Bilderserie

Live aus Odzala: Dschungel hautnah

Bild 1 von 40
Der Odzala Kokoua Nationalpark steht für einen der schönsten und intaktesten Urwälder der Erde. (Foto: © Tango Film)

Der Odzala Kokoua Nationalpark steht für einen der schönsten und intaktesten Urwälder der Erde.

Der Odzala Kokoua Nationalpark steht für einen der schönsten und intaktesten Urwälder der Erde.

Mit seinen 1,7 Millionen Hektar ist er der zweitgrößte Regenwald der Welt – eine unverzichtbare grüne Lunge. Seine Zerstörung hätte fatale Folgen - ...

... nicht nur für die dort lebenden Tiere, auch für das Klima weltweit.

Um den Odzala-Regenwald zu erhalten, seine Bewohner zu schützen und die Lebensgrundlage für kommende Generationen zu sichern, hat Sabine Plattner (Ehefrau von SAP-Gründer Hasso Plattner) ein facettenreiches Projekt ins Leben gerufen.

Es geht um die Wiederaufforstung und den Schutz des Regenwaldes sowie um ...

... eine nachhaltige Entwicklungshilfe für die Menschen, die in und um den Nationalpark herum leben.

Das Projekt ist auf Jahrzehnte angelehnt. Wie es voranschreitet, lässt sich auf Odzala.com nachverfolgen.

Das Besondere: Odzala.com berichtet nicht über den Regenwald, sondern aus dem Regenwald.

Damit das funktionieren kann, hat die Münchner Produktionsfirma "Tango Film" Bewohner Odzalas in der Kameraführung geschult und ...

... als Videoreporter ausgebildet.

Auf Odzala.com zeigen die Filme der Einheimischen Monat für Monat neu, wie der Alltag in den 70 Dörfern rund um den Park aussieht. Sie lassen die Zuschauer teilhaben am Leben der Menschen.

Die gemeinsame Zubereitung des Abendessens auf dem Dorfplatz rückt dabei ebenso vor die Linse wie ...

... der Truck, der mit Einkäufen aus der Hauptstadt eintrifft.

Die Bewohner filmen auch, mit welchem Spielzeug (selbst gebastelt!) ...

... die Kinder am liebsten spielen oder ...

... welche Frisuren ...

... die Frauen zurzeit bevorzugen.

Doch die Aufnahmen gewähren nicht nur Einblicke in das Gemeinschaftsleben. Die Menschen ...

... werden mit ihren Kameras zu Ökoreportern. Sie dokumentieren das Leben der Gorillas und ...

... bringen den Zuschauern die ökologische Vielfalt des Regenwaldes näher.

100 Säugetierarten finden im Odzala Kokoua Nationalpark Schutz, dazu 400 Vogelarten.

Von den kleinen Kriech- und Krabbeltieren gibt es dort unzählbar viele.

Damit die Tiere auch weiterhin eine Chance haben, hat das Odzala-Projekt Eco-Guards für den Park engagiert. Denn Wilderei ist ein großes Thema.

Die Eco-Guards verfolgen auf ihren Patrouillen ...

... die Spuren der Wilderer im Dschungel. Sie versuchen, ...

... die Täter zu stellen.

Neben den Eco-Guards sind Gorilla-Tracker im Nationalpark unterwegs. Deren Ausbildung ist eines der Jobprojekte in Odzala.

Als ausgewiesene Experten im Spuren-Lesen mit Fachwissen über den Regenwald bekommen die Arbeiter eine angemessene Bezahlung. Ungelernt dagegen haben sie sehr wenig verdient.

Mit dem Job als Gorilla-Tracker halten die Menschen ein altes Handwerk lebendig. Sie erkennen, dass es ihre Heimat ist, die sie mit dieser Tätigkeit bewahren. Das ist zentral. Denn ...

... nur das, was den Menschen etwas bedeutet, werden sie schützen.

Der Öko-Tourismus bringt damit nicht nur Urlaubern, sondern auch Einheimischen den sinnvollen Umgang mit der Natur bei. Die Tiere sollen nicht mehr als Jagd-Objekt angesehen werden. Sie sind eine Einnahme-Möglichkeit über den Tourismus. Und Öko-Tourismus schafft Arbeitsplätze.

Das Odzala-Projekt lässt die Menschen vor Ort erfahren, wie schützenswert ihre Umgebung ist.

Und es bietet ihnen Einnahmequellen, die es ihnen ermöglichen, sich von der Wilderei abzuwenden.

So setzt das Odzala-Projekt auch nicht nur auf Naturschutz, sondern auch auf neue Konzepte in den Dörfern: auf Kindergärten, Bildungsprojekte, ...

... Theaterkurse, mobiles Kino und Gemeindezentren.

Auch Wissen und Kunst sollen den Menschen ein Gefühl für ihren schützenswerten Lebensraum vermitteln.

Das einzig wirksame Mittel im Kampf gegen Wilderei ...

... sind langfristige Alternativen.

Die brauchen die Menschen in Odzala. Denn sie haben eine Aufgabe von globaler Bedeutung: ...

... den Regenwald zu schützen.

weitere Bilderserien