Panorama
Der operierte Arm ist noch verbunden.
Der operierte Arm ist noch verbunden.(Foto: imago/Agencia EFE)

Extrem seltene Hautkrankheit: "Baummann" spricht auf Behandlung an

Seine Krankheit heißt Epidermodysplasia verruciformis und ist äußerst selten. Doch nun wird Abul Bajandar behandelt und könnte bald nicht mehr der "Baummann" sein.

Die Behandlung eines 26-jährigen Mannes aus Bangladesch, der in extremer Weise an einer seltenen Hautkrankheit leidet und wegen starker Wucherungen an Händen und Füßen als "Baummann" bekannt ist, zeigt erste Erfolge. "Die erste Operation hat mir Hoffnung gemacht", sagte Abul Bajandar. Der Direktor der Universitätsklinik in Dhaka, Samanta Lal Sen, sagte, möglicherweise seien rund ein Dutzend weitere Operationen erforderlich.

Abul Bajandars Wucherungen erreichten zuletzt ein Gesamtgewicht von mindestens fünf Kilogramm. Der 26-Jährige leidet an der Krankheit Epidermodysplasia verruciformis, einer extrem seltenen, genetisch bedingten Hautkrankheit. Die Wucherungen setzten vor zehn Jahren ein, doch richtig schlimm wurde es vor vier Jahren, wie Bajandar selbst berichtete.

Am Samstag entfernte ein Ärzteteam an der rechten Hand einen Teil der Wucherungen. Dabei seien auch die Finger gerichtet worden, sagte der Klinikdirektor. "Es geht ihm jetzt besser." Bajandar wurde durch seine Erkrankung zu einer kleinen Berühmtheit. Sowohl in seinem Heimatbezirk Khulna als auch im Krankenhaus erhält er von hunderten Menschen Besuch.

Bajandar sagte, er werde die Behandlung ungeachtet ihrer Dauer fortführen. "Ich möchte nicht in mein Dorf zurück, ohne dass meine Hände und Füße in Ordnung sind." Tests ergaben, dass die Erkrankung Bajandars kein Krebsleiden ist. Die Regierung Bangladeschs sagte zu, die Kosten für die Behandlung zu tragen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen