renee Zellweger? Ach, nein, die soll mal bei ihrer Schokolade zum Frühstück bleiben. Auch ...

... Catherine Zeta-Jones ist mittlerweile auf dem Golfplatz eigentlich ganz gut aufgehoben. Stattdessen ...

... plädieren wir für die "Geisha" Zhang Ziyi. Die Chinesin ...

... wäre praktisch wie geschaffen für ein Remake des weitgehend in Asien spielenden "Der Morgen stirbt nie". Na, ...

... Herr Craig, wenn Sie sich da mal nicht verzockt haben. Bei diesen Bond-Girls ...

... stehen die Anwärter auf ihren Posten mit Sicherheit bereits kilometerweit Schlange. (vpr)

weitere Bilderserien