Panorama
Bei der Enteisung einer Maschine auf dem Münchner Flughafen.
Bei der Enteisung einer Maschine auf dem Münchner Flughafen.(Foto: AP)

Wintereinbruch in Europa: 70 Flüge in München gestrichen

Heftiger Schneefall und tiefe Temperaturen wirbeln die Flugpläne am Münchner Flughafen durcheinander. Rund 70 Flüge fallen aus, andere starten oder landen verspätet. Auch in Großbritannien und der Schweiz sieht es ähnlich aus. Zudem schließen die Briten Tausende Schulen.

Schnee und Kälte sorgen weiter für Behinderungen am Münchner Flughafen. Ein Sprecher sagte, dass rund 70 Flüge gestrichen wurden. Die meisten Annullierungen seien "Nachwehen des gestrigen Ausnahmetages", an dem mehr als 300 Starts und Landungen gestrichen werden mussten. "Die Startbahnen mussten so oft geräumt werden wie niemals zuvor - wir haben 16-mal geräumt", berichtete er. Manche Flugzeuge konnten jedoch nicht starten oder München anfliegen, weil an anderen Flughäfen die Wetterbedingungen zu schlecht waren. Auch die Streiks des Sicherheitspersonals am Hamburger Flughafen wirkten sich auf einige Flüge aus.

Heftige Schneefälle haben auch in Großbritannien und in der Schweiz zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am weltweit größten Passagierflughafen in London Heathrow mussten rund sechzig Flüge gestrichen werden, wie eine Flughafensprecherin sagte. 24 Räumfahrzeuge seien auf Pisten und Fahrbahnen im Einsatz. Auch die Regionalairports in Southampton und Newcastle, Cardiff und Bristol mussten vorübergehend schließen. In ganz Großbritannien blieben zudem mehr als 2000 Schulen wegen Schnees geschlossen.

In der Schweiz öffnete der Flughafen Basel-Mühlhausen heute wieder, nachdem am Donnerstag etwa sechzig Flüge gestrichen wurden, wie auf der Flughafen-Webseite stand. Es wurde jedoch mit weiteren Ausfällen gerechnet.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen