Bilderserie
Dienstag, 17. Oktober 2017

... 3, 2, 1 - Liftoff!: Die stärksten Trägerraketen

Bild 35 von 35
Fast 17 Tonnen soll sie auf die interplanetare Piste bringen können. Das langfristige Ziel der "Falcon Heavy": die bemannte Raumfahrt zum Mars. (asc) (Foto: Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=4Ca6x4QbpoM)

Fast 17 Tonnen soll sie auf die interplanetare Piste bringen können. Das langfristige Ziel der "Falcon Heavy": die bemannte Raumfahrt zum Mars. (asc)

Sie setzen Satelliten auf einer Erdumlaufbahn aus, ...

... schicken Frachter zur Versorgung der Raumfahrer an Bord der ISS auf den Weg, ...

... befördern Menschen in den Weltraum und ...

... bringen Sonden auf die interplanetare Flugbahn: Die Raumfahrt wäre ...

... ohne Trägerraketen undenkbar. Die größte je gebaute Trägerrakete ...

... war die US-amerikanische "Saturn V", entworfen unter ...

... der Leitung von Wernher von Braun, dessen Anfänge im Raketenbau in die Zeit des Nationalsozialismus zurückgingen. Bis heute ist die "Saturn V" die einzige Trägerrakete, die ...

... Menschen über den erdnahen Orbit hinaus transportieren kann. Bei der Apollo-8-Mission, die 1968 mit einer "Saturn V" startete, umrundeten ...

... erstmals Menschen den Mond und warfen einen Blick auf seine Rückseite.

Die stärkste Trägerrakete, die aktuell im Einsatz ist, ist die US-amerikanische "Delta IV Heavy". Sie kann eine Nutzlast von ...

... rund 23 Tonnen in eine niedrige Umlaufbahn bringen und 13 bis 14 Tonnen in den Geotransfer-Orbit. Soll sie die Marstransferbahn erreichen, kann sie 8 Tonnen transportieren. Die "Delta IV Heavy" besteht aus ...

... zwei gestapelten Raketenstufen, die durch zwei Booster verstärkt werden. Genutzt wird ...

... die Heavy-Variante der "Delta IV", um schwere Spionagesatelliten zu starten.

Die stärkste europäische Rakete ist die "Ariane 5 ECA". Sie kann auch zwei Satelliten gleichzeitig befördern, solange die Nutzlast rund 9 Tonnen nicht übersteigt.

Die Oberstufe der "Ariane 5 ECA" liefert dabei so viel Schub, dass die Satelliten direkt im geostationären Orbit - und damit etwa 36.000 Kilometer über der Erde - ausgesetzt werden können.

Rund 85 Prozent der Masse einer Ariane-5-Rakete - sie wiegt rund 780 Tonnen - sind anfangs Treibstoff. Im Innern einer jeden Rakete läuft eine gewaltige, kontrollierte Explosion ab. Zwei Treibstoffkomponenten - hier Wasserstoff und Sauerstoff - werden gemischt und gezündet. Anders wäre ...

... es nicht möglich, die Erdanziehungskraft zu überwinden. Je schneller die Gase ausströmen und ...

... je mehr Treibstoff verbrennt, desto schneller bewegt sich die Rakete. Um die schwere Last auf die nötige Geschwindigkeit zu bringen, haben alle ...

... heutigen Trägerraketen mehrere Stufen, die nacheinander zünden und jeweils nach dem Ausbrennen abgetrennt werden. Hier ist eine "Proton-M" zu sehen, die ihre erste und zweite Stufe bereits abgeworfen hat und sich jetzt der Nutzlastverkleidung entledigt. Die "Proton-M" ist ...

... die stärkste russische Trägerrakete. Mit ihr sind 2016 die Sonden der ...

... ExoMars-Mission zum Roten Planeten gestartet. Noch nie war eine so schwere Nutzlast zum Mars geschickt worden: Der Forschungssatellit samt Testlandegerät wog 4332 Kilogramm. Am häufigsten im Einsatz sind aber weder die "Proton-M", noch die "Ariane 5" oder die "Delta IV", sondern ...

... die russische Sojus-Rakete sowie die ...

... Rakete "Langer Marsch" aus China. Letztere bringt zum Beispiel Bauteile der chinesischen Raumstation Tiangong ins All oder schickt ...

... das bemannte Raumschiff Shenzhou auf den Weg. Fast alle Trägerraketen können nur einmal gestartet werden. Die meisten Raketen sind ...

... Wegwerf-Raketen. Die abgetrennten Stufen verglühen beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre, die ...

... Oberstufen bleiben oft als Weltraummüll zurück. Anders war das bei ...

... den US-amerikanischen Space Shuttles. Hier ging nur der (orange-bräunliche) Außentank verloren. Die beiden Booster sanken an Fallschirmen zurück auf die Erde und waren wiederverwendbar. Und der ...

... Orbiter landete nach der Weltraum-Mission fast wie ein Flugzeug und war bereit für den nächsten Einsatz. Heute macht ...

... das private Raumfahrtunternehmen SpaceX aus Kalifornien mit einer teilweise wiederverwendbaren Falcon-9-Rakete von sich reden.

Am 21. Dezember 2015 war das Ziel erstmals erreicht: Die "Falcon 9" hatte mehrere Satelliten in die Umlaufbahn gebracht, dann kehrte die Hauptstufe mit einer sanften Landung ...

... zum Startplatz zurück. Inzwischen ist es sogar möglich, sie ...

... auf einer wellenbewegten Plattform im Meer landen zu lassen. Und auch, dass die Stufe ...

... erneut starten kann, hat sich mittlerweile gezeigt. Die "Falcon 9" bringt die 8 Tonnen schwere Raumfracht-Kapsel Dragon, die mit 2,5 Tonnen Nutzlast beladen werden kann, zur ISS. Ende 2017 will SpaceX ...

... zum ersten Mal eine "Falcon Heavy" starten. Sie kann so viel Nutzlast transportieren wie derzeit keine andere Trägerrakete.

Fast 17 Tonnen soll sie auf die interplanetare Piste bringen können. Das langfristige Ziel der "Falcon Heavy": die bemannte Raumfahrt zum Mars. (asc)

weitere Bilderserien