Deutsche nicht gezielt in Visier: Attentäter von Istanbul war offenbar als Flüchtling registriert

13.01.16 – 02:24 min

Trauer und Entsetzen nach dem Terroranschlag von Istanbul: Zwölf Menschen werden getötet, darunter zehn deutsche Touristen. Der Selbstmordattentäter soll als Flüchtling in die Türkei eingereist sein. Der Syrer sei nicht als Terrorverdächtiger unter Beobachtung gewesen, heißt es. Derweil gedenkt Innenminister Thomas de Maizière in Istanbul der Opfer und erklärt, dass das Attentat offenbar nicht gezielt gegen Deutsche gerichtet war.

Videos meistgesehen
Weitere Videos