Panorama
Seit Donnerstag sind die Bahnhöfe in der Region (hier der Hauptbahnhof in Hannover) überfüllt.
Seit Donnerstag sind die Bahnhöfe in der Region (hier der Hauptbahnhof in Hannover) überfüllt.(Foto: imago/localpic)
Samstag, 07. Oktober 2017

Verkehrschaos nach "Xavier": Bahnen fahren teilweise wieder

Sturm "Xavier" trifft Norddeutschland mit voller Wucht. Nach tagelangem Verkehrschaos befährt die Deutsche Bahn ab Samstag wieder einige Strecken - allerdings mit Einschränkungen.

Nach dem verheerenden Sturm "Xavier" will die Bahn die Fernverkehrsstrecke Berlin-Hannover ab diesem Samstag wieder befahren. Probleme gibt es aber immer noch zwischen Berlin und Hamburg. Weil diese Strecke durch den Sturm besonders schwer beschädigt wurde, soll die Verbindung erst ab Montag wieder freigegeben werden, wie der Konzern mitteilte. Einige Züge will die Bahn aber bereits am Samstag über eine Umleitungsstrecke - via Hannover - von Berlin nach Hamburg bringen, wie ein Sprecher sagte.

Viele Reisende und Berufspendler waren auch am Freitag von Berlin aus nicht mit der Bahn ans Ziel gekommen. Die Schäden an den Trassen waren so groß, dass nicht alles auf einmal repariert werden konnte. Im Berliner Hauptbahnhof sammelten sich Tausende Menschen, die nicht aus der Hauptstadt wegkamen. Erst gegen Mittag fuhren vereinzelt wieder Züge - aber nur Richtung Süden.

Auch der Regionalverkehr in Brandenburg und Berlin lief nur langsam an. Starke Einschränkungen gab es bei der S-Bahn. Auch am Wochenende müssen sich Fahrgäste auf Störungen einstellen. Bis Montagmorgen sollen diese behoben sein. Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen fuhren bereits am Freitag wieder fast störungsfrei in Berlin.

Bei der Berliner Feuerwehr herrschte derweil weiter Ausnahmezustand. Bis Freitagabend zählte sie rund 2600 Einsätze wegen des Sturms, knapp 600 unerledigte Fälle mussten die Helfer noch abarbeiten. Der Zoo im Westteil und der Tierpark im Ostteil der Stadt wollen ihre Aufräumarbeiten am Samstag beenden und dann wieder öffnen.

Bilderserie

Empfehlungen