Bilderserie

Träumerei oder realistischer Plan?: Ein Asteroid wird "geerntet"

Bild 1 von 7
Die Firma Deep Space Industries hat im Januar 2013 Pläne veröffentlicht, die langfristig zur kommerziellen Nutzung der Asteroiden in unserem Sonnensystem führen könnten: Zunächst sollen "Firefly" (Glühwürmchen) genannte Satelliten Informationen über die Asterioden in Erdnähe sammeln.

Die Firma Deep Space Industries hat im Januar 2013 Pläne veröffentlicht, die langfristig zur kommerziellen Nutzung der Asteroiden in unserem Sonnensystem führen könnten: Zunächst sollen "Firefly" (Glühwürmchen) genannte Satelliten Informationen über die Asterioden in Erdnähe sammeln.

Die Firma Deep Space Industries hat im Januar 2013 Pläne veröffentlicht, die langfristig zur kommerziellen Nutzung der Asteroiden in unserem Sonnensystem führen könnten: Zunächst sollen "Firefly" (Glühwürmchen) genannte Satelliten Informationen über die Asterioden in Erdnähe sammeln.

Dragonfly-Raumschiffe ("Libellen") sollen dann kleinere Brocken einfangen und genauer analysieren.

Eine weitere Klasse von Flugkörpern, die Harvestoren ("Ernter") sollen, so die Vision, an größeren Asteroiden andocken und mit dem Abbau von Mineralien und Metallen ...

... oder der Produktion von Treibstoff beginnen.

Ein 3D-Drucker soll aus den Grundstoffen dann Bauteile herstellen, ...

... aus denen wiederum größere Anlagen und sogar ...

... ganze Raumstationen entstehen sollen. Allerdings sind das alles bislang lediglich computeranimierte Wunschträume.

weitere Bilderserien