Panorama
Tiger Amur hat sein Futter mehr als nur zum Fressen gern und verschont Timur bereits seit vier Wochen.
Tiger Amur hat sein Futter mehr als nur zum Fressen gern und verschont Timur bereits seit vier Wochen.(Foto: dpa)

Ziemlich beste Freunde: Amur und Timur live im Web

Eigentlich war Timur als Mahlzeit für Amur vorgesehen. Der Sibirische Tiger verschont den Bock jedoch bereits seit vier Wochen. Ob die ungewöhnliche "Wohngemeinschaft" weiter hält, kann jetzt live im Internet verfolgt werden.

Die ungewöhnliche Tierfreundschaft zwischen einem Tiger und einem Ziegenbock in einem russischen Zoo kann nun auch live im Internet verfolgt werden. Die Leitung des Tierparks bei Wladiwostok habe am Freigehege von Amur und Timur vier Kameras angebracht, berichteten Medien in Moskau.

Ein unerwartet starker Besucheransturm habe die Internetseite zwar zunächst lahmgelegt, hieß es. Nach dem Wechsel auf einen leistungsstärkeren Server sei die Homepage des Zoos aber wieder in Betrieb.

Falls der Bildschirm jedoch schwarz bleibe, sollten sich Besucher aus Europa fragen, ob dies nicht am Zeitunterschied von etwa neun Stunden liege, sagte Zoodirektor Dmitri Mesenzew. "Dann ist nicht etwa die Kamera kaputt, sondern bei uns einfach Nacht", meinte er. Ziege Timur war als Mahlzeit für den Sibirischen Tiger Amur vorgesehen.

Das Raubtier verschont den Bock aber seit vier Wochen und duldet ihn in seinem Revier - zum Erstaunen vieler Experten. Die "Wohngemeinschaft" im Zoo an der Pazifikküste fast 10.000 Kilometer östlich von Moskau sorgte international für Schlagzeilen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen