Mediathek

Protest gegen RWE-Waldrodung: Aktivist verbuddelt sich in Erdloch

16.11.12 – 01:16 min

Ein Umweltaktivist in Nordrhein-Westfalen kämpft seit Tagen mit einer besonderen Aktion gegen die Rodung eines großen Waldes. Er verschanzt sich im Hambacher Forst bei Kerpen unterirdisch in mehreren Metern Tiefe in einem Erdloch. Seit April halten Umweltaktivisten das Waldstück besetzt. Der Grund: Der Energieriese RWE will 3900 Hektar Wald für den Braunkohleabbau abholzen. Die Polizei hat mit der Räumung begonnen.

n-tv Nachrichten