Neue Datenbrille von Microsoft: HoloLens erzeugt Hologramme im Blickfeld der Nutzer

24.01.15 – 01:44 min

Microsoft sorgt mit einer überraschenden Präsentation für Staunen: Alex Kipman, Chef des Kinect-Teams, demonstriert an der Computer-Brille "HoloLens", wie virtuelle Welten in eine reale Umgebung eingeblendet werden können. Die virtuellen Gegenstände lassen sich mit Gesten und Sprache im Raum steuern. Marktforscher erwarten, dass bereits Ende 2016 Millionen Nutzer bereit wären, eine solche Brille zu erwerben. Dabei gibt es schon jetzt Techniken, die 3D-Welten möglich machen - im Baukasten sogar schon für unter zehn Euro.

Weitere Videos