Bilderserie
Freitag, 08. September 2017

Die Brüste von Venedig: So schön sind die Filmfestspiele

Bild 2 von 25
... - aber auch um spektakuläre Roben auf dem roten Teppich und das ganze Promi-Drumherum. (Foto: Joel Ryan/Invision/AP)

... - aber auch um spektakuläre Roben auf dem roten Teppich und das ganze Promi-Drumherum.

Filmfestspiele sind immer eine große Angelegenheit. Es geht um großes Kino ...

... - aber auch um spektakuläre Roben auf dem roten Teppich und das ganze Promi-Drumherum.

In diesem Jahr in Vedig ganz klar Trend: spektakuläre Dekolletés. Dieses hier ist nicht gemeint und ...

... beruhigen Sie sich, auch nicht dieses.

Den Anfang machte gleich an Tag eins des Zirkus Matt Damons Ehfrau Luciana Barroso. Damon bewarb ...

... seine Science-Fiction-Satire "Downsizing", doch der Blickfang des Abends war er nicht. Barroso bezauberte in eleganter roter Robe.

Für Damon war es übrigens nicht die einzige Premiere in Venedig. Er stellte außerdem "Suburbicon" vor - George Clooneys neue Regiearbeit.

Damon spielt darin an der Seite von Julianne Moore, die beim ersten Landgang in einem nachtblauen Pailletten-Minikleid auf dem roten Teppich nicht zu übersehen war.

Die Vorderseite zierte eine Art Pop-Art-Kunstwerk, das an den New Yorker Künstler James Rizzi erinnerte.

Regisseur Clooney glänzte vor allem in Kombination mit seiner Gattin Amal. Es war der erste offizielle gemeinsame Auftritt der Clooneys ...

... nach der Geburt ihrer Zwillinge Ella und Alexander am 6. Juni. Nach der Geburt der Kinder soll die Familie viel Zeit auf dem Anwesen Clooneys am Comer See verbracht haben.

Jetzt hatten die Eltern Ausgang, doch der Nachwuchs blieb Thema. In einem Interview mit "ET Online" beschrieb Clooney die beiden Kinder als "die Schöne und das Biest".

Ella sehe "Gott sei Dank wie Amal" aus und sei sehr elegant, so Clooney. Alexander hingegen sei ein Rabauke. "Er ist ein Elch. Er sitzt buchstäblich nur da und frisst."

Aber zurück zu den wichtigen Dingen, zurück zu Brüsten. Zwei besonders hübsche Exemplare führte Susan Sarandon aus.

Das Outfit der 70-Jährigen? Schlicht, aber effektiv - und mit Sonnenbrille auch ganz schön Diva-esk.

Weniger glamourös waren da die Outfit-Pannen der diesjährigen Filmfestspiele in Venedig. Chloe Sevigny kam der Wind in die Quere ...

... und pustete für einen kurzen Moment den Blick frei auf ihr Höschen.

Das italienische Social-Media-Sternchen Sonia Lorenzini hatte noch ein bisschen mehr unter ihrem Seidenkleid zu leiden.

Das Wetter offenbarte glatt ihr Tattoo im Intimbereich.

Bei Jennifer Lawrence saß alles wo es sitzen sollte, als sie in transparenter Robe über den roten Teppich schritt.

Für sie stand das Fiasko erst im Kinosaal an. Ihr Film "mother!" wurde heftig ausgebuht.

Dabei hatte Regisseur Darren Aronofsky (l.) zuletzt mit "Black Swan" die Vorlage für Natalie Portmans Oscar geboten und auch Lawrence ist für ihr Talent bekannt. War wohl nichts.

Trösten Sie sich mit ein paar Fotos von Victoria's-Secret-Engel Stella Maxwell.

Sieht toll aus oder? Eben!

Und tschüss. (ame)

weitere Bilderserien