Bilderserie
Dienstag, 29. März 2016

"Lust & Sound in West-Berlin": So waren die wilden 80er in der Mauerstadt

Bild 1 von 17
"B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin" ist eine Dokumentation des Briten Mark Reeder über Musik, Kunst und Chaos im wilden West-Berlin der 1980er-Jahre. Zum Film ist ein umfangreiches Buch erschienen. Wir zeigen Bilder aus Film und Buch. (im Bild: Mark Reeder bei der Premiere seines Films bei der Berlinale im Februar 2015) (Foto: imago/Future Image)

"B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin" ist eine Dokumentation des Briten Mark Reeder über Musik, Kunst und Chaos im wilden West-Berlin der 1980er-Jahre. Zum Film ist ein umfangreiches Buch erschienen. Wir zeigen Bilder aus Film und Buch. (im Bild: Mark Reeder bei der Premiere seines Films bei der Berlinale im Februar 2015)

"B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin" ist eine Dokumentation des Briten Mark Reeder über Musik, Kunst und Chaos im wilden West-Berlin der 1980er-Jahre. Zum Film ist ein umfangreiches Buch erschienen. Wir zeigen Bilder aus Film und Buch. (im Bild: Mark Reeder bei der Premiere seines Films bei der Berlinale im Februar 2015)

Mark Reeder vor dem Reichstag - in gekaufter NVA-Uniform. Seine "Uniformgeilheit" kann er hier gut befriedigen; er deckt sich bei den Second-Hand-Läden und Trödlern mit ost- und westdeutschen, sowjetischen und Vorkriegsuniformen ein, auch mal mit einem FDJ-Hemd aus der DDR. Es schert niemanden in der Stadt, wenn er so rumläuft - und bringt ihm sogar Rollen bei Splatterfilmer Jörg Buttgereit ein, der immer Leute gebrauchen kann, die ihre Kostüme selbst mitbringen.

Anhörstation im Plattenladen Virgin Records in Manchester, wo Mark Reeder arbeitete, bevor er nach West-Berlin kam. (Szene für den Film nachgestellt)

Joy Division mit Mark Reeder, 1980. (2.v.l.: Sänger Ian Curtis). Reeder organisierte das einzige Konzert der Band in West-Berlin, im Kant-Kino im Januar 1980.

Blixa Bargeld von den "Einstürzenden Neubauten", 1980.

Der französische Künstler Thierry Noir befestigt ein Pissoir an der Mauer, Mai 1984.

Mark Reeder und Muriel Gray vor dem SO 36 in der Oranienstraße in Kreuzberg, 1983.

Big Eden: Muriel Gray und Mark Reeder auf dem Kurfürstendamm, 1984.

Mark Reeder am Brandenburger Tor, 1984.

Morgens um sieben: Mark Reeder vor der Kneipe Risiko,1985.

In Flammen: Kunstaktion von Kain Karawahn zum 25. Mauergeburtstag im August 1986.

Westbam in einem Videoclip von William Röttger vor dem Sowjetischen Ehrenmal auf der Straße des 17. Juni, nahe des Brandenburger Tores.

Mark Reeder im Raumfahreranzug.

Mark Reeder beim Plakatekleben. (nachgestellt)

Mark Reeder in seinem Studio. (nachgestellt)

Mark Reeder im MfS-Büro: Das Plattenlabel Masterminded For Success hatte er 1990, kurz nach dem Mauerfall, gegründet. Zu dem Namen wurde er inspiriert durch die Abkürzung für das Ministerium für Staatssicherheit der DDR.

Das B-Book zum B-Movie ist bei Edel Books erschienen. Gebunden, 224 Seiten, 100 Bilder, Text in Deutsch/Englisch; 39,95 Euro. (abe)

weitere Bilderserien