Mediathek

Moderator: Christoph Teuner

Werdegang

Christoph Teuner, der in den vergangenen rund 20 Jahren etwa 8000 Live-Sendungen moderiert hat, ist mit Hirn und Herz Nachrichtenmann. Er mag den angelsächsischen Journalismus mit seiner sachlichen, präzisen, schnörkellosen und doch lebendigen Berichterstattung. Sein journalistisches Lebensmotto: Just tell the news!

Teuner ist Chefmoderator bei n-tv. Er präsentiert unter anderem die Hauptnachrichten um 18 Uhr und den "Auslandsreport". Außerdem ist er der n-tv-Mann für alle Bundestags- und Landtagswahlen sowie andere Großereignisse. Er war "Anchor on Location" beim G-8-Gipfel in Heiligendamm und moderierte die großen Sondersendungen anlässlich der Jahrhundertflut an der Elbe 2002, des Golfkriegs 2003, des Tsunamis 2004/2005, der Papstwahl 2005.

Teuner, Jahrgang 1963, begann seine Karriere 1987. Sie führte ihn zu sieben sehr unterschiedlichen Sendern. Erste Station war Tele 5 in München. Parallel machte er eine Sprecherausbildung beim Bayerischen Rundfunk/Hörfunk und war dort als Nachrichtensprecher im Einsatz.

1992 wechselte er nach Köln zu RTL Television, wo er stellvertretender Anchorman des Nachrichtenflaggschiffs "RTL Aktuell" um 18.45 Uhr war. Fünf Jahre später ging Christoph Teuner zu Deutsche Welle TV nach Berlin.

Danach arbeitete er als Anchorman von CNN Deutschland und Reporter für CNN International. Nach einem kurzen Engagement bei SAT.1 wechselte er im März 2000 zu n-tv.

Zur Ausbildung: Nach je einem Austausch-Studienjahr in den USA und in Frankreich studierte Christoph Teuner - parallel zu seiner Arbeit als Journalist - in München Politikwissenschaft, Amerikanistik und Werbepsychologie. Die Magisterarbeit schrieb er über die Weinindustrie in Kalifornien und ihre politischen Probleme mit radikalen Alkoholgegnern. Etwas später ein künstlerisches Zweitstudium: Klassische Gesangsausbildung bei Hendrikus Rootering.

Private Leidenschaften: Kochen, essen, trinken. Ausdauersport. Wolfgang Amadeus Mozart und Martin Walser.

Quelle: n-tv.de