Bilderserie
Sonntag, 31. August 2014

Der weiße Ritter auf dem Pferd: Richard Gere sucht seine "Pretty Woman"

Von Lisa Schwesig

Bild 1 von 27
Er ist "Ein Mann für gewisse Stunden", ... (Foto: imago stock&people)

Er ist "Ein Mann für gewisse Stunden", ...

Er ist "Ein Mann für gewisse Stunden", ...

... ein Traumprinz wie aus dem Märchen, ...

... der "Pretty Woman" vor ihrem Unglück bewahrt.

Begehrt, verehrt, geschätzt ...

... gehört Richard Gere zu den ganz Großen in Hollywood.

Am 31. August 2014 feiert er seinen 65. Geburtstag, doch an Rente denkt Richard Gere noch nicht.

Vor 15 Jahren zum "Sexiest Man Alive" gewählt, ...

... ist es privat relativ still um ihn.

1991 heiratet Gere Supermodel Cindy Crawford. Die Ehe hält nur vier Jahre.

Abgelöst wird die Modellikone der neunziger Jahre von Bond-Girl Carey Lowell.

Das Paar schließt 2002 den Bund fürs Leben, bekommt einen gemeinsamen Sohn und eröffnet ein Yoga- und Meditationshotel.

Doch Gere sucht die Ruhe, während Lowell sich ins bunte Leben stürzt. Das kann nicht gut gehen und so folgt die Trennung.

Seitdem wird an der Seite des Beau - außer in seinen Filmen - keine neue Frau gesichtet.

2003 erhält Gere einen Golden Globe für seine Rolle in dem Muscialfilm "Chicago" an der Seite von Renée Zellweger.

Dabei ist das Filmgeschäft schon lange nicht mehr das Wichtigste im Leben des Schauspielers.

Er engagiert sich für die Rechte indigener Völker, hilft Aidskranken und spendet seine Gagen an seine eigene Stiftung "Survival International".

Schon seit vielen Jahren ist der Schauspieler bekennender Buddhist und enger Freund des Dalai Lama.

In einer Zeitschrift erzählt Gere, wie er vor über vierzig Jahren zum Glauben kam: "Ich war wie wohl die meisten jungen Männer nicht gut drauf. Ob ich an Selbstmord dachte, weiß ich nicht mehr. Aber ich war recht unglücklich".

1993 kritisiert Gere Chinas Politik bei einer Rede auf der Oscar-Verleihung. Seitdem ist er in dem Land kein gern gesehener Gast mehr.

In Philadelphia als Richard Tiffany Gere geboren, studiert der introvertierte US-Amerikaner Philosophie, bevor ...

... er seine Leidenschaft für das Theater entdeckt.

Der Durchbruch gelingt Gere 1980 in der Rolle des Gigolo in "Ein Mann für gewisse Stunden".

Als "Offizier und Gentlemen" erobert der Mann mit dem verschmitzten Lächeln die Frauenherzen und spätestens ...

... seit "Pretty Woman" ist Richard Gere sein Platz in Hollywood sicher, obwohl ...

... er die Rolle des reichen Edward Lewis vor allem der Gage wegen annahm, wie Gere später gesteht.

Zur Freude aller Frauen entschied sich der 65-Jährige dann aber doch noch für seine Paraderolle. Und so rettet er seine Herzensdame nicht nur in einer weißen Limousine, sondern ...

... manchmal auch auf einem richtigen Pferd - wie der Ritter im Märchen. (mit dpa)

weitere Bilderserien