Bilderserie

Steinige Riesen: Die höchsten Berge der Welt

Bild 1 von 39
Die Antwort auf die Frage, welcher Berg der höchste von allen ist, kann durchaus verschieden ausfallen, denn … (Foto: dpa)

Die Antwort auf die Frage, welcher Berg der höchste von allen ist, kann durchaus verschieden ausfallen, denn …

Die Antwort auf die Frage, welcher Berg der höchste von allen ist, kann durchaus verschieden ausfallen, denn …

… für Berge gibt es verschiedene Betrachtungsweisen und Bezugssysteme, um ihre Höhe zu messen und diese mit anderen Bergen zu vergleichen.

Bei einer Messung von der Meeresoberfläche aus ist der Mount Everest der höchste aller Berge auf der Erde.

Nach der Entfernung vom Erdmittelpunkt ist dies aber der Chimborazo in Ecuador. Er überragt mit 6384 Kilometern ab Erdmitte den Mount Everest (6382 Kilometer) um mehr als zwei Kilometer.

Der Unterschied kommt daher, dass die Erde keine perfekt runde Kugel, ...

... sondern ein Rotationsellipsoid ist, dessen Radius an den Polen (6356 Kilometer) kleiner und am Äquator (6378 Kilometer) größer ist.

Es gibt auch die Methoden, die Höhe eines Berges von seinem Fuß aus, im Vergleich zu seinen Nachbarbergen und an seiner Schartenhöhe zu messen.

Am gängigsten und allgemein am gebräuchlichsten ist die Messung von der Meeresoberfläche aus. Nach dieser Methode werden im Folgenden einige der größten Felsriesen vorgestellt.

Der höchste Berg der Welt ist demnach, wie schon erwähnt, der Mount Everest (tibetisch Chomolungma, nepalesisch Sagarmatha). Er ist beeindruckende 8848 Meter hoch ...

... und liegt im Grenzgebiet von Nepal zu China (Tibet) im Himalaya, wo sich 10 der 14 höchsten Berge der Welt finden.

Am 20. August 1980 stieg der Extrembergsteiger Reinhold Messner (Bild: auf dem Zugspitzplatt in Bayern) als erster Mensch allein auf den Mount Everest - ohne Begleiter und zusätzlichen Sauerstoff. Damit schrieb er Alpingeschichte.

Der schroff aufragende K2 (chinesisch: Qogir) im Karakorumgebirge in Kaschmir gilt unter Bergsteigern wegen seiner steilen Wände als schwierigster Achttausender.

Der "Berg der Berge", wie Reinhold Messner ihn nannte, liegt an der chinesisch-pakistanischen Grenze und ist mit 8611 Metern der zweithöchste Berg der Erde.

Der Kangchendzönga (tibetisch gangs chen mdzod lnga, englisch Kanchenjunga), liegt an Nepals Ostgrenze zu Indien, ...

... ist mit 8586 Metern der dritthöchste Berg der Welt und der östlichste Achttausender.

Der Lhotse (rechts, neben dem Mount Everest) im Himalaya, an der Grenze zwischen Nepal und China, ist mit seinem Nachbarberg Mount Everest durch einen fast 8000 Meter hohen Sattel verbunden ...

... und mit einer Höhe von 8516 Metern der vierthöchste Berg der Erde.

Obwohl immerhin Nummer fünf in der Weltrangliste, ist der 8463 Meter hohe Makalu (oben rechts, neben dem Chomo Lonzo, 7818 Meter) kaum bekannt. Er liegt im Himalaya östlich des Mount Everest an der Grenze zwischen Nepal und Tibet.

Ebenso wenig bekannt: Der Cho Oyu, erst dank einer erneuten Vermessung 1984 als sechsthöchster Berg auf der Liste. Er ist 8188 Meter hoch und liegt im zentralen Himalaya. Die Grenze zwischen China und Nepal verläuft über seinen Gipfel.

Auch Nummer sieben findet sich im Himalaya: der Dhaulagiri. (Aufnahme von der ISS aus)

Der "weiße Berg" ist 8167 Meter hoch und liegt in Nepal, ebenso wie ...

... der Manaslu. Mit 8163 Metern ist er der achthöchste Berg der Erde.

Der Nanga Parbat wird "Schicksalsberg der Deutschen" genannt: Im 20. Jahrhundert waren viele deutsche Bergsteiger an dem Achttausender im Himalaya gescheitert und ums Leben gekommen.

Mit 8125 Metern ist der Nanga Parbat der neunthöchste Berg der Erde.

Auch Nummer zehn überragt noch die 8000-Meter-Marke: der Annapurna.

Er ist ebenso im Himalaya in Nepal gelegen und misst 8091 Meter. Obwohl nicht der höchste, ist der Annapurna doch der am seltensten bestiegene Achttausender. Der Grund: eine extrem hohe Lawinengefahr, die schon viele Bergsteiger das Leben kostete.

Der Annapurna trägt daher den Beinamen "tödlichster Berg des Himalaya". Mehr als 60 Bergsteiger sind dort bereits umgekommen. Auf weniger als drei erfolgreiche Besteigungen kommt ein Todesfall.

Eine andere Berg-Rangliste ist die der "Seven Summits", die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente. Asien hat hier den Spitzenplatz mit dem allerhöchsten von allen, dem Mount Everest (zur Erinnerung: 8848 Meter hoch).

Danach folgt der höchste Berg Südamerikas: Der Aconcagua liegt in den argentinischen Anden und ist 6962 Meter hoch.

Der höchste Berg der USA ist gleichzeitig der höchste in ganz Nordamerika: der Mount McKinley in Alaska hat immerhin 6195 Meter aufzuweisen.

Danach folgt höhenmäßig Afrika: Der Kibo (swahili, auf deutsch: "Der Helle") ist mit 5895 Metern der höchste Berg des "Schwarzen Kontinents". Er liegt im Kilimandscharo-Massiv.

Oft wird der Name Kilimandscharo als Bezeichnung für den höchsten Berg Afrikas verwendet. Das ist aber der Name des gesamten Hochgebirges und daher nicht korrekt. Der höchste Gipfel des Kibo wird Uhuru Peak genannt (swahili, deutsch: "Freiheit").

Nicht ganz einfach ist es mit dem höchsten Berg Europas: Der Elbrus im Kaukasus ist 5642 Meter hoch und damit der höchste Berg Russlands. Ob er oder ...

... der Mont Blanc der höchste Berg Europas ist, hängt von der Definition der innereurasischen Grenze ab. Der Kaukasus wird zum Teil zu Europa, zum Teil zu Asien gerechnet.

Der Mont Blanc (auch Montblanc) ist mit seinen 4810 Metern auf jeden Fall der höchste Berg der EU.

Der Mount Vinson im Gebirge Sentinel Range ist 4892 Meter hoch und damit der höchste Berg der Antarktis.

Auch nicht ganz eindeutig ist es mit dem höchsten Berg Australiens: Der Mount Kosciuszko ist mit 2228 Metern der höchste Berg auf dem australischen Festland. Der höchste Berg auf dem Staatsgebiet Australiens ist der Mawson Peak (2745 Meter) auf der Insel Heard und ...

... als höchster Berg der australischen Platte wird (insbesondere unter Alpinisten) meist die Carstensz-Pyramide (4884 Meter) in Indonesien gezählt. Er ist der höchste Berg Ozeaniens und weltweit der höchste Berg auf einer Insel.

Zum Schluss zu uns: Der höchste Berg Deutschlands ist mit immerhin 2962 Metern die Zugspitze. Über ihren Westgipfel verläuft die Grenze zwischen Deutschland und Österreich. (Text: Andrea Beu)

weitere Bilderserien