Letzte Station vor der Sahara: 6000 Flüchtlinge werden pro Woche durch Niger geschleust

04.08.15 – 01:41 min

Wegen Kriegen und extremer Armut machen sich immer mehr Menschen aus Afrika auf den Weg nach Europa. Die meisten von ihnen treffen sich irgendwann in Agadez, im Niger. Hier laufen viele der Fluchtrouten zusammen. Es ist die letzte Station vor der gefährlichen Sahara-Wüste. Aus dem Niger berichtet n-tv Afrika-Korrespondentin Nicole Macheroux-Denault.

Videos meistgesehen
Weitere Videos