Streit um Innere Sicherheit geht weiter: 224 ausländische "Gefährder" leben in Deutschland

08.01.17 – 01:39 min

Der Asylantrag des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri war längst abgelehnt, die Abschiebung scheiterte jedoch. Was folgt daraus? Darüber wird in der Großen Koalition gestritten. Fest steht: Die Sicherheitsbehörden stufen in Deutschland 224 Ausländer als "Gefährder" ein, 62 von ihnen müssten eigentlich abgeschoben werden.

Videos meistgesehen
Weitere Videos