Bilderserie

Erwischt und geknipst: Prominente auf der Polizeiwache

Bild 1 von 96
Das Leben der Hollywood-Stars spielt sich ab zwischen Filmset, rotem Teppich und dem Luxus-Pools in ihren schicken Häusern in den Hills. So meint man es zumindest oft. (Foto: picture alliance / dpa)

Das Leben der Hollywood-Stars spielt sich ab zwischen Filmset, rotem Teppich und dem Luxus-Pools in ihren schicken Häusern in den Hills. So meint man es zumindest oft.

Das Leben der Hollywood-Stars spielt sich ab zwischen Filmset, rotem Teppich und dem Luxus-Pools in ihren schicken Häusern in den Hills. So meint man es zumindest oft.

Immer wieder geraten Prominente aber auch in juristische Schwierigkeiten. Trunkenheitsfahrten, handfeste Streitereien und Steuerdelikte sind an der Tagesordnung. In den USA heißt das zum einen: ...

Die Herrschaften werden, berühmt hin, berühmt her, bestraft. Und: Vorher werden sie erkennungsdienstlich behandelt. Im Normalfall bedeutet das, sie werden fotografiert. Was uns herrlich Schnappschüsse beschert, mit denen wir nicht hinterm Berg halten wollen.

Dieser schöne Jüngling etwa heißt Frank Sinatra und ist auf einem Polizeirevier in New Jersey fotografiert worden - und zwar im Jahr 1938. Ihm wird damals eine Affäre mit einer verheirateten Frau zur Last gelegt. Das Verfahren wegen Ehebruchs wird später beigelegt.

Ein Blick in seine Augen verrät, weshalb Mötley-Crüe-Sänger Vince Neil 2007 geschnappt wird. Bei ihm wird Alkohol im Blut festgestellt, nachdem er in Las Vegas in seinem Auto gestoppt wird.

So richtig was gelernt daraus hat er nicht. 2010 wird er wieder gestoppt, wieder in Las Vegas und wieder betrunken.

Im Februar 1998 lochen Cops in Arizona Guns-N'-Roses-Sänger Axl Rose ein. Am Flughafen von Phoenix wird er ungehalten, als ein Sicherheitsbeamter sein Gepäck durchsuchen will. Er flucht und bedroht den Mann mit seinen Fäusten.

Bruno Mars, mit richtigem Namen Peter Hernandez, ist der Schwarm vieler Mädchen. Doch der vermeintliche Saubermann hat's faustdick hinter den Ohren. In Las Vegas wird er im September 2010 mit Kokain erwischt. Im Februar wird er dafür zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Auch der Thin White Duke, David Bowie, hat schon mal für einen "mug shot", so nennen sich die Polizeifotos auf Englisch, posiert. Im März 1976 lässt sich der damals 29-Jährige mit Haschisch erwischen. Die Polizei spürt ihn in einem Hotel nach einem Konzert in Rochester (New York) auf, mit ihm wird damals auch Iggy Pop hochgenommen.

Es ist schwer zu übersehen, dass Funk-Legende George Clinton etwas für Drogen übrig hat. "Dr. Funkenstein" wird 2003 in Florida mit Kokain erwischt. Nach einer Stunde im Knast kann er die 2650 Dollar Kaution auftreiben und kommt frei.

Immer wieder Ärger bekommt James Brown. Etwa im Jahr 1988: Nach turbulenter Verfolgungsjagd kann ihn die Polizei in South Carolina stellen. Er wird wegen illegalen Waffenbesitzes, Angriffs auf einen Polizeibeamten und verschiedener Drogen- und Verkehrsdelikte zu sechs Jahren Gefängnis verknackt. Nach rund drei Jahren kommt er wieder frei.

James Browns Lebenswandel hat nicht nur körperliche Folgen, sondern immer wieder auch juristische: 2004, im Alter von 70 Jahren, wird er wegen häuslicher Gewalt an seiner 33-jährigen Ehefrau angezeigt. Zwei Jahre später stirbt Brown an Herzinsuffizienz, wohl in Folge einer verschleppten Lungenentzündung.

Ein historisches Dokument ist diese Fotocollage. Sie zeigt niemanden Geringeres als Janis Joplin nach ihrer Festnahme im Winter 1969. Während eines Konzerts beschimpft sie anwesende Polizisten mit wüsten Obszönitäten. Später wird ihr das als Ausübung ihres Rechts der freien Meinungsäußerung ausgelegt und sie wird freigelassen. Nur ein Jahr später stirbt die Hippie-Ikone Joplin an einer Überdosis Heroin.

Neben Joplin ist Jimi Hendrix eine der großen Figuren dieser Epoche des Umbruchs. Der Gitarrengott wird im Mai 1969 am Flughafen von Toronto festgesetzt. Er hat Heroin und Haschisch im Gepäck. Hendrix behauptet später, ein Fan habe ihm die Drogen untergejubelt. Er wird freigesprochen.

Dieses Bild von Jim Morrison wird im Zusammenhang mit einem Prozess gegen den Doors-Frontmann im Jahr 1970 gemacht. In dem Verfahren geht es um einen Konzertauftritt, bei dem sich Morrison entblößt hat.

Von einem Trip nach Mexiko bringt sich Johnny Cash 1965 Hunderte Pillen Speed und Tranquilizer mit. Doch in Texas wird er von Grenzbeamten dabei ertappt. Dieses Foto entsteht. Nach einer Nacht im Gefängnis von El Paso kommt er frei, muss eine Strafe von 1000 Dollar zahlen und bekommt 30 Tage auf Bewährung.

Gezeichnet von einer harten Nacht ist Kid Rock im Jahr 2007, als er in Georgia festgenommen wird. Er soll mit seiner Entourage nach einem Konzert in einem Restaurant einen anderen Gast verprügelt haben.

Dieser harmlos aussehende junge Mann ist Kurt Cobain. Er wird 1986 unter Drogeneinfluss aufgegriffen. In diesen Tagen lernt er seine Bandkollegen kennen, mit denen er später Nirvana gründet.

Ganz gesittet kommt die im Jahr 2012 schon 37-jährige Lauryn Hill daher. Sie wird festgenommen, weil sie sich Steuervergehen zu Schulden kommen ließ.

2001 wird Marilyn Manson nach einem Konzert festgenommen. Er hat sich in Detroit an einem Ordner gerieben, der Vorwurf lautete auf kriminelles sexuelles Verhalten. Die Affäre kostet Manson später 4000 Dollar.

Dieses Bild von Michael Jackson im Jahr 2003 ist berühmt geworden. Er wird damals festgenommen, weil ihm Kindesmissbrauch vorgeworfen wird. Der "King of Pop" wird später gegen 3 Millionen Dollar Kaution freigelassen.

Ähnliche angebliche Verbrechen bringen R. Kelly in Verruf. Im Juni 2002 wird er wegen 21 Fällen von Kinderpornografie festgenommen. Später wird er freigesprochen.

Opfer eines Informanten ist Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger 1967. Auf einen Hinweis hin stürmt die Polizei das Landhaus von Bandkollegen Keith Richards in England. Die Stones waren mächtig breit, Jagger verbringt ein paar Nächte in Gewahrsam.

Als die Polizei ihn in Memphis aufgreift, ist Ozzy Osbourne "erschütternd betrunken", wie es später heißt. Der Vorfall ereignet sich im Mai 1984 und bringt Ozzy ein Verfahren wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit ein.

Sex-Pistols-Bassist Sid Vicious wird im Oktober 1978 gefasst, ihm wird der Mord an seiner Freundin Nancy Spungen vorgeworfen. Ein Prozess findet nicht mehr statt, da Vicious zuvor an einer Überdosis stirbt.

Mit zarten 18 Jahren und züchtigem Outfit wird der spätere Aerosmith-Frontmann Steven Tyler im US-Bundesstaat New York gefasst. Er hat Haschisch bei sich.

Als Backstreet-Boys-Youngster ist Nick Carter immer ein braves Bürschchen. Mit 25 Jahren aber, im März 2005, ist das nicht mehr so. Als er um halb 8 Uhr abends mit seinem Auto gestoppt wird, stellen die Beamten fest, dass er betrunken ist.

In den USA geraten Rapper besonders oft in Konflikt mit dem Gesetz. Für viele gehört das quasi zum guten Ton. Für Snoop Dogg etwa, der immer wieder wegen seiner Leidenschaft fürs Kiffen Probleme bekommt. Wie hier 2006 ist aber auch immer wieder unerlaubter Waffenbesitz dabei.

Bei manchen gehört die kriminelle Vergangenheit zum Mythos, den sie gewinnträchtig auszuschlachten wissen. Dieser Herr, Curtis Jackson, lässt bei keiner Gelegenheit unerwähnt, dass er früher Heroin und Crack gedealt hat. Ein echter Gangster eben, dieser 50 Cent.

Dieser Herr heißt William Roberts, ist Rapper und nennt sich Rick Ross - nach einem der notorischsten Crackdealer von Los Angeles in den 80er und 90er Jahren. In Louisiana sind ihm die Cops auf die Schliche gekommen. Ross hat gerade einmal ein Gramm Gras bei sich - nicht eben glorreich mit diesem Namen.

Tupac Shakur wird 1995 festgenommen. Als damals noch No-Name-Künstler wird er der sexuellen Belästigung beschuldigt. Er wird verurteilt und kommt ins Gefängnis. Gegen 1,4 Millionen Dollar Kaution kommt er frei.

Die Kaution übernimmt damals Hip-Hop-Produzent Suge Knight, der mit Dr. Dre das Erfolgslabel Death Row Records aufgebaut hat (u.a. Snoop Dogg). Im Gegenzug dafür muss Tupac Shakur drei Alben bei Knight veröffentlichen. Knight selbst kommt immer wieder selbst in Konflikt mit der Polizei. Hier zuletzt 2008, nachdem er seine Freundin attackiert haben soll.

Dieser junge Mann heißt Tyler the Creator. Dem Rapper wird 2011 vorgeworfen, entgegen seinem Namen gehandelt zu haben: Nach einer Show in einem Club am Sunset Strip soll er randaliert haben.

Manchen Stars kann man förmlich beim Altern zusehen. In diesem Fall: DMX im Jahr 2008, nachdem er während einer Gerichtsverhandlung ausfällig geworden ist.

DMX im Jahr 2010, nachdem er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hat.

Und DMX im Jahr 2011, nachdem er zu schnell mit dem Auto unterwegs war.

Ohne Wecker um den Hals, der ihn als Sidekick von Public-Enemy-Rapper Chuck D auszeichnet, wird Flavor Flav 2011 geschnappt. Er wird an einer Ampel gestoppt, den Beamten fällt auf, dass gegen ihn Haftbefehle vorliegen. Es geht um Verkehrsdelikte.

Etwas schwerwiegender sind die Vorwürfe gegen den damals schon über 50-Jährigen im Jahr 2012: Ihm wird der Angriff mit einer Waffe und häusliche Gewalt zur Last gelegt. Er soll seine Verlobte und deren Sohn während eines Streits mit einem Messer bedroht haben.

Kennen Sie diesen "Rapper" noch? Genau, das ist Vanilla Ice ("All right stop, collaborate and listen ..."). Sein bürgerlicher Name lautet Robert Van Winkle und als solcher hat er schon einiges auf dem Kerbholz. Hier ist er abgelichtet, nachdem er 2001 während eines Streits seiner Frau an den Haaren gezogen hatte. Er erhält eine Bewährungsstrafe und die Auflage, an einer Familientherapie teilzunehmen.

2008 wird Van Winkle dann - frisurtechnisch nur leicht verändert - noch einmal aktenkundig. Und wieder geht es um einen angeblichen Streit mit seiner Frau, während dem er sie angegriffen haben soll.

Ärger mit den Frauen bringt auch Eminem in die Bredouille. Im Jahr 2000 wird er zwei Mal festgenommen. Einmal greift er vor einem Klub einen Mann an, der seine von ihm getrennt lebende Frau Kim küsst. Dabei hat er eine Waffe bei sich. Beim zweiten Mal wird er aufgegriffen, als er im Streit mit der rivalisierten Rap-Gruppe "Insane Clown Posse" mit einer Knarre hantiert.

Lil Wayne lässt sich 2008 erwischen - mit Kokain und Ecstasy in der Tasche.

Die letzten Jahre sind schwere Zeiten für das Rap-Duo Outkast. 2011 nehmen Grenzbeamte Big Boi, einen Teil der Gruppe, fest, weil er Ecstasy und Viagra bei sich führte - für letzteres Präparat fehlt ihm eine ärztliche Verschreibung. Gegen 16.000 Dollar Kaution kommt Big Boi wieder aus dem Knast heraus.

Sein Partner Andre 3000 bekommt 2009 dieses Gratis-Porträt spendiert. In Georgia zogen Polizisten ihn und seinen Porsche aus dem Verkehr, weil er damit mit 109 Meilen pro Stunde unterwegs ist. Erlaubt sind nur 65.

Etwas gravierenderen Ärger handelt sich 2011 Rapper Ja Rule ein. Ihm wird vorgeworfen, unerlaubt eine Waffe zu besitzen und insgesamt drei Millionen Dollar Steuern hinterzogen zu haben. Seither sitzt Ja Rule im Knast.

Produzent, Rapper und Beyonce-Gatte Jay-Z ist vor seiner erfolgreichen Zeit ein übler Geselle. 1999 soll er in einem Club auf den Vertreter einer Plattenfirma eingestochen haben, der angeblich eine Raubkopie einer seiner Alben vertrieben haben soll. Im späteren Gerichtsverfahren gelingt es Jay-Z zunächst, den Verdacht zu zerstreuen, dass er der Täter war. Später bekennt er für einen Vergleich auf schuldig. Er bekommt drei Jahre auf Bewährung.

Auf seine alten Tage ist auch MC Hammer aufmüpfig geworden. Im Februar 2013, der "U Can't Touch This"-Interpret ist da schon 50 Jahre alt, gerät er mit einem Polizisten in Kalifornien aneinander. Die Zulassung seines Wagens ist abgelaufen, da will der Beamte einen Nachweis dafür sehen, dass das Gefährt auch MC Hammer gehört. Es kommt zum Streit, MC Hammer verhält sich "unkooperativ", wie es so schön heißt. Gegen Kaution kommt er wieder frei.

Tragisch endet das Schicksal von Wu-Tang-Clan-Mitglied Ol' Dirty Bastard. Er hatte oft Probleme mit dem Gesetz, zumeist wegen Drogen. Einmal wurde er festgenommen, als er gegenüber Clubbesuchern Terrordrohungen aussprach. Ol' Dirty Bastard war ein ziemlich verrückter Mensch. 2004 starb der New Yorker an einer Überdosis Drogen. Er hinterließ eine Frau und 13 Kinder.

Sean Combs alias Puff Daddy oder P. Diddy wird 1999 abgelichtet, nachdem er nach einer Schießerei in einem Nachtklub festgenommen wird. Als die Polizei seinen Wagen anhält, findet sie darin nicht nur Combs damalige Freundin Jennifer Lopez, sondern auch eine Feuerwaffe. Später, im März 2001, wird er freigesprochen.

Manchmal fragt man sich, was die Promis zu ihren Taten treibt. Dass Schauspielerin Bai Ling nicht das nötige Kleingeld hat, um am Flughafen von Los Angeles zwei Zeitschriften und ein Päckchen Batterien zu bezahlen, ist unwahrscheinlich. Warum sie sich dann dabei erwischen ließ, als sie die Waren mopste, ist schwer zu verstehen. Ein "unschuldiger Fehler", sagt sie später und zahlt anstandslos die 250 Dollar Strafe. Die Affäre beschert uns diesen wundervollen Schnappschuss.

Brooke Mueller ist vollkommen runter mit den Nerven, als sie im Dezember 2011 im Nobelskiort Aspen festgenommen wird. Hinter ihr liegt der Ehekrach mit Charlie Sheen: Prügel, hässliche Szenen, schließlich die Scheidung. Während eines Routinestreifgangs sagt eine Frau aus, von Mueller angegriffen worden zu sein. Die Beamten finden Kokain in Muellers Besitz.

Apropos Aspen, apropos Charlie Sheen: Muellers Ex-Mann wurde zwei Jahre zuvor ebenfalls in den mondänen Bergort in Colorado gefasst. Er soll Brooke mit einem Messer bedroht haben. Gegen Zahlung von 8500 Dollar Kaution durfte er wieder aus dem Gefängnis heraus.

Mel Gibson wird 2006 in Los Angeles von der Polizei gestoppt. Er ist - auch auf dem zugehörigen erkennungsdienstlichen Bild ziemlich deutlich zu sehen - sturzbetrunken.

Etwas ernster blickt Mel Gibson drein, als er 2011 in El Segundo abgelichtet wird. Er soll während eines Streits seine damalige Freundin Oksana Grigorieva attackiert haben. Er wird später zu drei Jahren auf Bewährung und einem Anti-Aggressionstraining verdonnert.

Im November 2007 ziehen Cops Schauspieler Mickey Rourke aus dem Verkehr. In Miami Beach ist er auf seiner Vespa unterwegs. Unerlaubt macht er einen U-Turn und schlingert dann über die Fahrspuren. Die Beamten bemerken, dass er blutunterlaufene Augen hat und ordentlich nach Alkohol riecht. Gegen 1000 Dollar Kaution darf er wieder aus dem Kittchen.

Seine Eskapaden bescheren uns die Möglichkeit eines Vorher-Nachher-Vergleichs. Vorher: Nick Nolte 1961, festgenommen wegen des Verkaufs gefälschter Ausweispapiere.

Nachher: Nick Nolte 2002, nachdem er betrunken auf dem Highway gestoppt wurde.

Ebenfalls betrunken ist Nicolas Cage im Jahr 2011, als er nach einem Handgemenge mit seiner Frau in New Orleans festgenommen wird.

"Iron Man"-Star Robert Downey jr. wird um die Jahrtausendwende mehrere Male festgenommen. Dieses Bild zeigt in im November 2000. In allen Fällen ging es um Drogen.

Der britische Komiker Russell Brand ist für sein exaltiertes Verhalten bekannt. 2012 etwa wird er festgenommen, nachdem er das iPhone eines Paparrazzo durch ein Fenster geworfen haben soll.

Sein glasiger Blick lässt etwas anderes vermuten, aber Stephen Baldwin wird 2012 in Haft genommen, weil er sich Steuervergehen zu Schulden kommen ließ. Er soll dem US-Bundesstaat New York 350.000 Dollar schulden. Ihm drohen bis zu vier Jahre Haft.

In Anchorage im US-Bundesstaat Alaska entsteht 1972 dieses denkwürdige Foto. Es zeigt Schauspiellegende Steve McQueen, der wegen Trunkenheit am Steuer erwischt worden ist.

Auch Jackass-Star Steve-O ist schon von der Polizei abgelichtet worden. Und zwar - wie könnte es anders sein - weil er sich in einem Nachtklub entblößt hat.

Ebenfalls durch "Jackass" bekannt geworden ist Don Vito. Er wird wegen sexuellen Missbrauchs zu 10 Jahren auf Bewährung verurteilt. Der Onkel von Bam Margera hat zwei minderjährige Mädchen bei einer Autogrammstunde unsittlich berührt. Solange seine Strafe gilt, darf er nicht weiter als Don Vito auftreten.

"Hör mal, wer da hämmert" bringt Tim Allen später ein ganz passables Einkommen ein. Im Jahr 1978 muss er es noch mit dem Verkauf von Kokain probieren. Er wird geschnappt und muss für zwei Jahre ins Gefängnis.

Doch auch später fällt er noch einmal unangenehm auf. 1997 wird er in Michigan wegen Fahrens in trunkenem Zustand festgenommen.

Wesley Snipes muss einsitzen, weil er Steuern hinterzogen hat. Im April 2008 ergeht das Urteil, drei Jahre verbringt der Schauspieler hinter schwedischen Gardinen.

1999 wird Carmen Electra festgenommen, weil sie sich mit ihrem damaligen Ehemann, dem Basketballer Dennis Rodman, geprügelt haben soll. Das Verfahren wird später eingestellt.

Edel sind dagegen die Gründe, die Schauspielerin und Umweltaktivistin Daryl Hannah im Jahr 2012 diesen Schnappschuss einbringt. Sie wird verhaftet, weil sie sich vor einen Bagger legte, um den Bau einer Öl-Pipeline in Texas zu verhindern.

"Easy Rider" Dennis Hopper wird 1975 erkennungsdienstlich behandelt, als er sich nach einem Unfall einfach davonstahl. Später muss er eine Strafe zahlen.

Schauspielerin Heather Locklear fällt im September 2008 einem Autofahrer auf. Sie fährt auf dem Highway Schlangenlinien, die Officers schwärmen aus. Schließlich finden sie sie am Fahrbahnrand, sie hat ihr Auto einfach abgestellt und behindert den Verkehr. Sie ist unter dem Einfluss verschreibungspflichtiger Medikamente unterwegs.

Ein Foto, das Schauspieler Hugh Grant wohl gerne vermieden hätte, das aber weltberühmt geworden ist. Es zeigt den charmanten Briten in Los Angeles im Jahr 1995. Die Polizei gabelte ihn in einer Seitenstraße des Sunset Boulevard auf, als er sich in seinem Auto von einer Prostituierten gerade einen Blow Job geben ließ. Die Chose ist Grant sichtbar peinlich.

Kämpferisch gibt sich Schauspielerin Jane Fonda im November 1970. In Cleveland ist sie zuvor beim angeblichen Versuch, Pillen durch den Zoll zu kriegen, erwischt worden und verpasste dabei einem Beamten einen Fußtritt. Beide Vorwürfe werden später fallengelassen.

Mehrere Male wird Kiefer Sutherland beim Fahren unter Alkoholeinfluss erwischt. 2007 muss er dafür dann eine 48-tägige Haftstrafe antreten. Als er sich im Gefängnis meldet, entsteht dieses Bild.

Vorbei sind die süßen Buben-Zeiten des Macaulay Culkin, als "Kevin allein zu Haus" 2004 festgenommen wird. Er war im Besitz von Marihuana und verschiedener illegaler Pillen, als die Polizei das Auto eines Kumpels filzte. Culkin ist damals Beifahrer.

Ex-Teenie-Star Matt Dillon wird 2008 von State Troopers in Vermont gestoppt. Er ist zu schnell auf der Interstate unterwegs.

Im Oktober 1999 wird die Polizei zum Haus von Matthew McConaughey gerufen. Nachbarn haben sich über laute Musik beklagt. Als sie eintreffen, finden die Polizisten einen etwas abgedrehten Schauspieler vor, der in seinem Haus tanzt und auf Bongos herumtrommelt. Sie finden Marihuana bei ihm. Für das Drogenvergehen muss er nicht geradestehen, für die Lärmbelästigung zahlt er 50 Dollar Strafe.

Erkennen Sie diese fesche 80er-Jahre-Mähne? Es ist die stolze Haube von Starlet Anna Nicole Smith. 1989 wird sie wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen.

Kommen wir zu den regelmäßigen Gästen auf den Polizeirevieren der USA - den sogenannten It-Girls. Da ist vorneweg natürlich "Schauspielerin" Lindsay Lohan. 2007 wird sie fotografiert, weil sie betrunken Auto fuhr und Kokain bei sich hatte.

Sie bekommt eine Bewährungsstrafe. Weil sie gegen die Auflagen verstößt, kommt es zu einem Gefängnisaufenthalt im Juli 2010. Und zu diesem schönen Foto.

Im September 2010 ist es schon wieder soweit. Wieder geht es um Verstöße gegen die Bewährungsauflagen.

Ein Jahr später wird Lindsay Lohan wieder geknipst. Sie muss in Haft, weil sie die wohltätige Gemeindearbeit nicht verrichtete, die ihr auferlegt worden ist.

Und 2013 schließlich entsteht dieses Bild von "LiLo", wie sie die Regenbogenpresse gerne nennt. Dieses Mal geht es um rücksichtsloses Fahren. Außerdem soll sie die Polizisten, die sie stoppten, angelogen haben.

Auch immer wieder gerne fotografiert wird Hotelerbin Paris Hilton. Allerdings sind ihr Aufnahmen vom roten Teppich vermutlich lieber als dieses Bild. Im Juni 2007 muss sie eine Haftstrafe antreten, weil sie gegen Bewährungsauflagen verstoßen hat. Sie hat sich zuvor beim Fahren unter Alkoholeinfluss erwischen lassen.

2010 ist sie in Las Vegas mit ihrem Freund im Auto unterwegs. Als sie an einer Ampel halten, riecht ein Polizist an der Kreuzung Marihuana aus dem Auto heraus. Die beiden müssen aussteigen. Dabei fällt Hilton ein Säckchen Kokain aus der Tasche.

Viel besser ist das Betragen von Hiltons vorübergehend bester Freundin Nicole Richie nicht. 2006 wird sie beim Fahren unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen erwischt.

2007 liefert sie sich selbst beim Sheriff ein, um eine viertägige Haftstrafe abzusitzen. Es geht wieder um trunkenes Fahren.

Als Mike Tyson sturzbetrunken und unter dem Einfluss weiterer Substanzen nach einem Klubbesuch in seinem BMW auf den Heimweg macht, schrammt er fast den Wagen eines Polizisten. Der Schwergewichtsboxer wird festgenommen.

2007 meldet er sich deswegen im Gefängnis für einen kurzen Haftaufenthalt. Er muss zusätzlich Bewährungsauflagen einhalten und Gemeindedienste verrichten.

Weltberühmt ist auch dieser "mug shot". Er zeigt den Football-Star OJ Simpson, nachdem er 1994 festgenommen wurde. Er soll seine Ex-Frau getötet haben. Simpson wird später freigesprochen.

Doch Simpson kommt nicht aus den Schlagzeilen. 2001 ergibt er sich der Polizei, die ihm Diebstahl und den Angriff eines Motorradfahrers vorwirft. Er soll ihm die Vorfahrt genommen, ihn beschimpft und ihm die Sonnenbrille geklaut haben.

2007 schon wieder ein Foto: Er soll mit Komplizen bewaffnet in ein Hotelzimmer eingedrungen sein. Simpson machte geltend, dass der Beraubte Gegenstände in seinem Besitz hatte, die ihm gehörten.

Etwas schwer zu erraten ist, wer dieser Mann ist. Es handelt sich um den Box-Promoter Don King. Sie stammen aus den 50er Jahren und spiegeln seine damalige "Karriere" als Straßenschläger wider.

"Dead 4-4-68" ist auf diesem Bild vermerkt - das Todesdatum von US-Bürgerrechtler Martin Luther King. Das Foto zeigt ihn 1956 während des berühmten Bus-Boykotts von Montgomery in Alabama.

Und diese mutige Frau hat mit der Aktion eine Lawine ausgelöst, die die USA verändern sollte: Rosa Parks weigerte sich 1955 in Zeiten der Segregation, ihren Bus-Sitzplatz für einen Weißen zu räumen. Sie wird später dafür festgenommen.

Und eine Perle haben wir noch: Jawoll, das ist Bill Gates im Jahr 1977. Es ging um ein Verkehrsdelikt.

weitere Bilderserien