Bilderserie
Mittwoch, 08. November 2017

Staatsfonds: Die größten Investoren der Welt

Bild 1 von 35
Staatsfonds sind unermesslich reich. Das geballte Anlagevermögen aller Fonds weltweit belief sich Mitte 2016 bereits auf 7,3 Billionen US-Dollar (laut Sovereign Wealth Fund Institute). Tendenz steigend! (Foto: REUTERS)

Staatsfonds sind unermesslich reich. Das geballte Anlagevermögen aller Fonds weltweit belief sich Mitte 2016 bereits auf 7,3 Billionen US-Dollar (laut Sovereign Wealth Fund Institute). Tendenz steigend!

Staatsfonds sind unermesslich reich. Das geballte Anlagevermögen aller Fonds weltweit belief sich Mitte 2016 bereits auf 7,3 Billionen US-Dollar (laut Sovereign Wealth Fund Institute). Tendenz steigend!

Platz 15: Die Korea Investment Corporation (KIC) aus Südkorea kommt zwar "nur" auf den letzten Platz der Top 15 der größten Staatsfonds der Welt, ...

... verwaltet aber bereits ein stattliches Vermögen von gut 122 Milliarden US-Dollar.

Platz 14: Die Vereinigten Arabischen Emirate haben gleich mehrere Staatsfonds. Die Mubadala Investment Company hat ein Volumen von 125 Milliarden Dollar.

Ein großer Teil des Kapitals des Fonds aus Abu Dhabi stammt aus dem Ölgeschäft. Staatsfonds gewinnen in einem unsicheren Börsenumfeld zunehmend an Bedeutung.

Sie versorgen die Finanzmärkte nicht nur mit dem dringend benötigten Kapital. Sie bestimmen auch Firmenverkäufe und Fusionen. Damit sind die Fonds wichtige Player in der Weltwirtschaft.

Insbesondere die Golf-Staaten verfolgen mit ihren Fonds eine gezielte Industriepolitik. Um sich unabhängiger von den Öl-Einnahmen zu machen, sind sie auf großer Einkaufstour - vor allem in Europa.

Platz 13: Der Public Investment Fund mit Sitz in Riad, Saudi-Arabien, verwaltet ein Vermögen in Höhe von 183 Milliarden Dollar. Auch dieser Fonds bezieht den größten Teil seines Kapitals aus dem Ölgeschäft.

Platz 12: Temasek Holdings, einer der Fonds des Stadtstaates Singapur, hat ein Volumen von 197 Milliarden Dollar. Er untersteht dem Finanzministerium.

Temasek hat sich in den vergangenen Jahren auf Schwellenländer und neue wirtschaftliche Trends wie die digitale Wirtschaft ausgerichtet. Hoffnungsmärkte sind Indien, Indonesien und die Philippinen. Außerdem will Temasek häufiger in nichtbörsennotierte Unternehmen einsteigen.

Platz 11: Der Staatsfonds der Investment Corporation aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat ein Vermögen von knapp 210 Milliarden Dollar.

Der Fonds wurde 2006 gegründet und hat seinen Sitz in Dubai.

Platz 10: Der National Social Security Fund ist einer von mehreren chinesischen Fonds. Er besitzt ein Volumen von 295 Milliarden Dollar.

Wie alle anderen Staatsfonds soll auch er die künftigen Sozialausgaben decken. Sein Kapital hat er vor allem in festverzinsliche Anlagen und chinesische Aktien investiert.

Platz 9: Die Qatar Investment Authority setzt bei ihren Investments auf langfristige strategische Beteiligungen. Auch dies haben die meisten Staatsfonds gemein. Die 320 Milliarden Dollar Fondsvermögen des katarischen Fonds sind unter anderem bei Glencore und Credit Suisse angelegt.

In Deutschland ist Katar vor allem als Aktionär bei den Dax-Konzernen Deutsche Bank und Volkswagen bekannt. Auf dem Foto Fonds-Chef Abdullah Bin Mohammed Bin Saud Al Thani.

Platz 8: Mit der Singapore Investment Corporation ist der chinesische Stadtstaat zum zweiten Mal in diesem Ranking vertreten.

Die Behörde ist eigentlich eine Dachgesellschaft, welche einen Teil der diversen Staatsfonds von Singapur verwaltet. 359 Milliarden Dollar werden von der Corporation beaufsichtigt.

Platz 7: Das staatliche chinesische Devisenamt betreibt einen Fonds, der zuständig für Deviseninvestitionen ist. Das Vermögen der chinesischen SAFE Investment Company beläuft sich auf schätzungsweise 441 Milliarden Dollar, ...

... wobei die Zahlen nicht öffentlich gemacht werden. Der Staatsfonds investiert größtenteils in Anleihen und in ausländische Unternehmensbeteiligungen.

Platz 6: Die De-facto-Zentralbank von Hongkong hat ihre Investitionen ebenfalls in einen Staatsfonds ausgelagert. Das Portfolio der Hong Kong Monetary Authority Investment umfasst knapp 457 Milliarden Dollar.

Im Fokus der Fonds-Experten steht ein stabiles Finanzsystem, das bei Engpässen mit Liquidität versorgt werden kann.

Zudem garantiert der Staatsfonds die Stabilität des Hongkong-Dollar.

Platz 5: Die saudische Zentralbank betreibt den Staatsfonds SAMA Foreign Holdings. Sein Vermögen umfasst 514 Milliarden Dollar.

Um unabhängig von den Öl-Einnahmen zu werden, tüftelt das Königreich derzeit am größten Staatsfonds der Welt. Basis dafür ist der Public Investment Fund (PIF), der derzeit rund 130 Milliarden Dollar schwer ist. Bisher hält er vor allem kleinere Beteiligungen bei inländischen Firmen und Projekten.

In den PIF soll die saudische Ölgesellschaft Aramco übertragen werden. Deren Wert wird auf 1 bis 1,5 Billionen Dollar geschätzt. Mit Aramco im Portfolio wird der Fonds fast doppelt so schwer sein wie der bisher größte Staatsfonds der Welt, der norwegische Pensionsfonds. Er bringt es heute auf rund 950 Milliarden Dollar.

Platz 4: Die Kuwait Investment Authority ist so wie der Singapore Investment Corporation eine Oberaufsicht über verschiedene Staatsfonds, die gemeinsam gemanagt werden.

Der Golfstaat verfolgt bereits sehr lange, seit 1953, die Strategie, das Ölgeld mittels Staatsfonds zu verwalten. 524 Milliarden Dollar haben sich mittlerweile angesammelt.

Platz 3: Die China Investment Corporation ist der größte der chinesischen Staatsfonds. Er verfügt über ein Vermögen von knapp 814 Milliarden Dollar.

Die China Investment Corporation verwaltet die ausländischen Devisenreserven des Landes. Die Corporation hat ihr Vorbild, die singapurische Temasek Holding, mit 814 Milliarden Dollar bei mittlerweile weit übertroffen.

Platz 2: Die Vereinigten Arabischen Emirate bereiten sich wie die anderen Ölförderer gründlich auf die Zeit nach dem Öl vor. Der bereits 1976 gegründete Staatsfonds Abu Dhabi Investment Authority ist 828 Milliarden Dollar schwer.

Neben Aktien- und Anleiheinvestments besitzt der zweitgrößte Staatsfonds der Welt auch größere Beteiligungen an einzelnen Unternehmen.

Platz 1: Die bislang unangefochtene Nummer 1 aber kommt aus Norwegen und heißt Government Pension Fund Global. Auch der europäische Fonds wird aus Öleinnahmen gespeist.

Die Regierung in Olso will ebenso wie die Scheichs am Golf für die Zeit vorsorgen, wenn diese Quelle versiegt ist. Das tut sie sehr erfolgreich: Im ersten Halbjahr erwirtschaftete das Investment-Großvehikel eine Rekordrendite von 6,5 Prozent.

Der seit 1990 bestehende Fonds hat mittlerweile ein Volumen von 954 Milliarden Dollar. Mit der Summe könnte Deutschland zwei Drittel seiner Schulden in Höhe von umgerechnet gut 1,5 Billionen Dollar tilgen. (Text: Diana Dittmer)

weitere Bilderserien