Bilderserie

Weltweite Apple-Mania: iPhone-Fans stürmen Läden

Bild 1 von 28
Für die Apple-Fans sind die letzten Tage vor dem Verkaufsstart des neuen iPhone 5 kaum noch auszuhalten. (Foto: REUTERS)

Für die Apple-Fans sind die letzten Tage vor dem Verkaufsstart des neuen iPhone 5 kaum noch auszuhalten.

Für die Apple-Fans sind die letzten Tage vor dem Verkaufsstart des neuen iPhone 5 kaum noch auszuhalten.

Seit Tagen campieren sie, wie hier in Sydney, vor den Apple Stores, um als Erste das Objekt der Begierde in Händen zu halten, ....

... das iPhone 5.

Hazen Sayer, ein App-Entwickler aus New York, campiert seit einer Woche auf der 5th Avenue, um in der Schlange ganz vorne zu stehen. Mit Erfolg, wie sein iPad ausweist.

Doch nicht nur Apple-Fans finden sich vor den heiligen Hallen ein: Rami Shamir, Teil der Occupy-Wall-Street-Bewegung, reiht sich ebenfalls ein. Nicht um das iPhone 5 zu kaufen, sondern mit anderen OWSlern zu protestieren: "Apple verkauft Coolness. Aber an den Bedingungen für die Apple-Arbeiter in Übersee ist nichts cool", findet Shamir.

Doch die meisten, die in einer Apple-Schlange sitzen, haben deutlich anderes im (oder auf dem) Kopf.

Aber vielleicht lässt sich der Warteplatz noch gewinnbringend verkaufen? Für die gute Sache, natürlich.

Gott sei Dank hat Apple immerhin schon zahlreiche Produkte erschaffen, ...

... mit denen sich die Wartezeit stilgerecht überbrücken lässt, wie hier in Hamburg.

In Sydney entsteht rasch eine Infrastruktur für sämtliche Bedürfnisse der Wartenden.

Die Bestellscheine in der Hand, versammeln sich in Sydney rund 500 Menschen vor dem Apple Store.

Unter ihnen offenbar Apple-Mitgründer Steve Wozniak: "In Line for first iPhone 5's in the world", twittert der einstige Steve-Jobs-Weggefährte.

Noch größer ist der Andrang in Hongkong ...

... und in Tokio.

Hier kommt es auch zu Steve-Jobs-Sichtungen.

Die Begeisterung kennt keine Grenzen, ...

... manch einer verwandelt sich sogar in das Kultobjekt.

Angesichts dieser Begeisterung trauen Analysten Apple zu, im ersten Rutsch bis zu zehn Millionen Geräte zu verkaufen.

Die ersten glücklichen Besitzer strahlen schon ...

... dank des Zeitzonenvorteils ...

... in Australien und Asien in die Kamera.

Doch der nächste Applaus lässt nicht lange auf sich warten.

"Sieg!" Dieses Kauferlebnis...

... muss gleich mit der Welt geteilt werden.

Auch in Deutschland (Bild: Apple-Store in Hamburg) begnügen sich viele Käufer nicht mit einem Exemplar, sondern nehmen gleich mehr als ein Dutzend Geräte mit - Weiterverkauf nicht ausgeschlossen.

In Hongkong etabliert sich schnell ein Schwarzmarkt in der Warteschlange, wo die eben erworbenen Geräte gleich mit Aufschlägen von über 50 Prozent weiterverkauft werden.

In Paris ergattert der italienische Diskjockey Anthony Fitch das neueste iPhone als erster. Bereits 2010 steht er in Rom ganz vorne für das iPhone 4 an. "Mein Ziel ist immer der Erste mit dem neuesten iPhone in der Hand zu sein."

Jetzt sind aber erstmal die anderen dran. Nächste Woche stehen weitere 22 Länder auf der Liste. (sla/AFP/rts)

weitere Bilderserien