Bilderserie

Die Stresstest-Ergebnisse 2010: Banken lassen Hosen runter

Bild 1 von 15
14 deutsche Banken ging es an den Kragen. In umfangreichen Tests und Szenarioberechnungen mussten sie zeigen, welche Auswirkungen deutliche Verschlechterungen der Lage an den Finanzmärkten auf ihre Stabilität haben. Einzig die Hypo Real Estate hat den Belastungstest nicht bestanden. Doch auch die Ergebnisse der übrigen Finanzhäuser ist aufschlussreich. (Foto: picture alliance / dpa)

14 deutsche Banken ging es an den Kragen. In umfangreichen Tests und Szenarioberechnungen mussten sie zeigen, welche Auswirkungen deutliche Verschlechterungen der Lage an den Finanzmärkten auf ihre Stabilität haben. Einzig die Hypo Real Estate hat den Belastungstest nicht bestanden. Doch auch die Ergebnisse der übrigen Finanzhäuser ist aufschlussreich.

14 deutsche Banken ging es an den Kragen. In umfangreichen Tests und Szenarioberechnungen mussten sie zeigen, welche Auswirkungen deutliche Verschlechterungen der Lage an den Finanzmärkten auf ihre Stabilität haben. Einzig die Hypo Real Estate hat den Belastungstest nicht bestanden. Doch auch die Ergebnisse der übrigen Finanzhäuser ist aufschlussreich.

Die BayernLB, mit einem Kernkapital Ende 2009 von 14,788 Mrd. Euro eines der größten deutschen Institute, musste dank abenteuerlichen Ausflügen in Richtung Osteuropa und zur Hypo Group Alde Adria mit Milliardensummen gestützt werden. Den Stresstest bestand das Institut mit einer Kernkapitalquote im Stress-Szenario von 9,1 Prozent locker.

Die Commerzbank, das zweitgrößte börsennotierte Finanzhaus der Republik mit einem Kernkapital Ende 2009 von 29,521 Mrd. Euro musste ebenfalls staatlich gestützt werden. Dafür ist der Staat nun zu rund einem Viertel Miteigner. Kein anderes deutsches Institut hat so hohe risikogewichtete Aktiva wie beispielsweise Kredite oder Wertpapiere in der Bilanz, nämlich rund 280 Mrd. Euro. Beim Stresstest schnitt die Commerzbank mit 9,3 Prozent überdurchschnittlich ab.

Die DekaBank mit einem Kernkapital Ende 2009 von 2,821 Mrd. Euro und risikogewichteten Aktiva von 28,815 Mrd. Euro ist das Zentralinstitut der deutschen Sparkassen. Zudem ist sie deren Investmentgesellschaft und gilt nach der DWS als die zweitgrößte deutsche Fondsgesellschaft. Die Kernkapitalquote der DekaBank im Stress-Szenario: 9,5 Prozent.

Der deutsche Branchenprimus Deutschen Bank mit einem Kernkapital Ende 2009 von 34,406 Mrd. Euro hatte risikogewichtete Aktiva von 273,477 Mrd. Euro in den Büchern. Trotz ihrer Größe war die Deutsche Bank bisher nicht nennenswert und direkt von Marktverwerfungen in schwächelnden südeuropäischen Ländern betroffen. Die Kernkapitalquote der Deutschen Bank fällt mit 10,3 Prozent mit am besten unter allen deutschen Instituten aus.

Ein deutlich trüberes Bild zeichnet der Stresstest von der Postbank. Das kleinste börsennotierte Finanzhaus mit einem Kernkapital Ende 2009 von 4,906 Mrd. Euro ist in kritischen Staaten wie Italien oder Spanien engagiert. Die Deutsche Bank, bereits Minderheitseigner, plant die Komplettübernahme der Bank. Im Krisen-Szenario kam die Postbank auf eine Kernkapitalquote von 6,7 Prozent, das drittschwächste Ergebnis aller getesteten deutschen Banken.

Ganz ohne staatliche Hilfen kam dagegen die DZ Bank durch die Krise. Die Bank wies Ende 2009 ein Kernkapital von 9,408 Mrd. Euro aus und war in risikogewichteten Aktiva von 95,024 Mrd. Euro engagiert. Das Zentralinstitut für die rund 1000 Volksbanken, Raiffeisenbanken, Spardabanken und anderen genossenschaftlich organisierten Häusern schloss den Stresstest mit einer Kernkapitalquote im Stress-Szenario von 9,2 Prozent ab.

Auch die Landesbank Hessen-Thüringen - besser bekannt als Helaba - wurde getestet. Neben der Landesbank der beiden Bundesländer ist sie in der Region auch die Verbundbank der dortigen Sparkassen und wies Ende 2009 ein Kernkapital von 5,416 Mrd. Euro aus. Im Stress-Szenario fiel die Kernkapitalquote der Helaba auf 7,9 Prozent.

Ihr Scheitern war keine wirkliche Überraschung: Kaum ein Name in Deutschland ist so eng mit der Finanzkrise verwoben wie die Hypo Real Estate. Mit mehr als 100 Mrd. Euro musste das Finanzhaus bislang gestützt werden. Mit Gewinnen rechnet so schnell niemand bei der Skandalbank. Im Stress-Szenario fiel die Kernkapitalquote der HRE auf 5,3 Prozent - zu wenig, um den Test zu bestehen.

Auch die HSH Nordbank, die hart von der Finanzkrise betroffen war, musste mit Milliardensummen gestützt werden. Das Kernkapital der Bank lag Ende 2009 noch bei 7,491 Mrd. Euro, die risikogewichteten Aktiva bei 71,391 Mrd. Euro. Der Stresstest drückte die Kernkapitalquote der Bank im Krisen-Szenario auf 9,9 Prozent - damit bestand die HSH den Test locker.

Das beste Ergebnis aller deutschen Banken erzielte die Landesbank Berlin unter Johannes Evers. Das Haus, das Ende 2009 über ein Kernkapital von 5,642 Mrd. Euro verfügte, notierte zu diesem Stichtag risikogewichtete Aktiva von 42,363 Mrd. Euro. Die Kernkapitalquote sank im Belastungstest lediglich auf 11,3 Prozent.

Die größte deutsche Landesbank, die LBBW aus Baden-Württemberg, war gemessen am Kernkapital von 13,914 Mrd. Euro das viertgrößte Institut auf der Stresstest-Liste. Die risikogewichteten Aktiva der Bank, die ebenfalls mit Milliardensummen gestützt werden musste, lagen bei 142,525 Mrd. Euro. Das Stress-Szenario drückte die Kernkapitalquote der LBBW auf 8,4 Prozent, womit das Ergebnis knapp über dem Testdurchschnitt ausfällt.

Am knappsten fiel das Ergebnis bei der NordLB aus. Das Institut wies Ende 2009 ein Kernkapital von 6,931 Mrd. Euro aus und verfügte über risikogewichtete Aktiva von 92,576 Mrd. Euro. Zwar kam das Institut bislang ohne große Blessuren und Staatshilfen durch die Finanzkrise. Im Ernstfall des Stress-Szenarios würde die Kernkapitalquote jedoch auf 6,4 Prozent fallen - der schwächste Wert nach der Hypo Real Estate.

Besser sieht es dagegen bei der WestLB aus, die Ende 2009 auf ein Kernkapital von 5,148 Mrd. Euro kam. Die westdeutsche Landesbank hatte drei Milliarden Euro vom Bankenrettungsfonds erhalten und lagerte als erstes deutsche Finanzhaus überhaupt problematische Wertpapiere in eine Bad Bank aus. Bis zum kommenden Jahr soll das Institut verkauft werden. Die Kernkapitalquote der WestLB im Stresstest-Szenario: 8,9 Prozent.

Die kleinste unter den als systemrelevant eingestuften deutschen Banken ist die WGZ Bank mit einem Kernkapital Ende 2009 von 1,833 Mrd. Euro. Das Institut ist die Zentralbank der rund 230 Volksbanken und der Raiffeisenbanken im Rheinland und Westfalen. Darüber hinaus ist sie auch Geschäfts- und Handelsbank für Firmenkunden und Partner am Kapitalmarkt. Die Kernkapitalquote der WGZ Bank im Stress-Szenario: 9,5 Prozent.

weitere Bilderserien